WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Generation Y Vorbilder der Studenten: Vater, Mutter und Angela Merkel

Was erwarten Studenten von ihrem zukünftigen Arbeitgeber? Welche Prominenten dienen als Vorbilder? Antworten liefert eine Umfrage von Ernst & Young unter 4300 Studenten.

Was den Studenten persönlich besonders wichtig ist73 Prozent der Befragten gaben an, dass Familie für sie an erster Stelle steht - gefolgt von Freunden und einem hohen Lebensstandard. Freizeit und Sport halten 17 Prozent für besonders wichtig. Der berufliche Erfolg hat nur bei 15 Prozent einen hohen Stellenwert. Damit blieben soziale Faktoren weiterhin deutlich wichtiger als Karriere und Geld. Quelle: Fotolia
Studentendemo Quelle: dpa/dpaweb
Foto junger Mann zeigt Daumen hoch Quelle: Fotolia
Foto Eltern im Kreis, Ansicht von unten Quelle: Fotolia
Foto von Angela Merkel Quelle: AP
Junger Mann mit fragendem Gesicht Quelle: Fotolia
Handschlag zwischen Chef und seinem neuen Angestellten Quelle: Fotolia
Was für die Karriere wichtig istNahezu alle Befragten halten Berufserfahrung und Praktika für eine Voraussetzung, um Karriere zu machen. Fast genauso wichtig sind für die angehenden Absolventen Kontakte. Gute Noten halten 85 Prozent für wichtig.  Drei Viertel sehen Auslandserfahrung als unerlässlich an. Quelle: Fotolia
Erwartete Wochenarbeitszeit41 Prozent rechnen damit, zwischen 41 und 45 Stunden wöchentlich zu arbeiten. 38 Prozent gehen von 35 bis 40 Stunden aus. Nur ein Fünftel hält mehr als 45 Stunden für realistisch. Quelle: Fotolia
So lange wollen die Studenten für ihren ersten Arbeitgeber tätig sein42 Prozent wollen nach drei bis vier Jahren zum ersten Mal den Arbeitgeber wechseln. Jeder Vierte schon nach maximal zwei Jahren. Dieses Ergebnis signalisiert eine hohe Wechselbereitschaft. Jeder Zehnte hingegen ist auf eine langfristige Bindung von mehr als zehn Jahren aus. Quelle: Fotolia
Das erwarten Studenten von ihrem zukünftigen ArbeitgeberAm wichtigsten ist ihnen Jobsicherheit, gefolgt von möglichen Gehaltssteigerungen und der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Statussymbole wie der Dienstwagen werden nur von vier Prozent ausdrücklich gewünscht. Quelle: Fotolia
Das ist angehenden Absolventen im Arbeitsalltag besonders wichtigFast alle Befragte gaben an, dass ihnen der Führungsstil des zukünftigen Arbeitgebers besonders wichtig sei. Ähnlich wichtig stufen sie die Möglichkeit zur Weiterbildung und eine ausgeprägte Feedback-Kultur ein.    Quelle: Fotolia
Diese Bilder teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche informieren? Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft
Erlauben Sie www.wiwo.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche auf dem Laufenden. Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%