WiWo App Jetzt gratis testen!
Anzeigen

Didacta Was Deutschlands größte Bildungsmesse bietet

Ob Bücher oder neue Lernsoftware, Seminare für Erzieher oder Vorträge zur erfolgreichen Kommunikation – die Didacta beleuchtet das Thema Bildung von vielen Seiten. Noch bis Samstag können Interessierte die Didacta in Köln besuchen.

Die didacta, Deutschlands wichtigste und die europaweit größte Bildungsmesse, findet derzeit in Köln statt. Noch bis Samstag, den 23.02.2013, haben Interessierte die Möglichkeit, sich über Angebote, Trends und aktuelle Themen im Bereich Bildung zu informieren. Quelle: Presse

Wenn 15 Lehrer in einem Stuhlkreis sitzen und auf afrikanischen Trommeln spielen, Schüler die Hauptversammlung der UN nachstellen und nur eine Halle weiter Erwachsene in einer halbierten Tonne aus Schaumstoff schaukeln – dann ist Didacta. Die größte Bildungsmesse Deutschlands macht den Besuchern sichtlich Spaß. Doch das ist nur ein netter Nebeneffekt. Die meisten sind hier, um neue Lernmaterialien auszuprobieren und zu bestellen, an Seminaren und Vorträgen rund ums Thema Bildung teilzunehmen.

Bis Samstag erwarten die Veranstalter 100.000 Besucher – überwiegend Lehrer, Erzieher, Pädagogen und Einkäufer aus verschiedenen Bereichen.  Knapp 850 Aussteller füllen die Hallen der Kölnmesse mit ihren Ständen. Die Messe ist in fünf Kategorien unterteilt.

Die besten Bundesländer für Schüler und Azubis
Passanten gehen am Dienstag (28.08.12) in Bremen an der Fassade des Empfangsgebaeudes des Bremer Hauptbahnhofes vorbei. Quelle: dapd
Ein Brunnen vor dem Hauptgebäude der Ludwig-Maximilians-Universität in München Quelle: dpa
Die St. Johann-Basilika in der Altstadt von Saarbrücken Quelle: dpa/dpaweb
Abendhimmel hinter der Baustelle der Elbphilharmonie am Hafen von Hamburg. Quelle: dpa
Die Rücklichter fahrender Autos werden am Mittwochabend (21.03.2012) auf der Karl-Marx-Allee in Berlin dank einer Langzeitbelichtung zu roten und gelben Linien. Quelle: dpa
Birds sit on a statue in the park of Sanssouci Palace Quelle: dapd
Gäste am Kreuzfahrtterminal in Warnemünde Quelle: dpa/dpaweb

Alles rund um Kindertagesstätten – von der Handpuppe, über den Wickeltisch bis hin zum Klettergerüst – finden die Besucher in Halle sieben.

Die größte Kategorie ist Schule und Hochschule in den Hallen sechs, sieben und neun. Vor allem die etablierten Schulbuchverlage wie Klett, Schroedel oder Cornelsen sind mit ihren großen Ausstellungsflächen kaum zu übersehen.

Welche Bundesländer bei der Bildung Spitze sind
Platz 14: SaarlandAuch im Saarland ist bei der Bildung vieles eher Schatten als Licht. Gerade in den mathematisch-naturwissenschaftlichen MINT-Fächern muss Deutschlands kleinstes Bundesland noch aufholen. Lediglich elf Prozent der Studenten haben 2010 ein ingenieurwissenschaftliches Studium abgeschlossen - bundesweit der niedrigste Wert. Positiv ist hingegen, dass im Saarland nur 5,6 Prozent aller Schüler die Schule ohne Abschluss verlassen. Damit liegen die Saarländer im Kampf gegen die Bildungsarmut auf Platz zwei. Quelle: dpa/dpaweb
Platz 16: Schleswig-HolsteinSchlusslicht des IW-Bildungsmonitors ist Schleswig-Holstein. Zwar liegen die Nordlichter bundesweit bei der Integration (Platz 2) vorne. Leute aus bildungsfernen Schichten haben in Schleswig-Holstein eher die Möglichkeit einen ordentlichen Ausbildungsabschluss zu machen, als anderswo. Dafür aber hat Schleswig-Holstein starke Defizite bei der Akademisierung, der Internationalisierung und den Betreuungsbedingungen. Quelle: dpa
Platz 7: NiedersachsenBesondere Stärken weist Niedersachen bei der Ausgabenpriorisierung (3. Platz) und Zeiteffizienz (4. Platz) auf. Das bedeutet: Für das Land haben Bildungsausgaben besondere Priorität – vor allem Ausgaben für die Hochschulen. Außerdem ist Niedersachsen bei der Umsetzung der Bologna-Ziele für einen gemeinsamen europäischen Hochschulraum relativ weit. Schlechter schneiden die Niedersachsen bei der Integration und dem Ausbau der Förderinfrastruktur ab. Quelle: dpa
Platz 12: BrandenburgSchüler in Brandenburg können sich auf gute Betreuungsbedingungen verlassen. Auf einen Lehrer in der Sekundarstufe I (ohne Gymnasium) kommen hier nur 12,2 Schüler. Im Bundesdurchschnitt sind es 14,7. Auch bei der Förderinfrastruktur, der Internationalisierung und der Integration geht Brandenburg mit gutem Beispiel voran. Probleme hingegen gibt es hingegen bei der Schulqualität und der beruflichen Bildung. Quelle: dpa
Platz 3: Baden-WürttembergBaden-Württembergs Stärken liegen in der erfolgreichen Vermeidung von Bildungsarmut (Platz 1), und der Akademisierung (Platz 2). Nachholbedarf gibt es vor allem beim Ausbau der Förderinfrastruktur und der Integration. Quelle: dpa
Platz 10: Mecklenburg-VorpommernÜberdurchschnittlich gut präsentiert sich Mecklenburg-Vorpommern bei der Förderinfrastruktur. Ein Viertel der unter Dreijährigen können einen Ganztagsplatz in einer Kindertagesstätte nutzen, bei den drei- bis sechsjährigen sind es sogar 58 Prozent. Zum Vergleich: Im Bundesdurchschnitt liegen die Werte lediglich bei 11,3 bzw. 34,7 Prozent. Schwächen hat das Bundesland allerdings in der Zeiteffizienz (Platz 15): Im Jahr 2010 brachen mehr als 40 Prozent der Auszubildenden ihre Lehre ab. Quelle: dpa/dpaweb
Platz 1: SachsenDas leistungsfähigste Bildungssystem in Deutschland hat Sachsen. Hubertus Pellengahr, Geschäftsführer der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) führt dies vor allem auf  die gute individuelle Förderung dort zurück. Außerdem biete Sachsen wie auch das zweitplatzierte Thüringen einen breiten Zugang zu akademischen Abschlüssen, vor allem in den naturwissenschaftlich-technischen Fächern an. Quelle: ZB

Ausbildung und Qualifikation sowie Weiterbildung und Beratung sind die Kategorien drei und vier. Bei der Didacta zum ersten Mal dabei ist der Bereich Bildung und Technologie. In Halle vier sind aus diesem Grund an vielen Ständen so genannten Whiteboards, die Nachfolger der herkömmlichen Schultafeln, angebracht. Auf ihnen präsentieren die Anbieter ihre neuste Lern-Software für alle Fächer von Deutsch, über Geografie bis hin zur Biologie. Technik zum Anfassen gibt es zum Beispiel am Stand der Autostadt. Dort können Interessierte Motoren demontieren, um deren Funktion besser zu verstehen.

Lernen können Lehrer und Erzieher auch bei den mehr als 1.000 Rahmenprogrammpunkten. In den nächsten Tagen finden zum Beispiel zu den folgenden Themen Diskussionen und Vorträge statt: Die digitale Zukunft des Lernens, Inklusion, Berufsausbildung oder Studium – Was passt zu mir?

Heute und morgen finden außerdem ganztägige Seminare zum Thema Kindertagesstätten statt. Der Engpass vielerorts und der Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz, der im August diesen Jahres Realität wird, sorgen für genügend Gesprächsstoff. In anschließenden Workshops geht es dann unteranderem um Personalentwicklung in Kitas, Männer als Erzieher in Kindertagesstätten oder das Einbinden verhaltensauffälliger Kinder in die Gruppe.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Dieses Element gibt es nicht mehr.

Für einen Teil der Besucher kann die Messe auch zur Jobbörse werden oder zur beruflichen Umorientierung beitragen. Die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen vom Bundesverwaltungsamt zum Beispiel bietet Stellen an deutschen Schulen in Kairo, Bilbao oder Windhoek an. Die Technische Universität Kaiserslautern wirbt an ihrem Stand für weiterführende Fernstudiengänge, wie Schulmanagement. Und der Reiseveranstalter Tui sucht Erzieher für die Kinder- und Jugendbetreuung in seinen Robinson Clubs.

Die nächste Didacta findet vom 25. bis 29. März 2014 in Stuttgart statt. 

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%