WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Erfolgstipps Die wichtigsten Karrierestrategien für Frauen

Seite 4/7

Ines Kolmsee - Macht anstreben

Ines Kolmsee, 43, ist Vorstandsvorsitzende des Spezialchemiekonzerns SKW Stahl-Metallurgie. Quelle: Presse

Ich wusste schon im Studium, dass ich mal eine Führungsposition übernehmen wollte - obwohl ich damals noch keine konkrete Vorstellung hatte, was das in der Welt der Wirtschaft heißt. Doch eine Beobachtung habe ich in meiner Studienzeit und im Berufsleben immer wieder gemacht: Viele Frauen wollten nach oben und hatten auch das Potenzial dazu. Trauten sich aber nicht, sich dafür einzusetzen. Macht muss man wollen und auch aushalten können, wenn man sie hat.

Egal, ob Männer oder Frauen - die Chance, entdeckt zu werden, ist gering. Deshalb gilt: Wer nach oben will, muss dafür mehr tun, als nur seine Arbeit pünktlich und gewissenhaft abzuliefern.

Die Top-Manager unter 40
Platz 26: Mary-Kate und Ashley Olsen, 26, Gründerin von Dualstar Entertainment Group Sie können nicht nur gut in die Kamera schauen, sondern sind auch sehr clever. Die Schauspieler-Zwillinge (Full House, Beastly) verkaufen mit ihrem Unternehmen Dualstar Entertainment Group Mode für verschiedene Segmente: Casual und Luxus. Film machten die beiden als sie noch Säuglinge waren, ihre erste Klamotten brachten sie mit zwölf auf dem Markt. Quelle: gms
Platz 18: Kevin Systrom, 28, Mitbegründer und CEO von Instagram Mit gerade 16 Mitarbeitern wurde Instagram von Facebook für eine Milliarde Dollar aufgekauft. Das Schicksal anderer Startups, die ähnliches ereilte, möchte Instagram-Gründer Systrom nicht teilen: "Diese Firmengründer verkaufen und verziehen sich. Doch wir haben nichts dergleichen vor. Wenn die Gründer nicht mehr da sind, dann verliert ein Unternehmen auch seine Seele." Vergangenes Jahr tummelte sich Systrom noch auf Platz 39 der Fortune-Liste. Quelle: Giddy
Auf Platz 11 befindet sich dieses Jahr Kevin Feige, 39, Chef der Comic-Filmfabrik Marvel Studios (The Avengers, Thor, Captain America). Quelle: PR
Platz 9: Cesar Conde, Chef des US-Kanals Univision Die Latinos strömen in die Mitte der US-Gesellschaft. Am sichtbarsten wird das beim TV-Sender Univision, der von Cesar Conde 38, (rechts im Bild) gelenkt wird. Univision macht Boden gut und klaut seinen Rivalen Zuschauer im 18-36 Jahre alten Segment. Beobachter sagen dem Sender eine profitträchtige Zukunft voraus. Quelle: dapd
Platz 6: Brian Deese, 34, Generaldirektor des US-National Economic Council Als die US-Autoindustrie in Detroit vor dem Abgrund stand, war er an dem Bailout-Plänen des Weißen Hauses beteiligt. Deese gehört seitdem zu Präsident Obamas engem Beraterteam in Wirtschaftsfragen. Quelle: GNU
Platz 4: Jack Dorsey, 35, Mitbegründer und CEO von Twitter und Square Man könnte meinen, Startup ins Leben zu rufen, sei sein Hobby. Nachdem er mit Twitter einer der Internetzentren in Sachen Social Media schuf, gründete er Square, das Payment-Startup, mit dem Mobiltelefone den Latte bei Starbucks zahlen können. Den vierte Platz teilt er sich mit... Quelle: REUTERS
Platz 4: Sergey Brin, 39, Mitbegründer von Google Seit 2011 ist der Suchmaschinenvater im Google X Labs beschäftigt, wo er an hochgeheimen Gadgets tüftelt. Eines der neueren Erfindungen: die internetfähigen Brillen Google Glass. Quelle: REUTERS

Was dieses "Mehr" sein kann? Zum Beispiel: unbeliebte Aufgaben übernehmen, die für den Erfolg eines Projektes wichtig sind. Oder: ein gesundes Maß an Selbstvermarktung zeigen und nicht andere die eigenen Erfolge für sich reklamieren lassen. Gerade für Frauen ist es außerdem wichtig, sich überkommener Rollenklischees bewusst zu sein. Wenn ein Mann dem Gegenüber Kaffee einschenkt, dürfte das seiner Karriere nicht schaden. Bei einer Frau besteht gleich die Gefahr, dass sie in die "Teamassistentinnen-Schublade" gesteckt wird. Auch passiert es Frauen eher als Männern, dass man ihnen mit – implizitem oder explizitem - Hinweis auf potenzielle oder tatsächliche Kinder bestimmte Projekte nicht zutraut oder anbietet.

Deshalb glaube ich: Frauen müssen ihre Macht deutlicher demonstrieren als Männer, wenn sie noch aufsteigen wollen. Sonst droht auch eine Frau, die die wichtigen Voraussetzungen "wollen" und "können" erfüllt, auf halber Strecke steckenzubleiben.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%