Work-Life-Balance Männer mögen Karrierefrauen doch

Studien zufolge kommen viele Männer nicht damit zurecht, wenn ihre Partnerin mehr Geld verdient. Eine neue Untersuchung räumt nun damit auf.

Die Vermutung, dass ein höheres Gehalt der Frau die Beziehung gefährdet, scheint durch eine Studie entkräftigt. Quelle: dpa

Die Psychologin Kate Ratliff von der Universität von Florida glaubt, dass das Ego eines Mannes leidet, wenn seine Frau beruflich erfolgreicher ist als er selbst. Der Grund: Männer seien stärker auf Konkurrenz aus und fühlten sie sich bei einem Erfolg der Partnerin bedroht. Außerdem definierten Männer sich vor allem über Stärke und Überlegenheit – dementsprechend leide ihr Selbstbild unter einer starken Frau. Und drittens befürchteten Männer, dass sie dann als Partner weniger attraktiv wirken.

Aber wie ist das in der Realität? Kommen die Männer mit ihrer Rolle tatsächlich nicht klar? Lassen sich Paare vielleicht sogar häufiger scheiden, wenn die Frau der Hauptverdiener ist?

Diesen Fragen widmeten sich jetzt die Soziologinnen Shireen Kanji (Universität von Leicester) und Pia Schober (DIW Berlin).

Wo Frauen in deutschen Konzernen stehen
European Commissioner for Justice, Fundamental Rights and Citizenship Viviane Reding Quelle: dapd
Die Beine von Deutsche Bank-Mitarbeiterinnen, aufgenommen auf der Hauptversammlung der Deutschen Bank in der Festhalle in Frankfurt am Main Quelle: dapd
Frau an einem Fax-Gerät Quelle: Fotolia
Männer und Frauen verschiedenen Alters Quelle: Fotolia
zwei Frauen und zwei Männer in einem Meeting Quelle: Fotolia
Business-Meeting Quelle: Fotolia
Frau schaut in den Himmel Quelle: Fotolia
Frau im Kostüm gewinnt ein Wettrennen Quelle: Fotolia
Grafik zur Verteilung der Frauen in deutschen Unternehmensvorständen Quelle: dpa-infografik GmbH
Drei Männer und eine Frau vor einem Aufzug Quelle: dapd

Für ihre Studie analysierten sie die Lebenssituation von 3944 britischen Paaren, die ab dem Jahr 2000 an einer repräsentativen Langzeituntersuchung teilnahmen. Alle Paare hatten mindestens ein Kind. Vor allem eine Frage wollten die Forscherinnen beantworten: Trennten sich die Paare häufiger, wenn die Frau mindestens 20 Prozent mehr verdiente als der Mann?

Mitnichten. War die Frau der Hauptverdiener, war das Trennungsrisiko nicht größer als bei traditionellen Konstellationen. Mehr noch: Zwischen dem vierten und siebten Lebensjahr des Kindes war das Risiko bei jenen Paaren sogar geringer.

"Die Vermutung, dass das höhere Gehalt der Frau die Beziehung gefährdet, ist zumindest in Großbritannien haltlos", resümieren Kanji und Schober.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Hier steht ein Element, an dem derzeit noch gearbeitet wird. Wir kümmern uns darum, alle Elemente der WirtschaftsWoche zeitnah für Sie einzubauen.

Doch die Studie brachte noch eine andere Erkenntnis. Nur sechs Prozent aller befragten Mütter, deren Kind jünger als ein Jahr war, verdienten wesentlich mehr als ihr Partner. War das Kind fünf Jahre alt, fiel diese Quote auf 3,8 Prozent. Der Anteil jener Frauen, die das gleiche Gehalt hatten wie ihr Partner, fiel im selben Zeitraum von 11 auf 4,3 Prozent.

Die Studie entkräftet also nicht nur Gerücht, wonach Paare ein höheres Trennungsrisiko haben, wenn die Frau mehr verdient. Vor allem zeigt sie: Junge Mütter kümmern sich vor allem um den Nachwuchs – und weniger um die Karriere.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%