Deutsche Bank Finanzvorstand Simulation von Investmentbanking-Abwicklung der Deutschen Bank könnte mehrere Monate dauern

Der Finanzvorstand der Deutschen Bank bestätigt, dass die EZB die Deutsche Bank gebeten hat, einen Ausstieg aus dem Investmentbanking zu simulieren.

Deutschlands größtes Geldhaus berechnet derzeit, was die Abwicklung des Handelsgeschäfts kosten würde. Quelle: Reuters

FrankfurtDer Finanzvorstand der Deutschen Bank, James von Moltke, hat bestätigt, dass die Bankenaufsicht der Europäischen Zentralbank die Deutsche Bank gebeten hat, einen Ausstieg aus dem Investmentbanking zu simulieren.

Eine solche Übung an sich ist keine Neuigkeit die Neuigkeit ist, dass wir dies mit der EZB machen , sagte von Moltke. Er fügte hinzu, dass die Simulation mehrere Monate in Anspruch nehmen werde und vom Umfang her breiter sein werde als bisherige, die für britische und US-amerikanische Aufsichtsbehörden durchgeführt wurden.

Im Allgemeinen führt die geordnete Abwicklung von Handelsaktivitäten zu einer Freisetzung von Kapital und Liquidität, die diese Bücher im Zeitverlauf stützen, sagte von Moltke.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%