WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

IT-Fachkräfte Was Entwickler von ihrem Arbeitgeber erwarten

Gute Zeiten für Entwickler und sonstige IT-Experten: Keiner kann mehr ohne sie. Allein Bosch sucht weltweit 14.000 von ihresgleichen. Wer sind diese begehrten Talente und was erwarten sie von einem Unternehmen?

Wissbegierig und offen für Neues: Stack Overflow stellt weltweite Entwickler-Studie 2016 vor Quelle: dpa

Anfang März kündigte Bosch an, in diesem Jahr weltweit rund 14.000 Hochschulabsolventen einzustellen. Allein in Deutschland sollen 2100 Fachkräfte mit und ohne Berufserfahrung angeheuert werden. Grund für das steile Wachstum ist die Digitalisierung. "Die Vernetzung über das Internet der Dinge verändert das Geschäft von Bosch und damit unseren Personalbedarf stärker als je zuvor", bestätigt Christoph Kübel, Geschäftsführer und Arbeitsdirektor der Robert Bosch GmbH. Fast jede zweite offene Position bei Bosch hat einen Bezug zu IT oder Software. Vor allem steige der Bedarf an Software-Entwicklern für IT-Systeme oder für Embedded Systems.

"Berater und IT-Experten mit entsprechendem Hintergrund sind zur Zeit am Markt überaus begehrt", sagt auch Peter Lempp vom Beratungs- und IT-Dienstleistungsunternehmen Capgemini. Auch sein Unternehmen sucht Digitalisierungsexperten und will allein in Deutschland in diesem Jahr rund 900 Stellen besetzen. "Die von Capgemini gesuchten Profile stehen zum großen Teil im Kontext der Digitalisierung: Vom Data Scientist über den Customer Experience Consultant bis hin zum Software Engineer", so Lempp.

Diese Tech-Jobs werden im Jahr 2020 gesucht

Dass mit diesen IT-Genies keine pickligen Nerds gemeint sind, die alleine im Keller vor ihrem Computer sitzen und sich von TK-Pizza ernähren, ist längt geklärt. Aber wie sieht er denn nun aus, der typische Entwickler, um den sich die Unternehmen weltweit prügeln? Stack Overflow, die größte Entwickler-Community der Welt, hat mehr als 56.000 Entwickler aus 173 zu ihrem Leben befragt: wie alt sie sind, wo sie leben, ob und was sie studiert haben und wie sie sich selbst wahrnehmen. Ländern haben an der Umfrage teilgenommen und geben so einen einzigartigen Einblick in ihre Welt. Die Ergebnisse der kompletten Entwickler-Studie finden Sie hier.

Männlich, jung und wissbegierig

Global betrachtet ist der durchschnittliche Entwickler in der Studie männlich, lebt in den USA und ist zwischen 25 und 29 Jahre alt. In Deutschland ist der typische Entwickler ebenfalls männlich, zwischen 25 und 29 Jahren und lebt in Berlin. Wie überall auf der Welt sind Frauen auch in Deutschland noch deutlich in der Minderzahl. Entsprechend ist in rund 45 Prozent der Teams und IT-Abteilungen keine Frau an Board, wie die Studie zeigt.

Der typische deutsche Entwickler arbeitet in einem Unternehmen mit 20 bis 99 Mitarbeitern und ist generell zufrieden mit seinem Job. Er verdient 46.900 Euro im Jahr und die Arbeit macht ihm vor allem dann Spaß, wenn er viel Zeit mit Programmieren verbringt und er neue Technologien erlernt. Besonders wichtig ist ihm dabei die Vereinbarkeit von Beruf- und Privatleben, ein gutes Gehalt und eine gute Unternehmenskultur. In seiner Freizeit verbringt er mindestens eine Stunde mit Open-Source- und Hobby-Projekten.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%