WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Richtig abschalten Muss man im Urlaub für den Chef erreichbar sein?

Seite 2/2

Tipps gegen den Urlaubs-Stau im E-Mail-Postfach

#4 Urlaub ankündigen

Der Urlaub sollte den Hauptansprechpartnern in und außerhalb der Firma mit einigem Vorlauf angekündigt werden. Auf diese Weise haben Sie genügend Zeit, Fragen vorab zu klären beziehungsweise wissen, ab wann man wieder ansprechbar ist. Bei dieser Gelegenheit kann gleich schon die Vertretung vorgestellt werden. Die übernimmt im besten Fall bereits vor dem Urlaub Anliegen, die absehbar länger dauern werden.

#5 Sie haben keine neuen Nachrichten

Es gibt einen ziemlich guten Grund für das regelmäßige Abarbeiten von E-Mails während des Urlaubs. Wer einige Wochen offline war, darf am ersten Arbeitstag erst einmal Hunderte von ungelesenen Nachrichten lesen und löschen. Diese Aussicht beeinträchtigt die Erholung und führt zum Einknicken. Es gibt aber eine dritte Möglichkeit. E-Mails, die während der Urlaubszeit eintreffen, werden automatisch gelöscht. Der Absender erhält eine Abwesenheitsnotiz mit den Kontaktdaten des Stellvertreters, der die Anfrage beantworten kann.

Das klingt radikal, hat sich aber bei der Daimler AG bewährt. Dort wurde das Programm „Mail on Holiday“ 2014 nach einer Testphase eingeführt. „Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen sich im Urlaub erholen und keine geschäftlichen E-Mails lesen. Mit 'Mail on Holiday' starten sie nach den Ferien mit einem sauberen Schreibtisch“, hieß es damals. „Es entsteht kein Stau im elektronischen Postfach. Das ist eine emotionale Entlastung.“ Bei Kunden und Lieferanten kam das Löschprogramm den Angaben zufolge gut an. Denn wichtige Aufgaben hätten dank des Kontakts zur Vertretung rasch erledigt werden können.

Fünf Jahre später scheint sich das Angebot durchgesetzt zu haben. „Theoretisch kann jeder unserer rund 100.000 Mitarbeiter in Deutschland mit einem E-Mail-Postfach 'Mail on Holiday' nutzen“, heißt es beim Konzern. Damit stünde die Löschfunktion auch leitenden Angestellten offen. Jeder Mitarbeiter darf laut Daimler selbst entscheiden, ob er das Angebot in Anspruch nehmen möchte. Die Teilnahme wird demnach nicht erfasst.

#6 Erreichbarkeit für Selbstständige

Viele Selbstständige können es sich nicht leisten, wochenlang offline zu gehen. Aber gerade sie sind oft ständig erreichbar und müssen deshalb dringend mal abschalten. Hier kann es helfen, für sich selbst strenge Urlaubsregeln aufzustellen. Das kann so aussehen, dass der Abruf neuer geschäftlicher E-Mails auf dem Handy von „automatisch“ auf „manuell“ gestellt oder die Benachrichtigung abgeschaltet wird. E-Mails werden zu festen Zeiten gelesen (täglich vor dem Schlafengehen oder an bestimmten Wochentagen). Kunden, die unbedingt schnell Antwort bekommen müssen, erhalten gegebenenfalls die private E-Mail-Adresse oder eine Adresse, die auf das private Postfach weitergeleitet wird. Auf diese Weise behält man beruflich den Überblick und darf während der restlichen Zeit rein gar nicht an die Arbeit denken.

#7 Rückkehr planen

Die Erholung soll möglichst lange nachwirken. Umso wichtiger ist es, den ersten Tag zurück im Büro nicht zu unterschätzen. Wer mit einer Aufholjagd startet, ist schnell wieder urlaubsreif. Am besten ist das Meeting mit der Vertretung bereits für den Vormittag geplant, um Sie auf den neuesten Stand zu bringen. Auf diese Weise ist klar, welche ungelesenen E-Mails getrost ignoriert werden dürfen. Packen Sie sich trotzdem den ersten Tag nicht zu voll. Nach einer längeren Jobpause kann es etwas dauern, ehe man wieder zu hundert Prozent im Betriebsmodus ist. Was vorher automatisch erledigt wurde, fühlt sich plötzlich etwas fremd an. Ein Glück. Denn das ist der beste Beweis dafür, dass Sie im Urlaub wirklich abgeschaltet haben.

Hier ist der Urlaub 2019 besonders günstig
Platz 10: Spanien (1,14 Euro) Urlaub geht ins Geld. Um möglichst viel aus dem Budget herauszuholen, buchen viele bevorzugt Reiseziele in denen sie besonders viel für ihr Geld bekommen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Kantar-Emnid-Umfrage im Auftrag der Postbank. Gemessen an der Kaufkraft eines Euro im Urlaubsland im Vergleich zur Kaufkraft in Deutschland sind einige Länder besonders günstig. Demnach ist eine Reise nach Spanien grundsätzlich. Für einen Euro erhalten Deutsche dort einen Gegenwert von rund 1,14 Euro gemessen am hiesigen Preisniveau. Allerdings sind dies Durchschnittswerte, Metropolen wie Barcelona (im Bild) sind vergleichsweise teuer, etwa bei den Übernachtungskosten. Quelle: imago images
Lissabon Quelle: imago images
Platz 8: Griechenland (1,25 Euro) Ein weiteres, günstiges Reiseziel in Europa ist Griechenland. Der deutsche Urlauber bekommt hier für einen Euro ungefähr einen Gegenwert von 1,25 Euro. Quelle: imago images
Platz 7: Tschechien (1,45 Euro) Tschechien ist ein relativ günstiges Reiseziel. Ein Besuch in Prag lohnt sich also auch für Sparfüchse, noch günstiger wird es im Umland. Quelle: imago images
Platz 6: Slowenien (1,45 Euro) In Slowenien kann man sparsam Urlaub machen. Das Preisniveau ist für Deutsche relativ gut, unser Euro hat dort einen Kaufkraft von 1,45 Euro. Quelle: imago images
Platz 5: Litauen (1,59 Euro) Ein weiterer Tipp für den günstigen Urlaub ist der baltische Staat Litauen. Im Bild die mittelalterliche Wasserburg Trakai. Urlauber aus Deutschland können in Litauen mit einem Euro für 1,59 Euro einkaufen. Quelle: imago images
Platz 4: Mexiko (1,61 Euro) Wer außerhalb Europas günstig Urlaub machen möchte, sollte nach Mexiko fliegen. Wer dort einen Euro ausgibt, erhält Waren und Dienstleistungen, die bei uns 1,61 Euro kosten würden. Quelle: imago images

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
Zur Startseite
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche informieren? Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft
Erlauben Sie www.wiwo.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche auf dem Laufenden. Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%