WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Studienkredite Wie Bildung für alle bezahlbar wird

Seite 3/3

Keine Konkurrenz zum BaföG

Ingenieure in Bereichen mit hohem Entwicklungstempo könnten bald Bedarf an einem Zweitstudium haben. Für die Finanzierung kommen auch Bildungsfonds in Frage. Quelle: dpa

Deshalb gibt es bei Festo auch keinerlei Verpflichtung gegenüber den Partner aus der freien Wirtschaft. Anders als bei Sponsoring-Modellen oder Stipendien sind die Finanzierungsnehmer hier völlig frei im Umgang mit den beteiligten Unternehmen. Der Bildungsfonds soll eine Kontaktbörse sei, nicht mehr und nicht weniger. Speck versichert: "Wie intensiv sich der Student im Netzwerk einbringen möchte, bleibt jedem selbst überlassen."

Potenzial der Bildungsfonds noch nicht ausgeschöpft

2009 nutzten nicht einmal ein Prozent der Studenten die Möglichkeit, das Einkommen über einen Studienkredit oder Bildungsfonds aufzustocken. Ein Drittel bezog das staatliche BaföG. Das Prinzip Bildungsfonds sei nicht als Konkurrenz zum BaföG zu verstehen, betont Speck, sondern lediglich ein weiterer Pfeiler als Finanzierungsalternative im Bildungssystem. Nichtsdestotrotz hält Speck, der auch als Honorarprofessor an der Universität Stuttgart über Personalentwicklung doziert, „die Finanzierung über Bildungsfonds für einen zukunftsweisenden Baustein in unserem Bildungssystem." 

WirtschaftsWoche Uni-Ranking 2012

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Das gelte nicht nur im Hinblick auf das Erststudium. Die berufsbegleitende Qualifizierung – Speck spricht von der „Requalifizierung“ - werde immer wichtiger. "Der rasante technologische Wandel bringt es mit sich, dass wir in wenigen Jahren ganze Cluster von Berufsgruppen haben, die dringend requalifiziert werden müssen. Dazu benötigen wir neue Studiengänge, die genau das leisten. Aber eben auch eine Möglichkeit der privatwirtschaftlichen Finanzierung. Der Staat und das Bankensystem werden das meiner Meinung nach nicht leisten können." 

    Hochschule



    Der Leiter des Festo Bildungsfonds denkt hier an die Technologiezweige wie  Elektromobilität, neue Wege bei der Steuerung von Stromnetzen mittels sogenannter Smart Grid, also intelligenter Netze, die bei der Energiewende eine wichtige Rolle spielen sollen, oder auch die Innovationen auf dem Smartphone-Markt. Der technologische Fortschritt führe dazu, dass die Erstausbildung etwa im Ingenieurwesen nach 15 bis 20 Jahren völlig veraltet sei. Daher könnten bald Mid-Ager ein berufsbegleitendes Zweit- oder Ergänzungsstudium benötigen – und die passenden Finanzierung. Der Festo Bildungsfonds existiert seit dem Wintersemester 2007/2008. Für Peter Speck waren die vergangenen fünf Jahre erst der Anfang.

    Inhalt
    Artikel auf einer Seite lesen
    Zur Startseite
    © Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%