WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Manager reden Klartext „Was sollte das? Das war doch Scheiße!"

Seite 3/6

Thomas Anders: Ich bin der Kuchen, ihr die Krümel

Thomas Anders mit seiner ersten Goldenen Schallplatte, die er 1985 erhalten hat. Der frühere Sänger der Popband „Modern Talking“ feierte 2013 seinen 50. Geburtstag. Quelle: dpa

Thomas Anders, der 1984 gemeinsam mit Dieter Bohlen „Modern Talking“ ins Leben rief, gehört mit über 120 Millionen verkauften Tonträgern zu den kommerziell erfolgreichsten deutschen Sängern. Heute komponiert er Songs für andere Künstler, für Bühnenshows wie „Holiday on Ice“ oder Filmmusik. Ferner ist der verheiratete Vater eines Sohnes häufig als Moderator für Unterhaltungssendungen im Fernsehen zu sehen. Die Kernaussagen aus seinem Statement.

„Eine erfahrene Führungskraft (...) verfügt in der Regel über sehr viel Wissen. Dieser Wissensschatz hat sich über Jahre hinweg aufgebaut. Trotz eigener Erfahrung weiß ich nicht alles und bin auf die Zuarbeit von meinen Mitarbeitern oder anderen Menschen angewiesen. Wenn man es überhaupt an Zahlen festmachen kann, sollte eine Entscheidung zu 80 Prozent aus eigenem Wissen bestehen. Die für einen Beschluss notwendigen fehlenden 20 Prozent entstehen aus Diskussionen mit dem Team oder aus Gesprächen mit engen Vertrauten. Bei diesen Reflexionen ist Klartext absolut erforderlich und wünschenswert. (...) Darin unterscheidet sich die Musikbranche kaum von anderen Wirtschaftszweigen. Klartext ist sinnvoll. Das gilt besonders für langfristige Überlegungen. Klartext ist ein unerlässliches, strategisches Mittel, wenn Veränderungen anstehen und durchgesetzt werden müssen. Er dient der Sicherung von zukünftigen Unternehmungen.

(...) Tacheles sprechen bedeutet für mich: „Jeder hört auf mein Kommando!“ Bei dieser Ausdrucksform gibt es kein Rechts und kein Links. Es fehlt Empathie. Nach meinem Verständnis ist Tacheles die aggressivere Form von Klartext. Diese Artikulation lässt keine weitere Debatte zu. Tacheles ist der finale Schlussstrich nach einem Prozess oder einer Diskussion. Eine Anordnung in dieser Art und Weise hat diktatorische Züge nach dem Motto: „Ich bin der Kuchen. Ihr seid die Krümel. Deshalb wird es so gemacht!“

Muss eine Entscheidung ganz kurzfristig gefällt werden, ist Tacheles ratsam. Diese Form der Ansage ist zu berücksichtigen, um das Kippen der Konversation in einer heiklen Situation zu verhindern, damit ein zwingender Beschluss nicht gefährdet wird. Das gilt speziell für Notfälle oder in Situationen, in denen ein Machtwort zwingend erforderlich ist. Dieser Schritt erfordert Rückgrat und verlangt das 100-prozentige Vertreten des eigenen Standpunktes. (...) Da „Tacheles reden“ eine notfallbedingte Angelegenheit ist und ohne Rücksicht auf Gefühle erfolgt, sollte man es sich zu eigen machen, im Alltag Klartext zu sprechen. Klartext fördert die Entwicklungsprozesse.“

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%