Karriere "Originalität wird bestraft"

Was soll das eigentlich bedeuten – ein erfülltes Berufsleben? Ein Gespräch über die Rolle von Glück und Gelingen, Besessenheit und Muße für diesen Weg, den wir Karriere nennen.

Karriere-Rezepte: Karen Heumann, Kevin Fehling (2. v. r.), Ole von Beust (4. v. r.) mit den WirtschaftsWoche-Redakteuren Max Haerder (ganz links) und Sven Prange in The Table. Quelle: Werner Schuering für WirtschaftsWoche

Es wird viel geschwiegen an diesem Abend. Und das nicht, weil sich die Anwesenden nichts zu sagen hätten. Es ist nur so, dass dauernd etwas Großartiges dazwischenkommt. Sushi und Nigiri von der Gänseleber zum Beispiel. Carabinero-Garnele mit Avocado. Lammrücken mit Orangen-Hollandaise, Focaccia und Rosmarinjus. Oder ein Bananeneis mit Kurkuma, dehydriertem Jasminreis und Sanddorn. Kevin Fehling, der Mann, aus dessen Küche diese Kunststücke kommen, hat sich mit ihnen in die Weltklasse der Spitzenköche gearbeitet; hineinkatapultiert in eine feine globale Gesellschaft von kaum 100 Restaurants mit drei Michelin-Sternen.

Und so kommen die Reservierungen für seine 20 Plätze im Hamburger The Table mittlerweile aus der ganzen Welt, aus Brasilien, Israel und Asien. Ein Weltstar seiner Zunft, obwohl ihn vor der Tür seines eigenen Restaurants kaum jemand erkennen würde.

Ein langer Abend über Erfolg und Karriere soll es werden – was sie bedeuten und was man dafür braucht. Hoffnungen und Abschiede spielen eine Rolle, Aufstieg, Druck und Sinn. Karen Heumann ist gekommen, Deutschlands wichtigste Werberin, die einst die Branchenikone Jung von Matt erst zu einer solchen machte und mittlerweile mit ihrer eigenen Agentur Thjnk Wellen schlägt. Komplettiert wird die rein hanseatische Anordnung von Ole von Beust, dem ehemaligen Bürgermeister Hamburgs.

Einer der seltenen Politiker, der der Macht selbstbestimmt entsagte, um ein Leben in der Wirtschaft zu wagen. Als irgendwann die Frage aufkommt, wie Fehlings Kreationen denn zu essen seien, greift der Gastgeber einfach mit der Hand zu. „Vollgas“, sagt er. Also dann.

WirtschaftsWoche: Frau Heumann, die Herren, wenn Sie sich einem Unbekannten vorstellen sollten, ohne zu verraten, was Sie beruflich machen: Was würden Sie sagen?

Karen Heumann: Ich würde doch nie damit beginnen, was ich beruflich mache.

Sondern?

Heumann: Ich würde sagen: Ich bin Karen, dann mein Alter nennen und warten, was mein Gegenüber interessiert.

Kevin Fehling: Gefällt mir. Ich versuche auch, Gespräche gleich in eine private Richtung zu drehen. Selbst Vorstellungsgespräche. Mich interessiert nicht, bei welchem Spitzenkoch Bewerber schon mal in die Küche gucken durften. Ich will wissen, ob die als Typen in mein engstes Umfeld passen. Ich würde mich beim Kreieren von Gerichten schon einen Freak nennen. Und da schlägt das Emotionale das Fachliche.

Welche Fragen stellen Sie Bewerbern?

Fehling: Wo stehen Sie in zehn Jahren?

Heumann: Schau mal an, doch den Klassiker.

20 fiese Fragen, 20 clevere Antworten im Vorstellungsgespräch

Fehling: Nicht so kreativ, stimmt schon. Aber das Faszinierende ist, wie wenig Menschen darauf antworten können. Warum arbeitet man unter Druck in Sterne-Restaurants, wenn man nicht das klare Ziel hat, selbst Sterne-Koch zu werden?

Ole von Beust: Also, ich könnte Ihre Frage gar nicht beantworten. Ich kann nicht mal recht sagen, wer ich bin. Introvertiert, ja, aber ich unterhalte manchmal auch gerne. Ich bin ein Typ, der in Ruhe Bücher liest und dann gern die Gesellschaft sucht. Ich habe ein starkes Führungsbedürfnis, arbeite aber eigentlich am liebsten im Team. Ich bin so ein Sowohl-als-auch-Typ.

Heumann: Ein wandelnder Widerspruch. Das hört sich an wie bei mir.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%