WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Kommentar zum WM-Sieg Für das ganze Land und nicht nur den Sport

Seite 2/2

Wichtige Außenwirkung

Deutschlands vierter Weltmeistertitel hat aber auch eine große Wirkung nach außen, und sie ist im Zweifel noch viel bedeutender. Die Reaktionen im Ausland sind eindeutig: Die Welt gönnt Deutschland diesen Titel. Es ist nicht mehr die Rede von schlechten deutschen Fußballern, die sich als überglückliche Stolperer mehr oder minder zufällig zum WM-Titel durchgekämpft haben. Nein, die Rede ist von gutem Fußball, und die deutschen Kicker dürfen sich völlig zurecht als Champions feiern lassen.

Deutschland schlägt mehr Sympathie entgegen, der Sieg im Fußball dürfte diese Grundstimmung auf eine breitere Basis stellen. Wenn die Welt uns für den Fußball-Titel lobt, dann sagt sie auch: Ja, ihr Deutschen seid in der Weltgemeinschaft angekommen. Fast 70 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs und 25 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer ist Deutschland auf gutem Wege, zu einer normalen Nation zu werden.

Deutschland – eine Jubelarie
Deutschland jubelt. Auf der Fanmeile am Brandenburger Tor unterstützten eine halbe Million Menschen die deutsche Nationalmannschaft. Quelle: dpa
In der Kulturbrauerei in Berlin sammelten sich die Anhänger der Albiceleste. Die Argentinierinnen bangten mit ihren Idolen. Quelle: dpa
Die Farben schwarz-rot-gold, wohin das Auge auch blickte. Quelle: REUTERS
Trauer und Tristesse herrschten dagegen bei den Anhängern in blau-weiß. Die argentinischen Fans können dennoch stolz auf ihre Mannschaft sein. Quelle: AP
Die deutsche Mannschaft setzte ihrer grandiosen Turnierleistung eine Krone auf. Oder vergoldete die Leistung einer ganzen Generation herausragender Spieler. Quelle: AP
Diese jungen Fans feuerten ihre Helden im Estadio do Maracana lautstark an. Quelle: dpa

Normal heißt auch, wie andere Länder zu seinen nationalen Symbolen zu stehen. Der Fußball hilft dabei, wieder ungezwungen die schwarz-rot-goldene Fahne zu schwingen. Und wenn die deutsche Hymne erklingt, muss niemand mehr peinlich wegsehen, sondern darf ausdrücklich mitsingen. Andere Länder machen das schließlich auch, warum also Deutschland nicht?

Der vierte deutsche WM-Titel, zielstrebig und mit großer Willensstärke in Brasilien errungen, ist für alle Deutsche ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zum ungezwungenen Umgang mit der eigenen Nation. Dafür dürfen wir uns ausdrücklich bei den Spielern bedanken. Und die Welt freut sich mit uns, wenn jetzt in Deutschland gefeiert und gejubelt wird.

Wir alle sollten die nächsten Tage genießen und uns mit der Nationalmannschaft freuen. So schnell dürfte es den nächsten Titel nicht geben. Denn wie lautet die Arithmetik im Fußball? Deutschland braucht im Schnitt 20 Jahre für einen WM-Titel. So sind sie nun einmal, die ganz einfachen Grundregeln des Fußballs, dieses wunderbar einfachen und so schönen Sports. Und noch schöner wird dieser Sport, wenn sich das Sommermärchen endlich erfüllt hat.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
Zur Startseite
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%