Plaudern im Berufsalltag Smalltalk kann man lernen

Smalltalk ist nicht nur Zeitvertreib, sondern auch Türöffner: Wer die zwanglose Plauderei beherrscht, kommt auch im Job weiter. Doch gerade sehr intelligenten Menschen fällt Smalltalk schwer. Wie es richtig geht.

Manchmal muss es eben belanglos sein: Wer sich nur über todernste oder hochwissenschaftliche Themen austauschen kann, kommt im Job schlecht voran. Quelle: Fotolia

"Und, was machen Sie beruflich?" oder "Schönes Wetter heute, nicht?": Wer im Aufzug, in der Kantine oder bei der Firmenfeier mit fremden Menschen zusammentrifft, muss sich über irgendwas unterhalten. Oder sollte das zumindest tun, wenn er nicht wahlweise ganz schnell in Vergessenheit geraten oder als unhöflicher Stoffel in Erinnerung bleiben möchte.

Anders gesagt: Smalltalk ist gefragt - allerdings fällt es nicht jedem leicht, sich mit Fremden über Belangloses zu unterhalten.

Mehr noch: Je intelligenter jemand ist, desto schwerer fällt das Geplapper. Das beweist auch eine Studie der Vanderbilt Universität in Nashville, über die das Magazin "Wirtschaftspsychologie aktuell" berichtet. Den Hochbegabten erscheint Smalltalk als Zeitverschwendung. Und warum sollte man auch seine Energie auf Gespräche über das Wetter vergeuden?

Im Zweifelsfall wird ohnehin derjenige befördert, der am besten beim Chef ankommt. So fällt auch das Fazit der erwähnten Studie "Mathematisch hochbegabte Jugendliche" des Psychologen Harrison Kell aus: Nur wenige Hochbegabte machen später im Berufsleben auch Karriere - sie scheitern oft am Miteinander und ecken bei Kollegen und Vorgesetzten an.

Die gute Nachricht: Den Spaß an zwanglosen Plaudereien kann man sich zwar nicht antrainieren, aber auch für Smalltalk gibt es ein paar Regeln.

Tipps für den gelungenen Smalltalk

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%