WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Daniel Goffart Chefreporter

Daniel Goffart, Jahrgang 1961, studierte Rechtswissenschaften in Bonn, absolvierte nach dem ersten juristischen Staatsexamen ein Volontariat bei der „Aachener Zeitung“ und erlebte danach in Berlin als Rechtsreferendar den Mauerfall. Nach zweitem Staatsexamen und Anwaltszulassung kurze Station bei der Rechtsabteilung des Ullstein-Verlags, danach zog ihn die Aufbruchstimmung in Berlin und den neuen Bundesländern zurück in den Journalismus. Als Reporter der „Berliner Morgenpost“ reiste er kreuz und quer durch den „wilden Osten“ ehe er schließlich als Korrespondent an den damaligen (Noch)-Regierungssitz Bonn wechselte, wo er ab 1994 für das „Handelsblatt“ arbeitete. 1999 ging es zurück in die neue Hauptstadt Berlin. Es folgten 2004 vier Jahre Konzernerfahrung bei der Deutschen Telekom als Bevollmächtigter für Politik und Regulierungsstrategie. 2008 Rückkehr zum „Handelsblatt“, dort Ressortleiter Wirtschaft & Politik, 2012 Wechsel zum Nachrichtenmagazin „Focus“ als Leiter Hauptstadtredaktion. Seit August 2020 Chefreporter der „WirtschaftsWoche“ in Berlin. Diverse Buchveröffentlichungen, unter anderem Biografien über Peer Steinbrück und Ursula von der Leyen. Sein letztes Buch „Das Ende der Mittelschicht – Abschied von einem deutschen Erfolgsmodell“ stand 2019 auf der Shortlist für das beste Wirtschaftsbuch des Jahres.

Mehr anzeigen
Daniel Goffart - Chefreporter

Partnerschaft süß-sauer Russlands Annäherung an China wird zur Gefahr für deutsche Unternehmen

Premium
Wegen der EU-Sanktionen sucht Russland die Annäherung an China. Eine zunehmende Abwendung Moskaus vom Westen würde vor allem die deutsche Wirtschaft treffen.
von Daniel Goffart, Jörn Petring und Maxim Kireev

Wirtschaftsgeschichte Big Data droht die Zerschlagung – so wie Rockefellers Big Oil

Premium
Die Klage gegen Google hat ein historisches Vorbild. Als John D. Rockefeller mit Standard Oil 1906 ein Monopol errichtete, zwang Präsident Roosevelt den damals reichsten Mann der Welt zur Entflechtung seines Imperiums.
von Daniel Goffart

Unternehmer, Minister, Richter antworten Wie gut ist Deutschland für die zweite Welle gerüstet?

Premium
Nach den Lockerungen droht Deutschland ein neuer Lockdown. Die Redaktion hat bei Ministern, Unternehmern, Richtern, Künstlern und Gastronomen nachgefragt, wie gut wir auf die neue Infektionswelle vorbereitet sind.
von Sonja Álvarez, Benedikt Becker, Varinia Bernau, Daniel Goffart, Karin Finkenzeller, Bert Losse und Lukas Zdrzalek

Wirtschaftsbücher Fernduell der Top-Ökonomen auf dem Markt der Krisenbücher

Marcel Fratzscher, Präsident des DIW in Berlin und Clemens Fuest, Chef des Ifo-Instituts in München, legen zwei neue und höchst unterschiedliche Bücher zur Coronakrise vor.
von Daniel Goffart

CDU Laschet will mit FDP und nicht mit Grünen Kanzler werden

Exklusiv
CDU-Vize Armin Laschet sieht in den Grünen den Hauptgegner der Union, eine gemeinsam Regierung will er vermeiden. Im Interview mit der WirtschaftsWoche fordert er eine „neue Kultur des Möglichmachens“.
von Daniel Goffart

Europäische Harmonisierung der Unternehmenssteuer Laschet will als Kanzler Steuern für die Wirtschaft senken

Exklusiv
NRW-Ministerpräsident plädiert für europaweite Harmonisierung und Senkung der Unternehmenssteuern – Schulden müssen zu einem festen Datum zurückgezahlt werden.
von Daniel Goffart

„Das sehe ich nicht“ Laschet lehnt Staatsbeteiligung bei Thyssenkrupp ab

Exklusiv
NRW-Ministerpräsident Armin Laschet plädiert im Tauziehen um die Rettung von Thyssenkrupp für Hilfen bei der Transformation statt für eine Beteiligung am Unternehmen.
von Daniel Goffart

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet „Einen zweiten Lockdown wollen wir unbedingt vermeiden“

Premium
Kanzler will er am liebsten mit der FDP werden. NRW-Ministerpräsident Armin Laschet über die Grundzüge seiner Wirtschaftsagenda 2021: mehr Tempo, sinkende Steuern, weniger Bürokratie – und die Bekämpfung der Pandemie.
Interview von Beat Balzli und Daniel Goffart

Stahlkrise Thyssenkrupp spricht mit Bundesregierung über temporäre Staatsbeteiligung

Exklusiv
Die Bundesregierung denkt im Fall Thyssenkrupp offenbar um: Gespräche über eine direkte Beteiligung des Bundes am kriselnden Stahlkonzern laufen bereits.
von Daniel Goffart

Haushaltspolitik Auf Nimmerwiedersehen, schwäbische Hausfrau?

Um die Coronakrise zu meistern, verschuldet sich Deutschland in Rekordhöhe. Ist die Abkehr von der „schwarzen Null“ und dem Ideal „schwäbischen Hausfrau“ damit besiegelt? Eine Suche nach den verbliebenen Sparsamen.
von Benedikt Becker und Daniel Goffart
Seite 1 von 5
Seite 1 von 5