WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Arbeitszeitmodelle Glückliche Mitarbeiter dank Familie

Seite 4/5

Pflege bei BASF und Henkel

Worauf Sie beim Führen virtueller Teams achten sollten
1. Tipp: Meetings vorbereitenKlingt banal, erfordert aber viel Disziplin: Verschicken Sie Tagesordnung und Präsentationsunterlagen zur Vorbereitung eines Meetings an alle Teilnehmer. Führen Sie das Gespräch nicht auf informeller Ebene fort, wenn es offiziell beendet ist. Quelle: Fotolia
2. Tipp: Erreichbarkeit regelnVirtuelle Zusammenarbeit erfordert mehr Kommunikation. Ermuntern Sie Ihr Team, regelmäßig zu kommunizieren - auf allen Kanälen, auch zu ungewöhnlichen Zeiten. Aber achten Sie auch darauf, dass sich einzelne Teammitglieder nicht in Debatten verlieren. Und setzen Sie klare Grenzen Ihrer eigenen Erreichbarkeit. Quelle: Fotolia
3. Tipp: Kalender teilenRichten Sie einen Online-Kalender ein, in den alle Teammitglieder zuverlässig ihre Termine eintragen. Je detaillierter die Einträge sind, desto besser. So können Kollegen erkennen, wer beispielsweise gerade nicht am Platz ist, aber von unterwegs dennoch Zeit hätte, beispielsweise für eine Konferenzschaltung. Quelle: dpa
4. Tipp: Vertrauen aufbauenIronie oder Sarkasmus führen in E-Mails oder Konferenzschaltungen schnell zu Missverständnissen. Achten Sie auf einen streng sachlichen Ton. Das fördert die Vertrauensbildung, unabdingbar für ein Team, das über Distanz zusammenarbeitet. Quelle: Fotolia
5. Tipp: Real TreffenKeine Web-Konferenz, keine E-Mail, kein Anruf kann auf Dauer Treffen von Angesicht zu Angesicht ersetzten. Besuchen Sie Ihre Mitarbeiter regelmäßig vor Ort, berücksichtigen Sie klassische Arbeitsmeetings und gemeinsame Events wie Sport, Kochen, Kino- oder Konzertbesuche frühzeitig in Ihrer Jahresplanung. Quelle: Fotolia
6. Tipp: Beachten Sie unterschiedliche ZeitzonenVirtuelle Meetings haben den Vorteil, dass es Grenzen überwindet und Mitarbeiter weltweit teilnehmen können. Sie sollten die Termine allerdings so legen, dass alle zu "humanen" Zeiten teilnehmen können. Sollte das nicht möglich sein, sollten die Zeiten angepasst werden, so dass nicht immer die gleiche Person im Schlaf gestört wird. Quelle: dpa
7. Tipp: Geben Sie einen Fokus vor!Versuchen Sie es mit einer "Konzentrationsübung" am Anfang des Treffens. So fällt es ihren Mitarbeitern leichter sich auf das Meeting zu konzentrieren und die Aufgabe an der sie gerade arbeiten, zu vergessen. Quelle: Fotolia

Der Chemiekonzern BASF bietet seinen mehr als 30.000 Arbeitnehmern unter anderem ein Job-Sharing-Modell an, bei dem sich zwei Beschäftigte eine Stelle teilen und jeweils 60 Prozent arbeiten. Der Job wird erledigt, die Angestellten haben Zeit für ihre Familien. Außerdem gibt es bei BASF neben einer unternehmenseigenen Kinderbetreuung für Säuglinge ab sechs Monaten Sommercamps für Mitarbeiterkinder. Wer Angehörige pflegen muss, kann auf die hauseigenen Beratungsangebote zurückgreifen und sich für die benötigte Zeit freistellen lassen. Außerdem können die Mitarbeiter ihre Arbeitszeit für die Familie auf 85 Prozent reduzieren.

Beim Mischkonzern Henkel steht ebenfalls die Pflege im Fokus: Der Düsseldorfer Konzern bietet sogar ein Seniorenwohnprogramm mit 66 barrierefreien Wohneinheiten an. Etwa 500 der 8800 Beschäftigten haben pflegebedürftige Angehörige, so dass es für das Unternehmen nötig wurde, die Bedürfnisse dieser Mitarbeiter stärker zu berücksichtigen. Wer mit seinen pflegebedürftigen Angehörigen an den betreuten Gruppentreffen teilnimmt, kann das übrigens als Arbeitszeit abrechnen. Rund 3.500 Henkel-Mitarbeiter haben Kinder, weshalb eine betrieblich organisierte Kinderbetreuung und flexible Arbeitszeitmodelle für das Unternehmen selbstverständlich sind. Auf 3500 Leute kann auch ein weltweit tätiger Konzern nicht einfach so verzichten.

Auch bei einer GmbH, die sich Kinderbetreuung auf die Fahnen geschrieben hat, ist die Pflege der Angehörigen ein Thema. Die 78 Mitarbeiter des Kinderhaus Rasselbande, die sonst berufstätigen Eltern Regelbetreuung, Spontanbetreuung, Fahrdienste und Ferienprogramme anbieten, müssen selbst nicht auf Flexibilität verzichten Alle Mütter und Väter, die für die Rasselbande arbeiten, können selbst die Regel-, Notfall- und Ferienbetreuung nutzen. Wer pflegebedürftige Angehörigen hat, kann auf Haushaltshilfen, Einkaufs- und Fahrdienste zurückgreifen und seine Arbeitszeit auf 20 Wochenstunden reduzieren.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%