Dieter Schnaas Textchef und Autor WirtschaftsWoche

Dieter Schnaas, Jahrgang 1966, ist seit 2003 Chefreporter und Autor. Er kommentiert das politische Geschehen in Berlin und porträtiert die Menschen der Wirtschaft, er schreibt Reportagen aus allen Teilen der Welt und philosophische Essays über die Hintergründe von Gesellschafts-, Finanz- und Wirtschaftsfragen. In Herbst 2010 erschien seine "Kleine Kulturgeschichte des Geldes", in der er mit den ehernen Regeln der klassischen Nationalökonomie bricht und die 2700 Jahre alten Hintergründe von modernen Geld- und Staatsschuldenkrisen aufdeckt. Er hat Geschichte, Deutsch und Philosophie in Köln studiert, bei der "Rheinischen Post" in Düsseldorf volontiert und als Redakteur in Mönchengladbach, Bonn, Berlin gearbeitet. Seit November 1999 bei der WirtschaftsWoche. Schnaas führt zudem den Blog Culture Capital – Der Branchenführer für Berlin Besucher.

Mehr anzeigen
Dieter Schnaas - Textchef und Autor WirtschaftsWoche

Essay Wie viele Werte sollen’s denn sein?

Zeitenwende heißt: Real- und Moralpolitik sind ein und dasselbe. Nur nicht für Olaf Scholz und Markus Söder. Sie bereisen lieber Chinas Vergangenheit.
von Dieter Schnaas

Tauchsieder Wie umgehen mit China?

Der Angriff Irans auf Israel unterstreicht einmal mehr, dass Deutschland seine China-Politik schnell ändern muss. Olaf Scholz ist kein Chefmanager der Wirtschaftsnation, sondern politischer Risikomanager Europas.
Kolumne von Dieter Schnaas

Diplomatie Wie viel Platz haben Werte und Moral in der Außenpolitik?

So viel Realitätssinn wie möglich, so viel Moral wie nötig – oder umgekehrt? An dieser Frage scheiden sich die Geister. Dabei sind wertegeleitete und interessenbasierte Außenpolitik längst ein und dasselbe. Eine Kolumne.
Kolumne von Dieter Schnaas

Tauchsieder Freundschaft mit Israel?

Israel beistehen, den Palästinensern helfen – und Netanjahu stoppen? Die USA und Deutschland gewinnen inzwischen den Eindruck, Israel beute ihre Solidarität aus. Der Philosoph Omri Boehm hat einen Rat. Eine Kolumne.
Kolumne von Dieter Schnaas

Tauchsieder Die Vertrauenskrise zwischen Berlin und Paris wiegt schwer

Es bleibt dabei: Scholz und Macron streben auseinander. Die SPD und der Papst baden in scheinfriedenstaublichem Zynismus. Die Werteunion des Westens ist schwächer als das Interessenbündnis der Potentaten Xi und Putin.
Kolumne von Dieter Schnaas

Tauchsieder Wann und wie endet der Krieg?

Seit zwei Jahren verheert Russland die Ukraine. Und noch immer fürchtet Europa eine Niederlage Putins mehr als seine Mordlust. Für die EU scheint maximal noch drin, was sie verdient: ein fauler Frieden. Eine Kolumne.
Kolumne von Dieter Schnaas

Nicht regierungsbereit Die CDU – eine Partei ohne Leitkultur

Die Union will wieder regieren, ist aber noch nicht regierungsbereit. Sie fordert Aufbruch, Erneuerung, Modernität – und bietet den Deutschen ein Remake der großen Koalition an: vereint im Dagegen, uneins im Wofür.
Kolumne von Dieter Schnaas

Tauchsieder Wir bekommen nichts mehr erledigt

Der Westen wirtschaftet ab. Die USA drohen Russland das Feld in der Ukraine zu überlassen. Die EU kann nicht mal eine Munitionsfabrik bauen. Deutschland verwaltet seinen Mangel an Wettbewerbsfähigkeit. Ein Abgesang.
Kolumne von Dieter Schnaas

Tauchsieder Die Randverstärker

Erdogan, Wagenknecht, Maaßen – gleich drei Newcomer des politischen Zielgruppencaterings versprechen, Repräsentationslücken in der deutschen Parteienlandschaft zu schließen. Wie erfolgversprechend sind die Projekte?
Kolumne von Dieter Schnaas

Tauchsieder Deutschland steht auf… – was?

Der Demos hat demonstriert: Wir Demokraten sind mehr. Die AfD reagiert nervös – und gewinnt neue Mitglieder. Trotzdem taugt der „Aufstieg des Rechtspopulismus“ nicht mehr zur Alarmphrase. Nutzen wir die Chance?
Kolumne von Dieter Schnaas
Seite 1 von 48
Seite 1 von 48