WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Der Rat der Weisen Muss ich in die Großstadt ziehen, um Karriere zu machen?

Quelle: PR

Stadt oder Land, das ist auch bei der Karriere die Frage. Ist ein Umzug in die Großstadt für den beruflichen Erfolg unausweichlich? Coachin Petra Carlile erläutert, worauf es bei dieser Entscheidung ankommt.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Nicht jeder wächst in einer Großstadt auf. Karriere machen wollen aber auch viele, die auf dem Land oder in einer Kleinstadt leben und die dortigen Vorzüge genießen: die Ruhe, das vertraute Umfeld, die Nähe zur Natur, günstigeren Wohnraum. Eine Leserin fragte daher: „Muss ich in die Großstadt ziehen, um Karriere zu machen?“

Antwort: Die Antwort lautet weder „Ja“ noch „Nein“. Für eine Vielzahl von Menschen bedeutet „Karriere machen“, die Karriereleiter hinaufzuklettern oder in der Hierarchie aufzusteigen, ganz gleich, ob nun innerhalb eines Unternehmens oder indem der- oder diejenige zu einer anderen Firma wechselt.

Ob es diese Karriereleiter auf dem Land oder in der Großstadt zu erklimmen gilt, ist häufig abhängig von Beruf, Branche und Wunschunternehmen:

Ein Landwirt, der sich auf die Produktion von Bio-Nahrungsmitteln spezialisiert hat, wird kaum in die Großstadt ziehen. Stellen wir uns vor, dass er neben dem Obst- und Gemüseanbau auch eine Imkerei aufbaut, weil sich beides wunderbar ergänzt, dass er sich um Wiederaufbereitung von Wasser kümmert, um Ressourcen zu schonen. Er wird sich einen Namen machen, weil er es über die Jahre geschafft hat, die Artenvielfalt von Flora und Fauna in seiner Region wieder zu verdoppeln. Eine tolle Karriere, oder?

Softwareentwickler zum Beispiel können hingegen aufgrund vernetzter Technik nahezu unabhängig vom Unternehmensstandort arbeiten.

Anders die junge Maschinenbauingenieurin, die ein Faible für BMW hat. Strebt sie in diesem Unternehmen eine Stelle an, ist sie gut beraten, aus ihrem kleinen beschaulichen Ort nach München oder in die nähere Umgebung zu ziehen.

Nicht immer sind alle Unternehmen in Großstädten angesiedelt. Sindelfingen, wo sich der Mercedes-Firmensitz befindet, ist eine Kreisstadt mit ungefähr 65.000 Einwohnern.

Möchten Sie Bundeskanzler oder Bundeskanzlerin werden, klar, dann wird Berlin oder die Berliner Umgebung spätestens in der Amtsperiode Ihre Heimat sein.

Logisch, dass sich allgemein in dünn besiedelten Gebieten weniger Karriereleitern erklimmen lassen. Doch zu 100 Prozent ausschließen kann man es eben nicht.

Das interessiert WiWo-Leser heute besonders


 Was heute wichtig ist, lesen Sie hier


Persönlich rate ich zu folgender Herangehensweise. ZUERST herausfinden: „WAS möchte ich beruflich machen? Von welcher Karriere träume ich?“ Erst danach folgt die Überlegung: „WO kann ich diese Träume umsetzen?“ Dann werden Sie wissen, ob Ihr Berufsweg bedeutet, öfter umzuziehen, ob Sie in bestimmten Ballungsgebieten nach Ihrem Traumjob suchen sollten beziehungsweise müssen oder ob Sie auf dem Land sesshaft werden können.

Als Berufs- und Karriere-Coach arbeitet Petra Carlile unter anderem mit einer Vielzahl junger Menschen zusammen und unterstützt diese entweder durch Einzelcoachings oder im Rahmen von Schüler- oder Studentenworkshops, ihren eigenen, individuellen Berufs- und Karriereweg zu finden. An der Hochschule Fresenius München bietet sie als Gastreferentin im Rahmen der „fit-for-job"-Reihe Workshops zu individuellen Themen wie zum Beispiel „So erkenne ich meine Potentiale und finde meinen eigenen beruflichen Weg“.

Wenn Sie eine Frage zu Gehalt, Miteinander im Büro, Führung, Karriereplanung, Etikette, Lifestyle oder Work-Life-Balance haben, senden Sie uns diese bitte an erfolg@wiwo.de oder via FacebookInstagram und LinkedIn. Schildern Sie uns dabei auch gerne, warum Sie diese Frage beschäftigt.

Alle Folgen unserer Serie „Rat der Weisen“ finden Sie hier.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%