WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Arbeitszeitmodelle Glückliche Mitarbeiter dank Familie

Seite 3/5

Familienpflege bei Airbus

Wer Überstunden macht
Der Bürodienstleister Regus hat Arbeitnehmer befragt und herausgefunden, das beispielsweise 13 Prozent der Deutschen jeden Tag mehr als elf Stunden im Büro verbringen. Im internationale Schnitt sind es etwa zehn Prozent. Von den Deutschen, die täglich mehr als elf Stunden arbeiten, sitzen 18 Prozent im sogenannten Home-Office. Regus befragte insgesamt rund 12 000 Mitarbeiter weitweit, davon etwa 1000 in Deutschland. Quelle: dpa
Deutschland Quelle: dpa
USA Quelle: dpa
Frankreich Quelle: dpa
BrasilienSpitzenreiter in Sachen Überstunden ist Brasilien. 17 Prozent der dortigen Arbeitnehmer absolvieren eine 60-Stunden-Woche, dabei sind es 20 Prozent der brasilianischen Männer und nur vier Prozent der Frauen. Quelle: dpa
Japan Quelle: dpa
Home-Office Quelle: obs

Beim Elektronikkonzern Bosch stellt sich die Frage "Familie oder Karriere" gar nicht. Ohne Familie haben es Bosch-Mitarbeiter sogar schwerer, Karriere zu machen. Wer Kinder betreut oder Angehörige pflegt, kann sich das als Familienzeit anrechnen und als Karrierebaustein bewerten lassen. Eine solche Familienzeit gilt bei Bosch als wertvolle Lebenserfahrung, die gute 'Führungskräfte brauchen.

Die rund 16.00 Airbus-Mitarbeiter können, wenn es ihr Arbeitsplatz zulässt, bis zu 60 Prozent ihrer Arbeitszeit zuhause verbringen - oder wo auch immer sie gerne arbeiten möchten. Wer sich zuhause ein Büro einrihtet, um mehr Zeit mit den Kindern zu verbringen, bekommt einen Zuschuss für die Einrichtung. Außerdem gibt es monatlich etwas zum Gehalt dazu, um Strom- und Reinigungskosten des externen Büros zu decken. Für diejenigen, die Flugzeugteile montieren und dementsprechend vor Ort sein müssen, gibt es flexible Arbeitszeitmodelle und betriebseigene Kindergärten. Des Weiteren ist für die Mitarbeiter, die Angehörige pflegen, gesorgt: Ein spezieller Pflegeurlaub für ein Jahr oder eine längere Pflegepause ermöglichen den Mitarbeitern den problemlosen Wiedereinstieg ins Unternehmen. Außerdem hilft Airbus seinen Angestellten in einer solchen Situation mit Beratungen zur Pflege und der Vermittlung von Hilfsangeboten.

Auch die Versicherung Barmer GEK hat die Zufriedenheit ihrer Mitarbeiter im Auge und bietet ihren derzeit rund 19.000 Mitarbeitern mehr als 150 verschiedene Teilzeitmodelle an. Flexible Arbeitszeiten gibt es bei der privaten Versicherung schon seit rund 40 Jahren, seit zwei Jahren gibt es im Unternehmen keine Kernarbeitszeiten mehr. Wer möchte, kann bis zu zwei Stunden Mittagspause machen, Urlaubsgeld kann in Freizeit umgewandelt werden. Wer pflegebedürftige Angehörige hat, kann in unbezahlten Urlaub gehen und anschließend wieder in den Betrieb zurück kehren. Für junge Eltern gibt es verschiedene Arbeitszeitmodelle sowie ein Familienzentrum mit Kinderbetreuung und Eltern-Kind-Arbeitszimmer.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%