Bewerbungen Personaler spielen Bullshit-Bingo

Kreativ, motiviert, teamfähig - so beschreiben sich deutsche Bewerber. Natürlich gibt es branchentypische Unterschiede - aber nur in der Häufigkeit der Verwendung. Die beliebtesten Phrasen in Bewerbungen.

Bewerber schreiben alle das Gleiche in ihre Bewerbungen. Quelle: Fotolia, Montage

Unternehmen suchen engagierte und hochmotivierte Mitarbeiter, die strategisch planen und Experten auf ihrem Gebiet sind. Und die bekommen sie auch. Zumindest in den Anschreiben. Mit denen lässt sich ganz vorzüglich Bullshit-Bingo spielen - die Karte sollten Personaler nach ganz wenigen Bewerbungen voll haben. Jedenfalls dann, wenn man sich die Liste der überstrapaziertesten Schlagwörter in LinkedIn-Nutzerprofilen ansieht. Sowohl in Deutschland als auch international beschreibt sich so gut wie jeder Nutzer des Karrierenetzwerkes als jemand mit Führungsqualitäten, motiviert und kreativ sind sowieso alle und auch an Leidenschaft mangelt es den Jobsuchenden nicht.


Natürlich gibt es Unterschiede zwischen einzelnen Berufsgruppen: Marketingfachleute sind immer kreativ, Vertriebsspezialisten immer strategisch und Personaler haben durch die Bank weg Führungsqualitäten. Wer gerade von der Uni kommt oder in den letzten Zügen seiner Masterarbeit liegt, beschreibt sich aller Wahrscheinlichkeit nach als motiviert.

Die häufigsten Schlagwörter in deutschen Bewerbungen

Und irgendwie haben es die Unternehmen mit ihren immer gleichen Stellenanzeigen ja auch nicht besser verdient:

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Hier steht ein Element, an dem derzeit noch gearbeitet wird. Wir kümmern uns darum, alle Elemente der WirtschaftsWoche zeitnah für Sie einzubauen.

Wer motivierte, flexible Leute oder kreative Köpfe für sein junges, dynamisches Team sucht, denen er dann auch noch die immer gleichen Floskeln ins Arbeitszeugnis schreibt, kann nicht erwarten, dass jemand ehrlich und frei von der Leber weg über seine Stärken und schwächen schreibt. Die Bewerber müssen ja fürchten, dass jeder, der sich nicht an den Duktus hält, sofort aussortiert wird. Trotzdem schadet es nicht, wenn Bewerber die Phrasen wie kreativ oder erfolgreich - gerade bei dem Wort "erfolgreich" - mit Leben füllen. "Erfolgreich abgeschlossene Projekte oder Empfehlungen, die auf eine bestimmte Eigenschaft Bezug nehmen, bieten sich hier an", sagt Alexandra Kolleth, Mitglied der Geschäftsleitung von LinkedIn Deutschland. Womit man Phrasen wie "leidenschaftlich" ausschmückt, bleibt jedem selbst überlassen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%