WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Tipps für den Karrierestart So gelingt der Berufseinstieg mitten in der Pandemie

Wie stechen Sie aus der Bewerbermasse hervor? Quelle: imago images

Ein Arbeitsalltag wie vor der Pandemie ist zwar noch in weiter Ferne. Doch die Chancen bei der Jobsuche stehen wieder erstaunlich gut. Also: Worauf warten Sie? Unser Mailcoach hilft Ihnen beim gelungenen Karrierestart.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Beim Blick auf den Arbeitsmarkt dürfte den vielen Berufseinsteigern angst und bange werden: 2,7 Millionen Menschen befinden sich laut Zahlen des ifo-Instituts hierzulande in Kurzarbeit. Aus dem Lockdown light im November ist eine monatelange Hängepartie geworden. Und ins Büro darf gerade nur, wer einen triftigen Grund vorweisen kann.

Wenn Sie gerade vor einem Wechsel oder dem Start Ihrer Karriere stehen, heißt das: Die ersten Monate im neuen Job werden Sie wohl daheim vor dem Bildschirm verbringen müssen, statt die neuen Kollegen im Büro oder der Kantine kennenzulernen. Doch um Sie nicht zu sehr zu betrüben, haben wir ein paar gute Nachrichten parat: Seit Beginn der Pandemie war die Chance, einen passenden Job zu finden, nicht mehr so gut wie aktuell. 628.555 offene Arbeitsstellen meldete die Agentur für Arbeit im April 2021. Mehr als in jedem der zwölf Monate zuvor. Oder um es anders zu sagen: Es herrscht wieder Vorkrisenniveau. Das vermelden auch viele Job-Portale im Internet. Sie sind mit einem Anteil von mehr als 40 Prozent heute der populärste Weg zum neuen Arbeitsvertrag. Im Vergleich mit dem Beginn des Lockdowns Mitte März 2020 sei die Zahl der offenen Jobs auf der Plattform Stepstone um 71 Prozent gestiegen. „Für Menschen auf Jobsuche bedeutet das: Sie haben gute Chancen, eine neue Stelle zu finden, die wirklich zu ihnen passt“, sagt Tobias Zimmermann, Arbeitsmarktexperte bei Stepstone.

Eine weitere gute Nachricht: Die WirtschaftsWoche hilft Ihnen dabei, jetzt in die Karriere zu starten. Und zwar mit dem Mailcoach „WiWo sieben – Mein Berufseinstieg“. In sieben Folgen, eine pro Tag, führt er in das Thema ein, vermittelt Basiswissen und bietet konkrete Ratschläge für den Weg in den Beruf und den Aufstieg auf der Karriereleiter. Hier können Sie WiWo sieben abonnieren. Sie bekommen die einzelnen Folgen per E-Mail zugeschickt, sieben Tage lang, kostenlos. Das Abo endet automatisch. Sie finden den Newsletter auch über den Link wiwo.de/mein-berufseinstieg. Jeden Tag erhalten Sie dort auch eine Aufgabe, mit der Sie Ihr Wissen vertiefen.

Der Mailcoach richtet sich an Young Professionals. Young was? Nun ja: „Junge“, ehrgeizige Menschen in den letzten Zügen des Studiums oder schon mit dem angesehenen Abschluss in der Tasche und ein paar ersten Praxiserfahrungen. Vor ein paar Jahren hätte man sie wohl „hochqualifizierte Berufseinsteiger“ genannt. Das klingt allerdings nicht so sehr nach neuer Arbeitswelt. Verzeihung: nach New Work.

Unser Newsletter behandelt sämtliche Themen rund um den Karrierestart. Sie erhalten dort viele nützliche Tipps zur Bewerbung. Auch wenn Sie womöglich schon x-mal gelernt oder gehört haben, wie lang der Lebenslauf höchstens sein darf oder was wirklich in einem Anschreiben stehen soll, bietet unser Trainingsprogramm Tipps, die Sie wohl noch nicht kennen. Wir zeigen Ihnen außerdem, welche Versicherungen Sie als Berufsanfänger wirklich brauchen. Oder wie Sie Ihr erstes Gehalt anlegen. In der Kneipe oder im Urlaub können Sie es derzeit ja schlecht ausgeben.

Ein Schwerpunkt des Newsletters ist gerade besonders wichtig: Wie finde ich eigentlich den richtigen Job? Viele Top-Unternehmen fahren ihre Einstellungen zwar wieder hoch. Das ist schön und gut. Doch noch ist unklar, wie nachhaltig die Pandemie viele Berufsfelder verändern wird. In einer Indeed-Studie, die das Job-Portal mit Unternehmen wie Thyssenkrupp, Otto und Fresenius erstellt hat, befürchten mehr als 40 Prozent der Befragten mit Hochschulabschluss, dass ihre Karriere nach der Krise stagnieren wird. Fast ein Viertel glaubt, den Veränderungen der Arbeitswelt nicht gewachsen zu sein. Damit Sie hingegen auf der Karriereleiter hochklettern, müssen Sie den richtigen Arbeitgeber finden. Einen zukunftsfähigen Arbeitgeber.

Karriereexperten, mit denen wir für unseren Newsletter gesprochen haben, erklärten uns, dass viele Berufseinsteiger viel zu limitiert suchen. Viele möchten schon seit Jahren zum Unternehmen, bei dem sie ihr Schülerpraktikum absolviert haben. Oder – und das verbaut besonders viele Chancen – Young Professionals suchen viel zu häufig nur nach ausgeschriebenen Stellen.

Das interessiert WiWo-Leser heute besonders


 Was heute wichtig ist, lesen Sie hier


Eine Lehre unseres Newsletters zeigt nämlich: Initiativbewerbungen haben ihren Charme. Manchmal treffen sie bei einem Unternehmen dann ein, wenn die Chefetage gerade eine Stelle neu besetzen oder schaffen will, aber sie noch nicht ausgeschrieben hat. Dann setzen Sie sich als Initiativbewerber schon vor der Konkurrenz auf den Kandidatenstuhl. Wie Sie eine Initiativbewerbung angehen, erfahren Sie im Mailcoach.

Eine weitere Lehre: Statt nach Jobs zu suchen, sollten Sie sich auf die Suche nach Arbeitgebern machen. Portale wie Indeed, Stepstone, oder Monster sind zwar nutzerfreundlich, breit bekannt und wohl die bequemste Lösung dafür. Doch Sie wären wohl kein Young Professional, wenn Sie nicht selbst auf Recherche gehen würden und so wortwörtlich auf Hidden Champions treffen. Dafür braucht es etwas außergewöhnlichere Wege der Arbeitgebersuche. Auch die finden Sie bei WiWo sieben – Mein Berufseinstieg.

Mehr zum Thema: In diesem kostenlosen Newsletter wollen wir Ihnen mit vielen nützlichen Tipps dabei helfen, eine Stelle zu finden, die Sie erfüllt – und einen Arbeitgeber, der Sie gut bezahlt und auf der Karriereleiter aufsteigen lässt. Melden Sie sich hier für WiWo sieben an.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%