WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Gehalt beim Berufseinstieg Die Tops und Flops für Bachelor-Absolventen

Augen auf bei der Berufswahl: Bachelor-Absolventen verdienen beim Einstieg je nach Branche schnell mal einige tausend Euro mehr oder weniger. Die Berufszweige mit den höchsten und niedrigsten Gehältern im Überblick.

Flop-Branchen – Platz 5: WerbungKreative Köpfe mit Bachelor-Abschluss, die eine Karriere in der Werbung anstreben, müssen sich anfangs meist mit einem vergleichsweise geringen Gehalt zufrieden geben: Im Median verdienen sie in der Branche 32.793 Euro. Das ist das Ergebnis einer Studie des Vergleichsportals Gehalt.de, das mehr als 13.000 Gehaltsdatensätze von Berufseinsteigern mit weniger als drei Jahren Joberfahrung ausgewertet hat. Die Studienautoren nehmen als Mittelwert den Median, der die Mitte aller Daten beschreibt: 50 Prozent liegen über dem Wert, 50 Prozent darunter. Der Median ist daher genauer als der Durchschnittswert, der durch Ausreißer verzerrt werden kann. Quelle: dpa
Flop-Branchen – Platz 4: Soziale EinrichtungenIn sozialen Einrichtungen wie Pflege- oder Altersheimen liegt das Median-Einstiegsgehalt von Arbeitnehmern mit einem Bachelor-Abschluss bei etwa 32.082 Euro pro Jahr. Damit landet die Branche auf Platz vier im Ranking – ebenso in der Rangliste der Flop-Branchen für Absolventen eines Master-Studiengangs. Sie verdienen im Median etwas mehr als 35.000 Euro pro Jahr. Quelle: dpa
Flop-Branchen – Platz 3: GaststättenBerufseinsteiger mit einem Bachelor-Abschluss verdienen in Gaststätten und Hotels am Anfang im Median etwa 30.651 Euro pro Jahr. Akademiker mit einem Masterabschluss bekommen mit einem jährlichen Einstiegsgehalt von 32.770 Euro nur geringfügig mehr, weshalb der Wirtschaftszweig auch Platz eins unter den Flop-Branchen für Master-Studenten belegt. Doch: „Obwohl sich die Einstiegsgehälter zwischen Bachelor- und Masterabsolventen in geringer vergüteten Branchen kaum unterscheiden, gilt: Wer eine Führungsposition anstrebt, hat mit einem Master-Titel bessere Chancen“, sagt Philip Bierbach, Geschäftsführer von gehalt.de. Quelle: dpa
Flop-Branchen – Platz 2: BildungsinstitutionenWenn es um die Vergütung von Akademikern mit Bachelor-Abschluss geht, schneiden auch Bildungsinstitutionen im Ranking vergleichsweise schlecht ab: Das Jahresgehalt eines Angestellten beträgt laut Untersuchung am Anfang des Berufslebens im Median 30.348 Euro. Quelle: dpa
Flop-Branchen – Platz 1: TouristikMit einem Median-Einstiegsgehalt von etwa 30.000 Euro pro Jahr zählt die Touristik- und Freizeitindustrie zu den am schlechtesten bezahlten Branchen für Akademiker mit einem Bachelor-Abschluss. Branchenneulinge mit einem Masterabschluss verdienen im Median etwas mehr als 34.341 Euro. Quelle: dpa
Top-Branchen – Platz 5: AnlagenbauVergleichsweise hohe Gehälter erhalten Bachelor-Absolventen im Anlagenbau: Im Median verdienen sie der Auswertung zufolge jährlich etwas mehr als 45.305 Euro. Quelle: dpa
Top-Branchen – Platz 4: BankenTrotz des derzeitigen Bankenumbruchs gehört das Bankenwesen zu den Branchen, in denen Akademiker mit einem Bachelor-Abschluss am besten verdienen: und zwar 45.696 Euro pro Jahr. Quelle: dpa
Top-Branchen – Platz 3: MaschinenbauAuch im Maschinenbau verdienen Bachelor-Absolventen durchschnittlich gut: In dieser Branche locken jährliche Einstiegsgehälter in Höhe von 47.076 Euro. Quelle: dpa
Top-Branchen – Platz 2: TelekommunikationNoch mehr als im Maschinenbau verdienen Absolventen eines Bachelor-Studienganges in der Telekommunikation. In dieser Branche beträgt das jährliche Einstiegsgehalt laut dem Vergleichsportal im Median 47.292 Euro. Quelle: REUTERS
Top-Branchen – Platz 1: AutoindustrieDas höchste Gehalt erhalten Berufseinsteiger mit einem Bachelor-Abschluss in der Autoindustrie. Das Jahreseinkommen liegt in der Branche im Median bei 49.190 Euro. In den Top-Branchen für Absolventen eines Master-Studienganges belegt die Autoindustrie Rang zwei mit einer Jahresvergütung für Berufseinsteiger von etwa 53.500 Euro. Noch mehr verdienen Akademiker mit einem Masterabschluss nur in der Versicherungsbranche: Sie erhalten im Median jährlich fast 54.300 Euro für ihre Arbeitsleistung. „Das Versicherungswesen ist eine sehr zahlungsstarke Branche. Ob im Marketing, der IT oder dem Vertrieb – die Einstiegsgehälter für Master-Absolventen befinden sich hier nicht selten im überdurchschnittlichen Bereich“, sagt Bierbach. Quelle: dpa
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%