WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Dänische Bank Danske Bank kassiert Gewinnausblick für 2019

Die größte dänische Bank korrigiert seine Jahresprognose nach unten. Grund dafür sind der Danske Bank zufolge das schwache Handelsergebnis und Kosten für neue Richtlinien.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Die größte dänische Bank senkt seinen Gewinnausblick für 2019. Quelle: Reuters

Kopenhagen Die in einen Geldwäsche-Skandal verstrickte größte dänische Bank senkt ihren Gewinnausblick für das laufende Jahr. Das Institut rechnet nach eigenen Angaben nur noch mit einem Überschuss von 13 bis 15 Milliarden Kronen, also umgerechnet rund 1,7 bis zwei Milliarden Euro, für 2019.

Zuvor war das Geldhaus von 14 bis 16 Milliarden Kronen ausgegangen. Grund für den mageren Ausblick seien das schwache Handelsergebnis sowie höhere Kosten zur Einhaltung von Richtlinien.

Im ersten Quartal war der Vorsteuergewinn infolge des Geldwäsche-Skandals um mehr als ein Drittel auf vier Milliarden Dänische Kronen, also umgerechnet etwa 537 Millionen Euro geschrumpft.

Mehr: Der neue Chef der Danske Bank entlässt den Ex-Interims-CEO. Er soll Kunden ein überteuertes Investmentprodukt verkauft haben.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%