WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Steuerentlastung Überraschendes Geldgeschenk

Seite 2/2

Kleine Änderungen mit großer Wirkung

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble und Wirtschaftsminister und FDP-Chef Philipp Rösler Quelle: dpa

Jede Änderung für sich bringt nur ein paar Cents - zusammengenommen kommt pro Jahr aber doch ein bisschen was zusammen, so der Ökonom. Die Steuersenkung 2012 soll den deutschen Durchschnittsverdienern nur rund 76 Euro mehr pro Jahr bringen. Etwas weniger als die Hälfte dessen, was die Gesetzesänderungen dem Bürger bescheren. Ein kleines Steuergeschenk, das den Staat Milliarden kostet. Erst 2014, wenn die zweite Stufe der Erhöhung des Grundfreibetrags in Kraft tritt, wird die Senkung der Regierung deutlicher spürbar.

Steuer und Co - Was wird anders?
Riester- und Rürup-Rente Quelle: dpa
Lebensversicherung Quelle: dpa
Grunderwerbsteuer Quelle: AP
Verbilligte Vermietung Quelle: AP
Werbungskosten Quelle: AP
Pendlerpauschale Quelle: dpa
Diesel-Pkw Quelle: AP

Sparen, sparen, sparen

Zeitgleich schwört Finanzminister Wolfgang Schäuble die Deutschen schon mal auf ein hartes Jahr ein. Die Griechenlandpleite habe Deutschland bislang so gut wie nicht berührt. "Wir haben bisher wenig bezahlt", sagte Schäuble. Man habe Kredite gewährt, für die es Zinsen gäbe. "Der Rest sind Garantien, die bisher nicht in Anspruch genommen wurden", sagte er. Das werde sich allerdings ändern. "2012 wird wahrscheinlich schwieriger als 2011", sagte er. Alle Euro-Länder müssten sich auf einen rigiden Sparkurs einstellen. Auch Kanzlerin Angela Merkel orakelte: "Deutschland geht es gut, auch wenn das nächste Jahr ohne Zweifel schwieriger wird als dieses." Unter anderem muss Deutschland irgendwie das Geld für den europäischen Stabilitätsmechanismus ESM auftreiben. Anfangs war von 4,3 Milliarden Euro die Rede, mittlerweile sind 8,6 Milliarden im Gespräch. Dieses Geld wird Schäuble entweder über neue Schulden oder durch striktes Sparen zusammenkratzen müssen. Kein guter Zeitpunkt also, um sinnlos Geld zu verschenken.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
Zur Startseite
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%