WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Energiekonzern RWE Kohlekraftwerk geht nach Blockade vom Netz

Nachdem Umweltschützer einen Transport blockierten, gingen bei Aachen fast alle Blöcke des ortsansässigen Kohlekraftwerks vom Netz. Der Konzernsprecher sieht einen „schweren Eingriff in die Stromversorgung“.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Nach einer Blockade durch Umweltaktivisten griffen Einsatzkräfte ein. Quelle: dpa

Frankfurt Der Energiekonzern RWE hat am Mittwoch nach einer Blockade des Kohletransports durch Umweltschützer mehrere Blöcke seines Braunkohlekraftwerks Weisweiler bei Aachen vom Netz genommen. Es laufe nur noch ein 300-Megawattblock der Anlage, die insgesamt eine Kapazität von 1800 Megawatt habe, sagte ein Konzernsprecher. „Das ist ein schwerer Eingriff in die Stromversorgung.“ Die Polizei habe die Zufahrt inzwischen geräumt. Die Blöcke würden wohl in einigen Stunden wieder ans Netz gehen.

Das „manager-magazin“ hatte zuerst über den Zwischenfall berichtet. Die Braunkohlekraftwerke des Konzerns stehen wegen ihres hohen Ausstoßes an klimaschädlichen CO2 seit Jahren in der Kritik von Umweltschützern. Bei den Sondierungsgesprächen in Berlin spielen die Pläne für eine Stilllegung von Kohlekraftwerken eine Schlüsselrolle. RWE-Finanzchef Markus Krebber hatte am Dienstag vor einem Aus für die Meiler gewarnt.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%