WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Promotion Doktortitel zunehmend unattraktiv für die Karriere

Exklusiv
Doktortitel sind immer weniger wert Quelle: imago

In den 100 größten deutschen Unternehmen gibt es immer weniger Topmanager mit Doktortitel. Im Jahr 2007 hatten noch 58 Prozent der deutschen Vorstände einen Doktortitel, im Jahr 2017 waren es nur 44 Prozent.

Das ergibt sich aus einer Auswertung von Christian Opitz, Professor für Personalmanagement und Unternehmensführung an der Zeppelin Universität (ZU) in Friedrichshafen, die der WirtschaftsWoche exklusiv vorliegt. Der Rückgang spiegelt nach Aussage von Opitz einen grundsätzlichen Wertverfall des Doktortitels wieder: „Die Promotion wird für den Managementnachwuchs als Talentsignal zunehmend unattraktiv.“

Ein Grund sei, dass die Doktorandenausbildung stärker forschungsorientiert und dementsprechend zeit- und arbeitsintensiv sei. Das mache die Promotion als Signal für besondere Leistungsfähigkeit zu aufwendig. Die Karrierebewussten weichen deshalb auf andere Signale aus.

So zeigen Opitz‘ Daten, dass sich der Anteil an Vorständen, die einen Studienabschluss in mehreren Fächern vorweisen können, im untersuchten Zeitraum von 10,7 auf 19,5 Prozent fast verdoppelt hat.

Auch Abschlüsse an privaten Universitäten haben demnach zugenommen. In seiner Erhebung aus dem Jahr 2007 waren diese Hochschulen noch so jung, dass sie gar nicht erst in der Statistik auftauchten. Im aktuellen Datensatz hat sich der Anteil der Absolventen privater Universitäten von 0,9 Prozent auf 5,5 Prozent mehr als versechsfacht.

Sie lesen eine Exklusivmeldung aus der aktuellen WirtschaftsWoche. Die ganze Geschichte finden Sie hier.

Mit dem WiWo-Digitalpass erhalten Sie die Ausgabe bereits am Donnerstagabend in der App oder als eMagazin. Alle Abo-Varianten finden Sie auf unserer Info-Seite.

Diesen Artikel teilen:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%