WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Foto-Aktion So sieht das perfekte Bewerbungsbild aus

Sie wollen einen neuen Job? Ein sehr gutes Bewerbungsfoto ist ein Muss. Karriere-Expertin Maja Skubella hat im Rahmen unserer Fotoaktion die Bewerbungsfotos der WiWo-Leser angeschaut und analysiert. Was die Expertin rät.

Insgesamt 65 Kandidaten haben bei unserer diesjährigen Fotoaktion mitgemacht. Unsere Expertin hat jeden einzelnen Kandidaten analysiert. Die Ergebnisse im Einzelnen: "Ja, der Dreitagebart… Im Endeffekt müssen es die Bewerber selber wissen, weil es nun einmal den Geschmack und das eigene Auftreten darstellt. Allerdings muss der Kandidat damit rechnen, dass es gerade den älteren, gesetzteren Entscheidern nicht so gut gefallen könnte. Der Kandidat müsste für das perfekte Bild noch ein Stück nach links rücken."
"Offener, selbstbewusster und freundlicher Blick, sehr gut! Bekleidung auch sehr ansprechend. Ich gebe nur zu bedenken, dass das gegelte Haar auf Missfallen und Missverständnis stoßen könnte und dies Einfluss auf den Bewerbungsverlauf nehmen kann".
"Ich empfehle, dass farbige Foto zu wählen. Sehr sympathische Ausstrahlung, aufgeschlossen und offener Blick. Das farbige Foto ist am ausdrucksstärksten, die Farben, auch der Hintergrund sind gut gewählt. Was mir bei dem Foto nicht so gut gefällt: Es ist nicht mittig, sie ist zu weit links. Das fällt sofort ins Auge."
"Sehr gut, alles ist stimmig. Positive Ausstrahlung, passende Bekleidung."
"Auf der rechten Seite ist leider ein Schatten und ich empfehle, ein Sakko fürs Foto zu tragen. Besser ein Sakko ohne Krawatte als andersherum. Ansonsten sympathisches Gesamterscheinungsbild."
"Mir gefällt die Farbwahl, die Ausstrahlung ist toll, die Augen strahlen sympathisch. Nur die Haltung finde ich nicht sehr vorteilhaft."
"Fakt ist, er hat auf dem Foto eine freundliche Ausstrahlung. Verbesserungsvorschläge: Die Ausleuchtung ist nicht optimal, am Hals ist ein Schatten und links oben ein heller Fleck. Ich würde für das Foto den Bart rasieren (wächst ja wieder) und ein helleres Hemd, eventuell weiß empfehlen. Muss man natürlich ausprobieren, kann ich auch nur vermuten, da ich es nicht gesehen habe."
"Bei ihm finde ich die Schwarz-Weiß-Variante passend. Super wäre, noch ein wenig freundlicher zu schauen, mit einem natürlichen Lächeln und den Betrachter noch mehr fixieren. Besser eine kleinere Körperdrehung."
"Gutes Bewerbungsfoto, freundliche und sympathische Ausstrahlung, gefällt mir."
"Ich rate ihr zu dem farbigen Foto, hat mehr Ausdruckskraft. Bekleidung und die Farbkombination gut ausgewählt, gefällt mir!"
"Gefällt mir sehr gut, sympathischer Blick, selbstbewusste Haltung, optimale Größe, Bekleidung dezent – top. Und mit der Kette eine gute Auflockerung."
"Ich empfehle nicht nur den Kopf in den Vordergrund zu stellen, sondern auch einen Teil des Oberkörpers mit aufs Bild zu nehmen, mindestens bis zu den Schultern. Ein bisschen mehr Lächeln wäre super, der Dreitagebart ist nicht so optimal und es sind Reflexionen von Lichtpunkten auf den Brillengläsern zu sehen."
"Sehr freundliche, offene, positive und selbstbewusste Ausstrahlung. Mein Verbesserungsvorschlag ist die Bekleidung. Für eine Managerposition besser Blazer und Bluse oder auch Shirt und Blazer, auf jeden Fall mehr Business-Look."
"Ich empfehle hier das Schwarz-Weiß Foto. Es hat eine interessantere Wirkung. Auch ihre Persönlichkeit kommt auf dem Schwarz-Weiß Foto viel besser zum Vorschein, da die Farben von Ihrer Ausstrahlung ablenken."
"Das Foto gefällt mir. Offener und vertrauensvoller Blick. Noch ein bisschen mehr Lachen würde ich empfehlen. Zur Krawattenfarbe Rot gibt es diverse Interpretationsmöglichkeiten. Es kann Leidenschaft und Macht ausdrücken – wenn der Entscheider sich darüber überhaupt Gedanken macht."
"Freundliche und positive Ausstrahlung. Ich finde die Haltung, wie er vor der Wand steht, etwas „langweilig“. Der Bildausschnitt ist auch zu groß. Auf dem Foto glänzt er etwas auf der Stirn und die vorderen Haare sehen auch etwas verschwitzt aus."
"Bis auf die Tatsache, dass sie wie aus der rechten unteren Ecke herauskommt, finde ich das Foto sehr gut. Aber besser mittiger platzieren."
"Schönes Foto, gut gewähltes Format, sympathische Ausstrahlung. Für den Bereich, in dem sie sich bewirbt, passt die sehr vordergründige Kette nicht so gut. Im Marketing zum Beispiel kann sie sich gern mit dieser Kette, die einen hohen Wiedererkennungswert hat, bewerben. In weniger kreativen Branchen sollten es besser Blazer und Bluse sein."
"Gefällt mir, passt alles wunderbar zusammen auf dem Foto, kann sie gut so nehmen!"
"Gutes Foto, alles beachtet und stimmig. Positive und sympathische Ausstrahlung."
"Ich tendiere zum dritten Foto. Hier gefällt mir, dass auch noch etwas vom Oberkörper zu sehen ist und dass auch die Kette gut sichtbar ist. Bekleidung, Haare und auch der Gesichtsausdruck sind sympathisch und überzeugend. Optimal das Lächeln, nicht zu sehr und nicht zu wenig. Super!"
"Offene, sympathische Ausstrahlung, gut gewähltes Format, perfekte Bekleidung. Der Hintergrund lenkt ab, zu unruhig, davon rate ich ab."
"Grundsätzlich ist bei kreativen Bewerbungen (fast) alles erlaubt. Wichtig ist, dass man positiv auffällt. Wenn das Foto passt und sich das Unternehmen oder der Kunde in der Person wiederfindet, Sympathien geweckt und ein Wiedererkennungswert geschaffen wird, dann ist das Ziel erreicht. Es ist nur zu bedenken, dass heutzutage mit Apps oder Photoshop viele Möglichkeiten vorhanden sind, sich als Person witzig zu entfremden und vieles heute nicht mehr wirklich neu oder besonders ist. Es besteht die Gefahr, eventuell übers Ziel hinauszuschießen."
"Gefällt mir, passende Bekleidung für die anvisierte Stelle, gutes Format. Das Einzig, was mir auffällt: Seine Stirn glänzt. Müsste mit Puder abgedeckt werden."
"Meine Empfehlung: mehr Kontrast zwischen Bekleidung und Hintergrund. Außerdem für eine leitende Position besser Sakko und eventuell Krawatte. Gern ein wenig freundlicher schauen. Format ist super."
"Er hat sich von einem Profi-Fotografen für das Bild beraten lassen, das Foto ist gut getroffen. Bekleidung gut gewählt, Bildgröße gut, Ausstrahlung super. Der Bewerber erweckt einen seriösen und sympathischen Eindruck."
"Kann man gut so mit dem Hintergrund machen. Allerdings müsste er mittiger auf dem Foto und nicht ganz so seitlich stehen. Besser eine leichtere Körperdrehung. Das verleiht dem Bild noch mehr Dynamik."
"Die Idee mit dem Stift gefällt mir. Das Foto hat einen hohen Wiedererkennungswert. Mir gefällt auch die Ausstrahlung, souveräner Blick. Das Einzige was nicht ganz so optimal ist: Die linke Seite seines Gesichtes ist nicht so gut ausgeleuchtet und befindet sich im Schatten."
"Gut, gefällt mir. Passendes Outfit, sympathischer Blick und sie ist gut in der Mitte platziert, super Hintergrund, kann sie so perfekt nehmen."
"Die Farbe Lila als Bewerbungsbekleidung würde ich nicht wählen. Lila ist sehr speziell. Außer für eine kreative Position rate ich von dieser Farbe eher ab. Der Gesichtsausdruck ist etwas verkrampft. Tipp: besser für das Fotoshooting mehr Zeit einplanen, um gelöster zu werden. Format und Körperhaltung gern so beibehalten, gefällt mir."
"Der Bart erscheint nicht ganz frisch rasiert. Davon abgesehen ist das Bild völlig in Ordnung und er kann sich damit gut bewerben."
"Das Foto ist natürlich und für seine Branche gut geeignet. Bekleidungsstil und Frisur haben eine Botschaft. Die Bildaufteilung ist nicht optimal, er ist zu weit links. Auch der Hintergrund ist aufgelockert und völlig in Ordnung."
"Sehr sympathisches und natürliches Foto. Mir persönlich gefällt auch der Hintergrund, mal was anderes. Das lockert es auf und hat einen hohen Wiedererkennungswert. Allerdings wird der Hintergrund polarisieren. In der Mitte ist ein Knick und es sieht aus wie eine ältere, abgeschabte Wand. Es gibt sicher etliche Personen, die den Hintergrund nicht gut finden werden, und eine klare, einfarbige Hintergrundfarbe präferieren."
"Sie sieht auf dem Foto natürlich, sympathisch und fröhlich aus. Eventuell würde sepia, schwarz-weiß oder eine etwas dunklere Hintergrundfarbe besser wirken, da der Hintergrund und die Gesichtsfarbe nicht so gut harmonieren."
"Gut gewähltes Format, freundliche Ausstrahlung. Kann er genau so verwenden."
"Das Foto gefällt mir gut, passende Bekleidung, sehr aufgeschlossener und freundlicher Blick. Eins nur: Ich würde noch ein wenig mehr vom Oberkörper zeigen und dafür oben weniger Platz lassen. Aber das ist Kritik auf hohem Niveau."
"Format, Bekleidung, alles passend und gut gewählt. Allerdings wäre es schön, wenn er noch ein wenig mehr lächelt. Das würde die Gesichtszüge noch etwas „weicher“ machen. So sieht er ein klein wenig angespannt aus."
"Auf beiden Fotos sieht sie sehr sympathisch aus. Auf dem rechten Foto sieht sie mir etwas zu lieb aus. Zopf und die Bekleidung sind auf dem linken Foto für die Position angebrachter. Die Spange auf dem rechten Foto finde ich zu kindlich."
"Erster Eindruck: Sehr positives und sympathisches Erscheinungsbild. Bekleidung super, Bildformat super, Blick super. Eine kleine Anmerkung: Da die Brille relativ klein ist, muss man aufpassen, dass die Brille so sitzt, dass die Augen nicht vom Brillengestell verdeckt werden. Das ist bei ihm nicht der Fall, aber die Brille müsste dennoch ein klein wenig nach oben geschoben werden. Aber das ist eine Kleinigkeit und fällt nur auf, wenn man so wie ich länger bei dem Foto verweilt und es genauer betrachtet."
"Gut gemachtes Foto. Er sieht seriös und natürlich aus. Eine Krawatte braucht er nicht unbedingt, aber ich finde es gut, so wie es ist."
"Sympathisch, dieses Foto. Es ist auch „lebendig“ und nicht so steif, damit kann sie sich gut bewerben."
"Ich empfehle grundsätzlich, eher die Krawatte wegzulassen als das Sakko. Format und Farben sind gut gewählt. Meine Empfehlung ist, mehr „in die Breite zu lächeln“, dann wirkt das Gesicht noch freundlicher."
"Das Foto sieht wirklich sehr natürlich aus, tolles, herzliches Lachen und lockere Haltung. Es könnte funktionieren, weil es hohen Wiedererkennungswert hat. Ich kann mir vorstellen, dass er auch den Entscheidern als sympathischer potentieller Mitarbeiter ins Auge fällt. Aber: Als Bewerbungsberaterin bin ich skeptisch. Für Jobs mit Kunden empfehle ich immer ein Sakko und eventuell auch eine Krawatte. Außerdem ist zu viel vom Körper zu sehen und der Hintergrund ist auch nicht optimal."
"Selbstbewusstes Erscheinungsbild – gut. Vor dem Computer platziert, gar keine schlechte Idee. Die Pflanze, auch wenn verschwommen als Hintergrund, ist zu viel. Aber auch hier wieder das Thema Dreitagebart. Besser nicht."
"Leider ist das Foto unscharf. Er steht zu sehr am rechten Rand (kommt aus der rechten Ecke) und der Blick müsste freundlicher sein."
"Er sieht sehr sympathisch aus. Allerdings lenkt die Bekleidung das Auge zu sehr ab und das ist schade. Meiner Meinung nach passt das Sakko nicht zur Krawatte. Die Struktur des Sakkos ist zu deutlich zu erkennen."
"Aufgeschlossene und gewinnende Ausstrahlung, aber der Hintergrund wirkt wie ein „Heiligenschein“ hinter ihr."
"Format gut, Blick sympathisch, Augen strahlen - Top. Für eine anvisierte Stelle im Finanzbereich eignen sich Anzug, Krawatte und Sakko aber besser."
"Ein ganz klassisches Bewerbungsfoto. Er sieht seriös und vertrauenswürdig aus. Foto kann er so, auch diese schwarz-weiß Variante, sehr gut verwenden."
"Positive und natürliche Ausstrahlung. Der Hintergrund ist mal etwas anderes, gefällt mir, gerade auch in der Kombination zu seinem klassischen Anzug."
"Alles richtig gemacht. Bekleidung und Ausstrahlung passen zur angestrebten Position."
"Das Einzige, was mir bei dem Foto nicht so gut gefällt, ist die Hintergrundfarbe. Dieses verwaschene Hellblau-weiß harmoniert weder mit der Bekleidung noch der Person. Das Foto vermittelt meiner Meinung nach so nicht die richtige Botschaft. Besser eine etwas dunklere, gedeckte – „seriöse“ Farbe oder einen hellen Hintergrund wählen."
"Blick sympathisch, allerdings ist der Kopf zu zentral, besser mehr vom Oberkörper, bis oberhalb der Brust. So ist es auch nicht so vorteilhaft, da er einen leichten Ansatz eines Doppelkinns hat. Wichtig ist, sich vor dem Fototermin noch einmal frisch zu rasieren und dann auftretende Unebenheiten etwas weg zu pudern."
"Auf dem Foto sieht er sehr sympathisch aus, lächelnde Augen und Mund, nicht zu viel und nicht zu wenig, gefällt mir!"
"Einen Gegenstand mit einzubeziehen finde ich grundsätzlich eine gute Idee, um Botschaften zu vermitteln. Außerdem schafft es einen super Wiedererkennungswert. Allerdings überzeugt mich die Art und Weise nicht ganz. Der Betrachter möchte angeschaut werden, das fehlt. Weiterhin ist es ratsam, mehr vom Oberkörper mit aufs Foto bringen."
"Das Foto sieht professionell aus, die schwarz-weiß-Variante gefällt mir – sie sieht vertrauenserweckend und autark aus."
"Mir gefallen beide Fotos, wobei ich mich an ihrer Stelle für das farbige Foto entscheiden würde, denn das ist ausdrucksstärker. Arme verschränkt empfinden jedoch viele als Abwehrhaltung. Ich weiß, es gibt etliche, die es dennoch machen und damit auch erfolgreich sind. Aber man weiß nie, was das Gegenüber dazu denkt und daher rate ich davon auf jeden Fall ab. Die Farbkombination gefällt mir sehr gut. Ihr Gesichtsausdruck ist klar und zugewandt. Bis auf die Körperhaltung gefällt mir das Foto sehr gut!"
"Das Foto ist zu klein und der Hintergrund zu unruhig, das lenkt vom Gesicht ab. Der Bewerber könnte noch mehr von seinem Oberkörper und seiner Krawatte zeigen."
"Der Pony reicht zu weit über das rechte Auge. Augen sollten generell gar nicht bedeckt sein. Und für meinen Geschmack hat sie zu viel Kajal verwendet."
"Freundliches Erscheinungsbild, allerdings ist das Foto zu klein."
"Das Foto an sich ist gut, er hat eine freundliche Ausstrahlung. Allerdings wäre es besser, die Schultern mehr nach hinten ziehen – eine aufrechtere Haltung sieht selbstbewusster aus. Und mir gefallen beide Krawatten nicht so gut, schlichtere Farben wären besser gewesen."
"Sieht seriös aus, passend bekleidet für seine Tätigkeit. Aber er schaut zu ernst, schließlich möchte er mit Sympathie und positiver Ausstrahlung überzeugen."
"Habe nichts daran auszusetzen, vertrauenswürdiges und sympathisches Erscheinungsbild."
"Format gut, dynamische und natürliche Ausstrahlung, positiv und freundlich. Meine Empfehlung: nicht ganz seitlich stehen, sondern lieber eine leichtere Körperdrehung. Bei weiß auf weiß bin ich hin- und hergerissen. Auf der einen Seite ist es besonders und ihre Natürlichkeit wird dadurch super betont. Auf der anderen Seite sieht es etwas ,clean` aus – eine Kombination von gedeckten Farben könnte noch mehr die Persönlichkeit betonen."
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%