BörsenWoche

BörsenWoche Das italienische Problem

Premium
Der Euro gibt aus Angst vor einer neuen Krise deutlich nach. Das ist gut für Exportunternehmen im Dax, aber noch kein Grund für Aktienkäufe.

BörsenWoche Die Profis sind vorsichtig

Premium
Großinvestoren sind bei Börsengängen wählerisch, schon 14 europäische Unternehmen mussten ihr Börsendebüt 2018 absagen. Für Anleger hat die Skepsis der Profis aber auch etwas Gutes.

BörsenWoche Aktionäre an die Macht

Premium
Die Hauptversammlungssaison zeigt: Investoren nicken nicht mehr jeden Vorschlag ab. Warum das gut für Aktien ist.

BörsenWoche Hochzeit im Himmel

Premium
Die Telekom ist in den USA ganz groß auf dem Sprung. Jetzt könnte endlich gut werden, was schon sehr lange währt.

BörsenWoche Amerika first

Premium
Viele Anleger halten US-Aktien für überteuert, europäische Werte dagegen für eher günstig. Ein Anlageprofi hält dagegen.

BörsenWoche Dax Flop, BörsenWoche top

Premium
Nach drei Jahren und 153 Ausgaben der BörsenWoche steht in beiden Depots ein ansehnliches Plus.

BörsenWoche Warum Anleger Siemens meiden

Premium
Chef Joe Kaeser gliederte die Medizintechnik aus und brachte sie an die Börse - vor allem, um Investoren zu gefallen. Doch die belohnen ihn dafür bisher nicht.

BörsenWoche „Wir sehen keinen Handelskrieg“

Premium
Der Chefanlagestratege der HSBC für Deutschland erklärt, wieso er die Zollpolitik der USA nicht fürchtet und warum Anleger weiterhin Aktien kaufen sollten.

BörsenWoche Spotify ist der spannendste Börsenneuling des Jahres

Premium
Der Musikstreamingdienst feiert kommende Woche sein Debüt an der New Yorker Börse. Das können Anleger von der Aktie erwarten.

BörsenWoche So bekommen Anleger einen Euro für 90 Cent

Premium
Viele Aktien kosten an der Börse weniger als sie an Vermögenswerten in den Büchern haben.  Die BörsenWoche hat die interessantesten analysiert und sagt, wo ein Kauf lohnt. 

BörsenWoche Der Run aufs Parkett ist ein Warnzeichen

Premium
Deutschland erlebt zwei der größten Börsengänge seiner Geschichte. Euphorie ist dennoch nicht angebracht.

BörsenWoche Der Healthineers-Börsengang ist eine Enttäuschung

Premium
Die Siemens-Tochter wird nicht der größte Börsengang seit der Telekom, der Preis ist zu niedrig. Für Siemens-Aktionäre ist das ärgerlich, anderen bieten sich Chancen.

BörsenWoche Wer alles an ETFs herumschraubt

Premium
Börsengehandelte Indexfonds sind mega-beliebt. Doch nur wenige Privatanleger wissen, wie sie wirklich funktionieren – und wo die Risiken liegen.

BörsenWoche Lieber etwas Geld vom Tisch nehmen

Premium
Nach den Abstürzen zu Beginn des Monats haben die Kurse an den Aktienmärkten noch keine neue Richtung. Warum Anleger vorsichtig bleiben sollten.

BörsenWoche Die verrückte Welt der Zockerpapiere

Premium
Die jüngsten Kursverluste an der Börse wurden von riskanten Finanzwetten begünstigt. Die Spekulationen treffen somit auch normale Anleger.

BörsenWoche Das Dilemma der Anleger

Premium
Die Aktienmärkte fallen deutlich. Doch die Strategie, bei Aktienkursverlusten auf Anleihen umzusteigen, wird nicht mehr funktionieren. Was nun zu tun ist.

BörsenWoche Neues Jahr, neue Anleger-Regeln

Premium
Neue Bestimmungen für Anleger schaffen reichlich Verwirrung. Langfristig sind sie aber sinnvoll.

BörsenWoche Legen die Deutschen schlecht an?

Premium
Die deutschen Haushalte bunkern gut zwei Billionen Euro als Bargeld, Termingeld oder Sichteinlage. Das bringt wenig Rendite – muss deswegen aber nicht falsch sein.

BörsenWoche Gold vor dem Comeback

Premium
Der Preis des Edelmetalls stieg zuletzt überraschend kräftig. Warum die Rally weitergeht, wie Anleger jetzt profitieren können.

BörsenWoche „Momentan sieht alles fantastisch aus“

Premium
Christoph Berger legt für die Allianz 2,5 Milliarden Euro in Aktien an. In der BörsenWoche verrät er, was er für 2018 erwartet. Außerdem: Wieso Aktien trotz Rekordrally noch nicht teuer sind.
WirtschaftsWoche

Nr. 22 vom 25.05.2018

6WirtschaftsWoche Cover 22/2018
Der Irrglaube an den Superstaat
Teuer, überfordert, altmodisch: Warum Deutschlands Behörden nicht mehr Geld, sondern bessere Manager brauchen – und sich nicht um alles kümmern sollten.
Folgen Sie uns