WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Studie Karriereziele 2014 Deutsche wollen mehr arbeiten - wenn es mehr Geld gibt

Ein effizienteres Zeitmanagement und eine bessere Zusammenarbeit mit den Kollegen stehen bei vielen deutschen Arbeitnehmern ganz oben auf der Liste der guten Vorsätze.

So weit gehen Manager für die Karriere
Vielen erfahrenen Managern vergeht im Laufe der Zeit die Lust an dem, was sie tun. Ihr Wunsch nach Veränderung wächst. Für den nächsten beruflichen Schritt würden sie viel aufgeben – aber längst nicht alles: Gehaltseinbußen hinnehmen wollen nur 26,1 Prozent der Befragten. Quelle: dpa
88,9 Prozent der Befragten wären theoretisch bereit, in eine andere Branche zu wechseln. Es ist ein gewagter Schritt: Bekannte Strukturen aufgeben und zu neuen Ufern aufbrechen. Der Neustart kann aber auch heilende Wirkung haben. Quelle: dpa Picture-Alliance
Den thematischen Schwerpunkt verlagern, neue Bereiche erschließen – hinter diesen staubigen Begriffen kann sich auch eine Chance verbergen. 80,2 Prozent der Befragten wären bereit, sich umzuorientieren und fachlich in eine neue Richtung zu gehen. Quelle: dpa Picture-Alliance
Die seit der Schulzeit schlummernden Französischkenntnisse auffrischen, die Sprache aufstrebender Märkte pauken – neben einer lohnenswerten Bewusstseinserweiterung birgt die Entscheidung auch größere Verdienstchancen. 70,5 Prozent der gefragten Führungskräfte sind bereit, eine neue Sprache zu erlernen. Quelle: dpa Picture-Alliance
Die Möbelpacker können kommen: 64 Prozent der Befragten können sich vorstellen, für einen neuen oder besseren Job innerhalb Deutschlands den Wohnsitz zu wechseln. Auch wenn man sich dann womöglich erst einmal entwurzelt fühlt – die Karriere könnte es einem danken. Quelle: dpa Picture-Alliance
Deadlines, Aktenordner, unbeantwortete E-Mails: Viele Deutsche erleben puren Stress am Arbeitsplatz. Da ist man froh, nach einer langen Schicht Feierabend zu machen. Doch laut Odgers Berndtson wären 56,4 Prozent der befragten Manager bereit, eine höhere Wochenarbeitszeit zu akzeptieren – wenn es sie dann auch weiterbringt. Quelle: dpa Picture-Alliance
Manchmal muss man auch mal zurückstecken können. Zu einem Rückschritt in der Hierarchieebene sind laut Umfrage 46,1 Prozent bereit. Wenn der ehemalige Abteilungsleiter plötzlich wieder einen direkten Chef über sich hat, erfordert das erst einmal Eingewöhnungszeitung. Doch die kann sich lohnen. Quelle: imago

Das freut den Chef: 25 Prozent der deutschen Arbeitnehmer wollen sich im neuen Jahr beruflich stärker engagieren, das sind zehn Prozent mehr als im Vorjahr. Ein besonders erstrebenswertes Ziel ist dabei ein besseres Zeitmanagement: 13 Prozent der Befragten nehmen sich vor, ihre Arbeitszeit im neuen Jahr effizienter zu nutzen. Auch ein gutes Miteinander mit den Kollegen steht für viele Arbeitnehmer 2014 weit oben auf der To-Do-Liste. Zwölf Prozent der Deutschen wollen die Zusammenarbeit im Büro künftig verbessern.

Als Gegenleistung für diese Bemühungen, fordern die Deutschen aber auch mehr Geld. Jeder Zweite möchte im neuen Jahr mehr verdienen. Das ist ebenfalls ein Anstieg um zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahr. „Die Arbeitnehmer können es sich leisten, hohe Ansprüche an ihren Job zu stellen“, sagt Herwarth Brune, Chef des Personaldienstleiters ManPowerGroup. Das läge vor allem am Fachkräftemangel. Deutsche Führungskräfte würden immer mehr erkennen, dass sie ihren Mitarbeitern etwas bieten müssen, um sie auch längerfristig an sich zu binden.

Doch um ihre Karriere voranzutreiben, wollen sich deutsche Arbeitnehmer nicht nur auf ein stärkeres Engagement verlassen. 23 Prozent der Befragten sind auf der Suche nach einem neuem Arbeitgeber. Der neue Job soll ihren Fähigkeiten und Interessen besser gerecht werden als der alte. Im vergangenen Jahr schauten sich nur 14 Prozent nach einer neuen Tätigkeit um.

Doch es stieg nicht nur der Anteil der Unzufriedenen – gleichzeitig sank auch der Anteil der Zufriedenen: Im vergangenen Jahr gaben noch ein Fünftel der Arbeitnehmer an, glücklich mit ihrem Job zu sein. In der aktuellen Studie sind es nur noch elf Prozent.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Dieses Element gibt es nicht mehr.

Über die Studie

Für die Studie „Karriereziele 2014“ wurden Ende 2013 1.000 Deutsche über 18 Jahren zu ihren beruflichen Vorsätzen für das neue Jahr befragt. Durchgeführt wurde die Studie vom Personaldienstleister ManPowerGroup Deutschland.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%