WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Energiekonzern Uniper will Kohlekraftwerk Datteln 4 früher in Betrieb nehmen

Das umstrittene Kraftwerk soll nun schon im Frühsommer den Betrieb aufnehmen. Uniper wirbt auch mit einer erhöhten Dividende um die Anleger.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Uniper will die Anlage im nördlichen Ruhrgebiet im Frühsommer kommerziell in Betrieb nehmen. Quelle: Reuters

Der Energiekonzern Uniper will sein umstrittenes Kohlekraftwerk Datteln 4 früher als bislang geplant kommerziell in Betrieb nehmen. Die Vorbereitungen schritten gut voran, so dass der Start im Frühsommer geplant sei, sagte Vorstandschef Andreas Schierenbeck am Dienstag auf der Bilanzpressekonferenz in Düsseldorf laut Redetext.

Länger als erhofft dauert hingegen die Wiederinbetriebnahme des russischen Kraftwerks Berjosowskaja 3. Dies solle nun im dritten Quartal ans Netz gehen. Zuvor hatte Uniper eine Inbetriebnahme bis zum Ende des ersten Quartals in Aussicht gestellt.

Der vom finnischen Großaktionär Fortum ins Visier genommene Düsseldorfer Energiekonzern wirbt bei Anlegern zudem mit einer hohen Gewinnausschüttung. Uniper kündigte am Dienstag an, für 2019 die Dividendensumme um 28 Prozent auf 421 Millionen Euro zu erhöhen.

Damit würden die Aktionäre 1,15 Euro je Aktie erhalten nach 90 Cent je Papier im Vorjahr. Für 2020 strebe Uniper eine Ausschüttung von einer halben Milliarde Euro an.

Die kommenden Jahre rechne der Konzern zudem mit einer guten Ergebnisentwicklung, die mehr finanziellen Spielraum auf dem Weg zu einer klimaneutralen Stromproduktion ermögliche. 2019 hatte Uniper ein operatives Ergebnis (bereinigtes Ebit) von 863 Millionen Euro erzielt und lag damit auf Vorjahreshöhe. Für 2020 stellte der Versorger 750 Millionen bis eine Milliarde Euro in Aussicht.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%