WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Elisabeth Niejahr Chefreporterin (Berlin)

Seit September 2017 verstärkt die renommierte Journalistin und Buchautorin Elisabeth Niejahr das Berliner Büro der WirtschaftsWoche. Ihr Fokus liegt vor allem auf aktuellen wirtschaftspolitischen Themen und Entwicklungen in der Hauptstadt sowie großen Geschichten zu nationalen und internationalen ökonomischen Zeitfragen. Niejahr startete ihre Karriere im Bonner Parlamentsbüro des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“. Ende 1999 wechselte sie zur Wochenzeitung „Die Zeit“ nach Berlin. Im Herbst 2011 verbrachte sie vier Monate als Bucerius Fellow an der Harvard University. Seit 2013 gehört sie zum Team der politischen Talkrunde „Thadeusz und die Beobachter“ im rbb Fernsehen, seit Anfang 2017 berichtet sie in der wöchentlichen Kolumne „Berlin Backstage“ für Radio Bremen über das Geschehen in der Hauptstadt.

Mehr anzeigen
Elisabeth Niejahr - Chefreporterin (Berlin)

Friends & Family Manchmal hilft nur Geld

Die meisten Arbeitgeber-Angebote für berufstätige Eltern ziehen bei Großfamilien nicht. Zeit, sie mit anderen Initiativen zu unterstützen.
Kolumne von Elisabeth Niejahr

Methoden der neuen Kommissionschefin Was Manager von Ursula von der Leyen lernen können – Frauen wie Männer

Eignet sich Ursula von der Leyen als Rollenmodell für aufstiegsorientierte Männer und Frauen? Durchaus. Vier Eigenschaften haben der CDU-Politikerin beim Weg an die Spitze geholfen.
von Elisabeth Niejahr

Mit Anleihen bei den Sozialdemokraten So macht von der Leyen Wirtschaftspolitik

Premium
Mit Ursula von der Leyen kommt eine überzeugte Europäerin an die Spitze der EU-Kommission. Wirtschaftspolitisch dagegen ist ihr Profil weit weniger scharf.
von Elisabeth Niejahr und Silke Wettach

Ursula von der Leyen Eine Freundin der Amerikaner an der Spitze der EU

Premium
Ursula von der Leyen hat in jedem ihrer Ämter Europapolitik gemacht und gezeigt, welchen Stellenwert die EU für sie hat. Sollte sie EU-Kommissionschefin werden, dürfte sie aber auch eine größere Nähe zu den USA suchen.
von Elisabeth Niejahr

Pro & Contra Was bringt die Autogipfel-Show?

Wenn sich Politiker und Manager zum Autogipfel treffen, steht am Ende irgendeine Art von Zehn-Punkte-Plan. Aber ist politische Führung durch Zielvorgaben wirklich sinnvoll?
Kommentar von Benedikt Becker und Elisabeth Niejahr

Friends & Family Karriere statt Kaffeefahrt

Frauen legen in der Karriere mehr Pausen ein. Deshalb wagen sie auf den letzten Metern auch häufiger etwas Neues. Gut so!
Kolumne von Elisabeth Niejahr

Baerbock und Kempf im Streitgespräch „Stillstand ist in dieser Zeit Gift für unser Land und Europa“

Premium
Ökowachstum, wie geht das? Grünen-Chefin Annalena Baerbock und BDI-Chef Dieter Kempf streiten über den richtigen Weg zu mehr Umweltschutz und Wohlstand.
von Elisabeth Niejahr und Cordula Tutt

Fachkräftemangel Ein Besuch im Wahlkreis von Philipp Amthor

Premium
Die AfD war bei der Europawahl vor allem im Osten erfolgreich. Das liegt auch daran, dass Vorbehalte gegen Migranten dort besonders groß sind, wo eigentlich Fachkräftemangel herrscht. Wie gehen die Unternehmer damit um?
von Elisabeth Niejahr

BASF-Vorstandsfrau Saori Dubourg Wie diese Managerin wirtschaftliches Wachstum neu vermessen will

Premium
Eine Initiative rund um BASF-Managerin Saori Dubourg will die Spielregeln an den Aktienmärkten ändern. Wachstum soll neu vermessen, gesellschaftlich Erwünschtes und Schutz der Umwelt von Investoren honoriert werden.
von Elisabeth Niejahr

Monsanto-Debakel Der Tatortreiniger von Bayer

Premium
Matthias Berninger hat den schwierigsten PR-Job der Welt: Er soll das Monsanto-Debakel für Bayer begrenzen: Glyphosat-Klagen, dubiose Politiker-Listen und PCB in Gewässern. Ist der Ex-Grünen-Politiker ein Glücksfall?
von Elisabeth Niejahr, Jürgen Salz und Cordula Tutt
Seite 2 von 10
Seite 2 von 10