WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Prämie für Geringqualifizierte Andrea Nahles' Weiterbildungsprämie ist rausgeworfenes Geld

Seite 2/2

172 Millionen Euro Kosten in den nächsten drei Jahren

Entsprechende Wirtschafts- und Arbeitgeberverbände sind – wen wundert's – gegen diese Art der Motivation. Warum sollten Jugendliche noch eine dreijährige Lehre absolvieren, wenn sie stattdessen eine Weiterbildung machen können, die ihnen der Staat auch noch vergoldet? Die Prämie, die Erwachsene motivieren soll, könnte also junge Leute demotivieren. Das ist das eine.

Hinzu kommen die Kosten: Laut einem Bericht der Zeitung "Der Westen" rechnet die Bundesregierung bis 2019 mit 172 Millionen Euro Kosten für den Bundeshaushalt. Dem Bericht zufolge geht die Bundesagentur für Arbeit allerdings jetzt schon davon aus, dass 172 Millionen Euro nicht ausreichen werden, um allen Geringqualifizierten und Langzeitarbeitslosen die Zwischen- und Abschlussprüfung zu vergolden.

Geld ist keine Motivation

Und schon sind wir beim dritten Problem: Die ganze Sache ist nicht nur teuer und bringt andere vielleicht auf dumme Ideen, sie wird auch ihr Ziel verfehlen. Denn mit Geld kann man niemanden auf Dauer motivieren. Motivation ist nicht käuflich, sie muss von innen kommen. Das belegen zahlreiche Studien: Wer mehr Geld bekommt, strengt sich nicht mehr an und wird auch nicht zufriedener in einem Job, den er hasst. Auch die belohnende Wirkung von Gehaltserhöhungen verpufft schnell, wie der britische Psychologe Chris Boyce von der University of Warwick belegt hat. Wer eine Weiterbildung macht, tut das in der Regel, weil er sich davon einen Effekt für sich selbst verspricht:

Willst du gelten, mach dich schlau

Weil er etwas besser können möchte, sicherer im Umgang mit einer Sprache oder Technologie sein will, weil er oder sie mehr Verantwortung haben, Karriere machen oder schlicht für den Arbeitgeber beziehungsweise Arbeitsmarkt unverzichtbar oder begehrt sein will.

Warum Menschen eine Weiterbildung machen

Die Motivation kommt also von innen, der Weiterbildungskandidat ist intrinsisch motiviert, wie es im Fachjargon heißt. Und woanders kann Motivation nicht herkommen. Alles andere sind nur Befehle oder Verführungsversuche.

Die Zielgruppe, an die sich Nahles' Maßnahme richtet, bildet sich laut dem Gesetzesentwurf zu selten weiter und lässt sich deshalb schlecht in den Arbeitsmarkt integrieren. Das mag stimmen. Aber mit Locken und Bestechen kommt man hier - wie bei allen anderen - nicht weiter.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
Zur Startseite
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%