Elliott Hedgefonds steigt angeblich bei Uniper ein

Uniper kämpft derzeit gegen eine Übernahme durch die finnische Fortum. Nun droht dem deutschen Energiekonzern offenbar neuer Ärger: Der als streitlustig bekannte Hedgefonds Elliott ist laut einem Bericht eingestiegen.

Uniper: Hedgefonds Elliott mischt sich in Übernahme ein Quelle: Reuters

DüsseldorfMitten im Kampf des Energiekonzerns Uniper gegen eine Übernahme durch den finnischen Versorger Fortum ist einem Medienbericht zufolge ein Hedgefonds bei den Düsseldorfern eingestiegen. Der Finanzinvestor Elliott habe Anteile an Uniper erworben, berichtete das „Manager-Magazin“ am Dienstag ohne Angaben von Quellen. Die Höhe der Beteiligung blieb offen.

Uniper und Elliott lehnten eine Stellungnahme ab. Die Uniper-Aktie stieg auf ein Rekordhoch von 25,46 Euro. Der Kurs lag damit deutlich über den 22 Euro, die Fortum für die ehemalige Eon-Tochter bietet.

In Deutschland hatte sich Elliott, der von dem Milliardär Paul Singer gegründet wurde, bereits unter anderem in die Übernahme des Arzneimittelherstellers Stada eingemischt.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%