WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Stellenmarkt Jura Karrierechancen für Juristen

Richter oder Staatsanwälte sind Mangelware, aber auch abseits von Justiz oder Rechtspflege ist juristisches Fachwissen in der Wirtschaft gefragt. Der WiWo-Jobturbo zeigt, wo.

Vorsicht vor diesen Stellenanzeigen
Die StellenbeschreibungSie bewerben sich auf eine Stelle mit Assistentenfunktion beziehungsweise eine Stelle mit enger Zusammenarbeit mit dem Management? Dann stellen Sie sich darauf ein, den anderen den Rücken freizuhalten - und mehr nicht. Quelle: Fotolia
Ihr ProfilGesucht werden Mitarbeiter, die dynamisch und flexibel, kommunikativ, teamfähig und belastbar sind. Darunter verstehen der zukünftige Arbeitgeber sowie der Bewerber im besten Fall beide gar nichts, im schlechtesten Fall komplett unterschiedliche Dinge. Der belastbare Mitarbeiter kann zwar körperlich anpacken, hält aber Stress nicht aus, die dynamische Kollegin arbeitet schnell, ist aber menschlich eine Schlaftablette, teamfähig ist der Neue nur, wenn er das Team anführen darf und so weiter. Eine gute Stellenausschreibung sagt konkret, wen sie sucht und lässt keine Mehrfachdeutungen zu. Quelle: Fotolia
EinsatzbereitschaftDer neue Mitarbeiter sollte außerdem außergewöhnlichen Einsatz mitbringen. Wer das in einer Ausschreibung so betont, verwechselt Engagement mit Überstunden und Stress. Quelle: dpa
ArbeitsweiseGefragt sind außerdem selbstständiges Arbeiten und Entscheidungsstärke. Wenn nicht gerade jemand gesucht wird, der in einem jungen Unternehmen eine neue Abteilung aufbaut, könnte diese Phrase auch bedeuten, dass es im Betrieb an eindeutigen Vorgaben mangelt und jeder zusehen muss, was und wie er arbeitet. Quelle: Fotolia
VerantwortungsbewusstseinEinen Mangel an Strukturen und Vorgaben verstecken Unternehmen auch gern hinter schwammigen Formulierungen wie "Unternehmerisches Denken gewünscht" oder "Sie sind bereit, Verantwortung zu übernehmen". Im schlimmsten Fall kann das bedeuten: Mach deine Arbeit, wie du denkst - aber wehe, das Ergebnis stimmt nicht. Quelle: Fotolia
ArbeitsumfeldSie bewerben sich auf eine Stelle in einem sehr dynamischen Arbeitsumfeld. Richtig klar wird auch hier nicht, was gemeint ist. Entweder herrscht bei den Mitarbeitern eine hohe Fluktuation oder Sie müssen sich täglich um neue Aufgaben kümmern. Quelle: Fotolia
GleichberechtigungIm neuen Betrieb sind alle gleichberechtigt, es herrschen flache Hierarchien. Klingt nett, kann aber auch heißen, dass niemand Verantwortung übernimmt oder sagt, wo es lang geht. Quelle: Fotolia

Wenngleich laut aktuellen Medienberichten Personal an Gerichten in mehreren Bundesländern teils drastisch fehlt, sind es die Jobs in Kanzleien und Unternehmen, die unter Bewerbern heiß begehrt sind. Eine Anstellung in Großkanzleien, allen voran Freshfields Bruckhaus Deringer, oder in der Rechtsberatung in einem (Groß-) Konzern zählt laut azur-Liste 2013 zu den absoluten Wunschzielen vieler Absolventen.

Arbeitswelt Jura im Überblick

Der Arbeitsmarkt für Juristen gilt allgemeinhin als relativ ausgeglichen. „Im Vergleich zu anderen Branchen ist der Rechtsdienstleistungsmarkt relativ konjunktur- und saisonunabhängig. Die internationale Wirtschafts- und Finanzkrise hatte bislang kaum Auswirkungen auf die Gesamtnachfrage nach Rechtsdienstleistungen in Deutschland und erfreut sich – gemessen am Umsatz – einer guten wirtschaftlichen Entwicklung“, so heißt es in der Zukunftsstudie 2030 des Deutschen Anwaltsvereins (DAV). Auch die Bundesagentur für Arbeit (BA) bezeichnet Arbeitslosigkeit unter Juristen als Randerscheinung. Im vergangenen Jahr lag die Arbeitslosenquote 4 Prozent unter der des Vorjahres. Gleichzeitig sei die Zahl der gemeldeten Stellen gestiegen.

Probleme bereitet hingegen, dass immer mehr Juristen auf den Markt drängen. Die Anwaltschaft expandiert. Mehr als 160.000 zugelassene Rechtsanwälte gibt es derzeit nach Angaben des DAVs in Deutschland. Das sind über 1,5 Prozent mehr als noch im Vorjahr. Und rund 40.000 mehr als noch vor 10 Jahren. Immer wieder ist von einer Juristenschwemme die Rede.

Die hohe Nachfrage von Seiten der Jobsuchenden im Vergleich zum Stellenangebot belegt auch der Stellenindex des WiWo-Jobturbos (siehe Grafik). Das Stellenangebot für Juristen erweist sich nach einer Talfahrt in Frühjahr und Sommer in den letzten Monaten allerdings wieder konstant. Der Stellenindex beruht auf der Auswertung der Stellenangebote der bundeweit bedeutendsten Stellenbörsen, Zeitungen und Karriereportalen der Top-Unternehmen.

Arbeitsmarkt für Juristen 2010 bis 2012

Wo gibt es die Jura-Jobs?

Im Grunde können Juristen in Rechtsabteilungen jeglicher Branchen von Versicherungen und Banken bis hin zu Energiekonzernen Fuß fassen. Regional betrachtet sind es die Bankenmetropole Frankfurt, München und Düsseldorf, in denen zahlreiche Jura-Jobs zur Verfügung stehen. Auch in Berlin und Hamburg ist die Jobdichte hoch (Quelle: Jobturbo).

Steuerrechtler stehen hoch im Kurs. Vakanzen großer Steuerberatungs- oder Wirtschaftsprüfgesellschaften wie PWC, Deloitte oder Ernst & Young dominieren neben Kanzleien den aktuellen Stellenmarkt. Alternativen bieten die Rechtsabteilungen von Versicherungen, Banken, Chemie- und Pharmakonzerne oder auch die Automobilindustrie. Im öffentlichen Bereich stellen städtische Institutionen, Behörden aber auch Verbände und Organisationen ein.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%