WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Start-ups Berlin wirbt in den USA um Gründer und Fachkräfte

Exklusiv

Nach der Verschärfung der Einreisebestimmungen durch US-Präsident Donald Trump will Berlin Start-ups und Fachkräfte aus den Vereinigten Staaten in die deutsche Hauptstadt locken.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Berliner Skyline Quelle: REUTERS

„Wir verstärken unsere Aktivitäten in den USA“, kündigte Stefan Franzke, Chef der Wirtschaftsförderungsagentur Berlin Partner in der WirtschaftsWoche an. So seien zusätzliche Werbemaßnahmen geplant, etwa einmal pro Monat soll bei Veranstaltungen der Standort Berlin präsentiert werden. Schon jetzt stammten 40 Prozent der Mitarbeiter in Berliner Start-ups aus dem Ausland. „Das wird sich durch die Rechtsunsicherheit in den USA noch verstärken“, erwartet auch Florian Nöll, Chef des Bundesverbandes Deutsche Start-ups.

Sie lesen eine Vorabmeldung aus der aktuellen WirtschaftsWoche. Mit dem WiWo-Digitalpass erhalten Sie die Ausgabe bereits am Donnerstagabend in der App oder als eMagazin. Alle Abo-Varianten finden Sie auf unserer Info-Seite.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%