WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Energiebranche Eon-Vorstand Leonhard Birnbaum soll RWE-Deal umsetzen

Eon-Vorstandsmitglied Leonhard Birnbaum verantwortet ab Juni die Integration der Netz- und Vertriebsgeschäfte der RWE-Tochter Innogy.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Der frühere RWE-Manager gilt als potentieller nächster Eon-Chef. Quelle: Eon

Düsseldorf Der Energiekonzern Eon hat Vorstandsmitglied Leonhard Birnbaum mit der Integration der Geschäfte der RWE-Tochter Innogy betraut. Birnbaum solle ab Juni die Umsetzung der mit RWE vereinbarten Übernahme der Netz- und Vertriebsgeschäfte von Innogy in die Hand nehmen, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.

Der 51-jährige Birnbaum war von 2008 bis 2013 für RWE tätig und gilt als ein potenzieller Nachfolger von Eon-Vorstandschef Johannes Teyssen. Birnbaum ist derzeit für das Netzgeschäft und die erneuerbaren Energien zuständig.

Das Ökostromgeschäft will Eon bis Ende 2019 an RWE abgeben. Solange werde Birnbaum auch noch dafür verantwortlich sein, erklärte Eon.

Das Netzgeschäft werde künftig von Thomas König übernehmen, der bislang in diesem Bereich für das Deutschland-Geschäft zuständig war. Für König werde der Vorstand um einen Posten erweitert.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%