WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Ozan Demircan Redakteur

Unternehmen tun Dinge, über die sie gerne reden, und manchmal tun sie Dinge, über die sie nicht gerne reden. Wenn sie bestechen, Informationen verheimlichen oder ihre eigenen Kunden täuschen, wird es für mich erst so richtig interessant. Seit Juli 2014 schreibe ich als Reporter für investigative Recherchen über genau solche Themen.

Das Rüstzeug für diese Arbeit hat mir die Kölner Journalistenschule gegeben, die ich bis 2012 besucht habe. Gleichzeitig habe ich Volkswirtschaft an der Universität zu Köln studiert – nur recherchieren und schreiben können reicht ja auch nicht. Meine Abschlussarbeit habe ich darüber geschrieben, worauf Journalisten achten müssen, wenn sie mit Studien, Statistiken und Meinungsumfragen aus den Wirtschafts- und Sozialwissenschaften konfrontiert werden.

Seit August 2012 bin ich Redakteur beim Handelsblatt und habe zunächst zwei Jahre lang über die Versicherungsbranche geschrieben. Am spannendsten war die Aufarbeitung der Affäre um die Debeka-Versicherung mit meinem Kollegen Sönke Iwersen. Nie vergessen werde ich meinen Besuch beim Ex-Versicherungsmakler Mehmet Göker in der Türkei.

Als Sohn einer deutschen Mutter und eines türkischen Vaters fühle ich mich in Köln genauso wohl wie in Istanbul. Ich liebe den Karneval ebenso wie einen Besuch im ältesten Hamam Istanbuls „Cemberlitas“. Mein Tipp: ein Ausflug mit der Fähre auf die Prinzeninseln südlich vor Istanbul, auf denen keine Autos erlaubt sind.

Mehr anzeigen
Ozan Demircan - Redakteur

Türkei Erdogan könnte seinen wichtigsten Mann für Wirtschaft feuern

Der türkische Vizepremier Mehmet Simsek soll seinen Rücktritt erklärt haben. Simsek soll Erdogan bei der Geldpolitik widersprochen haben. Die Lira sank auf ein Rekordtief.
von Ozan Demircan

Vor Türkei-Gipfeltreffen EU-Erklärung entfacht Streit mit Erdogan neu

Am Montag treffen sich Brüssel und Ankara – eigentlich, um die Beziehungen zu entspannen. Doch eine Erklärung der EU sorgt erneut für Zoff.
von Ozan Demircan

Afrin Wiederannäherung gefährdet – Merkel kritisiert Erdogans Nordsyrien-Einsatz

Kanzlerin Merkel verurteilt erstmals den türkischen Militäreinsatz in Nordsyrien. Bundespräsident Steinmeier hofft indes auf bessere Beziehungen zur Türkei.
von Ozan Demircan und Moritz Koch

Analyse zur Türkei Erdogan stärkt seine Macht und entgleitet dem Westen

Der türkische Staatschef will um jeden Preis seine Macht stärken und ignoriert seine alten Partner. Zum Teil sind sie selbst daran Schuld.
von Ozan Demircan

Kampf gegen PKK Türkei plant nächsten Militäreinsatz – diesmal im Irak

Während das türkische Militär in Nordsyrien gegen einen Ableger der PKK kämpft, denkt die Führung des Landes schon an den nächsten Einsatz.
von Ozan Demircan

Spionagevorwurf Verhaftung von zwei Soldaten könnte die Krise zwischen Türkei und Griechenland eskalieren lassen

Nach einem Grenzübertritt wurden zwei griechische Soldaten verhaftet. Die türkische Führung könnte sie als Faustpfand benutzen.
von Ozan Demircan und Gerd Höhler

Buchungen verdoppelt Die Gründe für das Tourismus-Comeback der Türkei

Anschläge, Verhaftungen, Erdogan: Zwei Jahre lang mieden deutsche Touristen die Türkei. Jetzt steigen die Buchungszahlen wieder rapide an.
von Ozan Demircan

Bohrschiff dreht ab Türkei setzt sich im Gasstreit vorerst gegen Zypern durch

Die Türkei will verhindern, dass Zypern im Meer um die Insel nach Gas bohrt – notfalls mit militärischen Mitteln.
von Ozan Demircan und Gerd Höhler

Kurdenmiliz YPG In Syrien bildet sich eine Allianz gegen Erdogan

Truppen des syrischen Regimes und kurdische Separatisten wollen sich gegen die Türkei zusammenschließen. Deren Regierungsvertreter drohen Syrien.

„Welt“-Journalist Deniz Yücel – investigativ, unbequem, „Terrorist“

Seine Meinung zurückgehalten hat Deniz Yücel nie, auch in Deutschland nicht. In der Türkei unter Erdogan wurde ihm das zum Verhängnis.
von Ozan Demircan
Seite 2 von 10
Seite 2 von 10