WiWo-Fotoaktion Schicken Sie uns Ihr Bewerbungsfoto!

Sie sind sich unsicher, ob Ihr Bewerbungsfoto etwas taugt? Dann schicken Sie es uns. Eine Expertin gibt Ihnen Feedback - und verrät, worauf Sie beim perfekten Bild achten müssen.

So sieht das perfekte Bewerbungsfoto aus
Dieses Bild ist leider zu klein, bemängelt Maja Skubella, Personalberaterin bei der Hamburger Karriereberatung "karriere & entwicklung". Eine Höhe von sechs und eine Breite von vier Zentimetern wären besser gewesen. Auch sollte das Foto noch ein bisschen mehr vom Oberkörper - und der Krawatte - zeigen. Gerade, da sich der Bewerber auf eine Position mit Personalverantwortung bewirbt, ist eine gut sichtbare Krawatte Pflicht. Ein brauner, grau-brauner oder ockerfarbener Hintergrund würde dem Foto mehr Wirkung verleihen. Ansonsten habe der Bewerber "eine sehr positive und offene Ausstrahlung", findet die Personalerin.
Auch dieses Foto ist etwas zu klein. Kopiert man es in ein Word-Dokument - beispielsweise in den Lebenslauf - wird das Bild unscharf. Auch die weiße, strukturierte Tapete ist als Hintergrund nicht optimal, das Weiß wirkt zu steril. Die Kleidung ist dagegen gut gewählt, urteilt die Personalberaterin.
"Das Format ist gut", sagt die Expertin. Allerdings rät sie dem Bewerber dazu, sich besser mittig zu positionieren, anstatt am linken Bildrand. Außerdem sei die Kopfhaltung ungünstig, da so ein leichtes Doppelkinn entstehe.
Bei diesem Foto zeigt die Bewerberin zu viel Haut. "Der Ausschnitt ist zu tief", urteilt Personalberaterin Maja Skubella. Auch wirke das Outfit für die angestrebte Position etwas zu vornehm und das Lachen etwas verkrampft.
Diesem Bewerber rät die Karriereexpertin zu einem Foto in schwarz-weiß oder sepia, da er im Gesicht zu roten Flecken neige. Skubella empfiehlt darüber hinaus auch Männern, bei Fototerminen Hautunreinheiten oder rote Wangen mit Puder oder Abdeckstiften zu kaschieren. Außerdem sei in diesem Fall der helle Hintergrund an manchen Stellen fleckig. Auch schaue der Bewerber den Betrachter des Fotos nicht direkt an.
Der Bewerber auf diesem Bild steht nach Meinung unserer Expertin zu steif da und hat einen zu starren Gesichtsausdruck. Sie rät dazu, sich ein wenig seitlich zu stellen und gerade in die Kamera zu blicken. Außerdem sollte er darauf achten, dass das Sakko über dem Hemd nicht schräg sitzt, also nicht auf der einen Seite breiter ist, als auf der anderen.
Bei diesem Bewerber empfiehlt die Karriereexpertin aufgrund der ausgewählten Branche eine andere Bekleidung: "Lieber Hemd, Krawatte und dunkles Sakko tragen", sagt sie. Und bei der Frisur sei weniger Gel besser. Um die Körperhaltung noch zu verbessern, empfiehlt sie, sich noch ein wenig seitlicher auszurichten und die Schultern mehr nach hinten zu ziehen. "Auf jeden Fall den Kopf dem Betrachter zuneigen und noch einen kleinen Tick senken", sagt Skubella.

Ohne ein sympathisches Bewerbungsfoto geht nichts, ist Bewerbungsexperte Jürgen Hesse überzeugt. Er rät Bewerbern, auf keinen Fall am Foto zu sparen. "Zwischen 50 und 150 Euro sollten Sie dafür schon ausgeben", sagt er.

Dass das Foto auch in Zeiten anonymer Bewerbungen so wichtig ist, liege daran, dass sich der Betrachter - also der Personaler oder der zukünftige Chef - den Kandidaten dadurch nochmals vorstellen und entscheiden kann, ob ihm der Bewerber sympathisch ist. "Sympathie ist die Basis von Vertrauen. Und Vertrauen die Basis von Zutrauen. Darum geht es ja schlussendlich - dass Ihnen zugetraut wird, Sie können den Job", so Hesse.

Bewerbungsstrategien für den Traumjob

Aber wie muss das Bild aussehen, das auf den ersten Blick überzeugt? Schwarz-weiß oder farbig? Hochkant oder quer? Lächeln oder ernst gucken? Und welches Bild passt zu welcher Branche und Position?

So muss ein Anschreiben aussehen

Wenn Sie auf der Suche nach dem Traumjob sind und nicht wissen, ob Sie das perfekte Foto für die perfekte Bewerbung haben, dann haben wir eine Lösung: Schicken Sie es uns! Unsere Expertin Maja Skubella, Personalberaterin bei der Hamburger Karriereberatung "karriere & entwicklung", analysiert im Auftrag der WirtschaftsWoche Ihre Bewerbungsfotos.

Die Kommunikationswirtin berät speziell Absolventen und Berufseinsteiger in Sachen Bewerbung und Vorstellungsgespräch und wird zu allen Bildern wertvolle Tipps geben.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Hier steht ein Element, an dem derzeit noch gearbeitet wird. Wir kümmern uns darum, alle Elemente der WirtschaftsWoche zeitnah für Sie einzubauen.

Alles, was wir von Ihnen brauchen, ist Ihr Foto sowie eine kurze Beschreibung, auf welche Stelle beziehungsweise Position Sie sich mit diesem Foto bewerben wollen. Schicken Sie uns Ihre Fotos bis zum achten Oktober an: aktion@wiwo.de. Jeder Einsender bekommt ein persönliches Feedback.

Wichtiger Hinweis: Mit dem Einsenden des Bildes erteilen Sie uns auch eine Freigabe zur Veröffentlichung. Natürlich veröffentlichen wir aber weder Ihren Namen noch Ihre ausführliche Einzelbeurteilung - sondern nur das Bild, die Stelle, um die es geht und die Einschätzung der Expertin.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%