Welttoilettentag So steht es um die Hygiene in Büros

Jeder Dritte Büro-Insasse wäscht sich nach dem Toilettenbesuch nicht immer die Hände. Viele tun noch weit übleres, wie eine Studie zum Welttoillettentag wissen will.

Eine Herrentoilette in Düsseldorf Quelle: dpa

Über ein Drittel (39 Prozent) der deutschen Büroangestellten geben zu, sich nach dem Toilettenbesuch nicht immer die Hände zu waschen. Zu diesem Ergebnis kommt eine internationale Studie im Auftrag von Initial, einem Dienstleister für Hygiene, für die anlässlich des Welttoilettentages über 1000 Büroangestellte in Deutschland befragt wurden. Die Studie zeigt, dass viele Büroangestellte das Risiko der Übertragung von Bakterien und Viren durch das Händeschütteln oder Berühren von Benutzeroberflächen unterschätzen. 

Insgesamt 46 Stunden verbringen deutsche Büroangestellte pro Jahr in den Firmentoiletten – umgerechnet mehr als eine volle Arbeitswoche. Männer halten sich dabei deutlich länger in der Toilette auf als ihre Kolleginnen. Auf das Jahr verteilt sind es bei den Männern fast acht Stunden mehr. Wie die Studie zeigt, hat sogar das Smartphone auf dem stillen Örtchen Einzug gehalten: Jeder Neunte (11,5 Prozent) gibt zu, dort schon mal das Handy zu benutzen. Bereits jeder vierzehnte Befragte (7,2 Prozent) surft während des Toilettenbesuchs im Netz. Doch nicht nur über den Touchscreen des Smartphones wird gewischt: Einer von 28 Angestellten (3,6 Prozent) gibt zu, auf der Toilette sogar in Arbeitsunterlagen zu blättern. All dies erhöht die Gefahr der Bakterien- und Virenverbreitung innerhalb der Belegschaft. 

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Hier steht ein Element, an dem derzeit noch gearbeitet wird. Wir kümmern uns darum, alle Elemente der WirtschaftsWoche zeitnah für Sie einzubauen.

Dass bei der Toilettenhygiene durchaus Handlungsbedarf besteht, belegen 19,4 Prozent der deutschen Büroangestellten, die angeben, die Hygiene in den Toiletten ihres Arbeitsplatzes sei nur durchschnittlich oder sogar schlechter. Genau ein Drittel der Befragten (33,3 Prozent) glaubt sogar, dass sie zufriedener mit ihrem Job wären, wenn die Hygiene am Arbeitsplatz steigt. Rund 40 Prozent sehen sich selbst in der Pflicht und glauben, dass alle Kollegen gemeinsam für die Hygiene am Arbeitsplatz verantwortlich sind.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%