WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Jobsuche Wie sich Chefs mit Charakter weiterbilden können

Eine aktuelle Expertenbefragung rückt die hohe Bedeutung des Ausbaus von Managementkompetenzen in den Fokus der beruflichen Weiterbildung. Auch immer mehr Hochschulen nehmen entsprechende Kurse für Berufstätige ins Programm.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Die besten Business Schools 2013
Platz 16:ESMT European School of Management and Technology, DeutschlandDie Business School aus Berlin konnte sich durch ihre Lernmethoden und –materialien für die freibuchbaren Programme („Open Enrollment Programe“) von anderen Konkurrenten absetzen. Die Hochschule erreichte in diesem Bereich im vergangenen Jahr Platz 13. Bei den maßgeschneiderten Firmenprogrammen erreichte die ESMT dieses Jahr Platz 30; 2012 lag die Schule in diesem Bereich auf Platz 24. Quelle: Presse
Platz 12:London Business School, England Quelle: Creative Commons-Lizenz
Platz 10:Michigan Ross School of Business, USA Quelle: Presse
Platz 9:Esade Business School, Spanien Quelle: Presse
Platz 8:Stanford Graduate School of Business, USA Quelle: Presse
Platz 7:École des hautes études commerciales de Paris (HEC), Frankreich Quelle: Creative Commons-Lizenz
Platz 6:Insead, Standorte in Frankreich, Singapore, Vereinigte Arabische Emirate Quelle: Presse

Die Hochschule Bremen bietet ab Sommersemester 2014 das berufsbegleitende Studium „Certificate in Management“ an. Inhalte wie moderne Führungstechniken, Sensibilisierung für das Unternehmensumfeld, Optimierung von Geschäftsprozessen oder Problemlösekompetenz stehen auf dem Lehrplan. Ausbau und Optimierung dieser Fähigkeiten auf wissenschaftlichem Niveau liegen im Trend. Denn Jobs in Management & Leitung sind begehrt wie nie. Stöbert man in den großen Stellenbörsen oder Metasuchmaschinen wie dem WiWo-Jobturbo, stößt man auf Jobs vom Abteilungs- oder Teamleiter bis hin zu Funktionen im oberen Management. Die Ausschreibungen für entsprechende Aufgaben finden sich quer durch sämtliche Branchen, angefangen bei Sales und Marketing, im Ingenieurwesen oder der Finanzbranche als auch in der IT und Telekommunikation. Und sie halten sich seit Monaten stabil. Die Nachfrage auf Seiten der Jobsuchenden allerdings steigt (siehe Grafik unten).

In 300 Präsenzstunden vermittelt die Hochschule Bremen abends und an den Wochenenden das Know-how für funktionsübergreifende Managementaufgaben. Die Bedeutung der Führungskräfteentwicklung und Weiterentwicklung deren Schlüsselqualifikationen wird auch zukünftig besonders in der betrieblichen Weiterbildung eine große Rolle spielen. Eines der Kernthemen dabei ist die Entwicklung der Persönlichkeit des Chefs. Dies ist eines der Ergebnisse der Expertenbefragung „Lernen im Jahr 2030“ des Institute of Corporate Education e. V. (incore) in Zusammenarbeit mit der F.A.Z. Executive School. Dazu wurden 102 Weiterbildungs-Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verbänden befragt.

Arbeitsmarkt im Bereich Management und Leitung. (zum Vergrößern bitte anklicken)

Gut positioniert dank Weiterbildung

Denn die Anforderungen an Manager und Führungskräfte werden vielfältiger und komplexer und gehen schon längst über reine Aufgabendelegation hinaus. Stellenprofile zeigen und Studien wie „Das mittlere Management: Die unsichtbaren Leistungsträger“ der Dr. Jürgen Meyer Stiftung belegen: Gefragt sind neben dem fachlichen Know-how Leadership-Skills, Motivationsvermögen und der übergreifende Blick auf die Abteilung als Ganzes. Die Fähigkeit, Schnittstellen zu koordinieren, Entscheidungen treffen und Priorisieren zu können, hat einen zunehmenden Einfluss auf Auswahlprozesse. Und: „95 Prozent aller Mitarbeiter erachten eine Weiterbildungsbereitschaft als wichtige Eigenschaft bei Führungskräften“, so heißt es weiter in der Expertenbefragung. Die Weiterbildungs-Experten rechnen daher mit großen Veränderungen auf dem Weiterbildungsmarkt. Zukünftig wird es laut Studienmachern nicht nur darum gehen, den Mitarbeiter weiterzuentwickeln, sondern die Bildungsmaßnehme stärker individuell ans Unternehmen anzupassen.

Abseits der rein betrieblichen Weiterbildung

Die beliebtesten Business-Schools
The Archbishop of Cantebury Rowan Williams (R) and atheist scholar Richard Dawkins pose for a photograph outside Clarendon House at Oxford University Quelle: REUTERS
Screenshot SDA Bocconi Quelle: Screenshot
Screenshot Rotterdam School of Management Quelle: Screenshot
Screenshot HEC Quelle: Screenshot
PR-Bild vom Campus des IMD Schweiz Quelle: Pressebild
Screenshot Quelle: Screenshot
Foto vom Campus des Iese Quelle: Pressebild

Abseits der rein betrieblichen Weiterbildung hat der Markt bereits jetzt viel zu bieten. Die Hochschule Bremen ist nicht der einzige universitäre Anbieter entsprechender Management-Weiterbildungen. Neue, berufsbegleitende (Fern-) Studiengänge mit Hochschulzertifikat sprießen aus dem Boden, welche gezielt Fach- und Führungskompetenzen schulen. Und diese sind sowohl auf Berufstätige zugeschnitten, die bereits eine Führungsposition innehaben als auch solche, die eine anstreben. „Management für Führungskräfte“ nennt sich die Weiterbildung der Hochschule Ravensburg-Weingarten, die strategisches Know-how für interne und externe Führungsaufgaben in vernetzten und globalen Organisationen vermittelt. Die Kurse finden hier größtenteils an den Wochenenden statt. „Insbesondere in Zeiten des schnellen Wandels ist es absolut notwendig, Eigenschaften wie Führungsstärke und methodische Kompetenz als Führungskraft in den Führungsalltag zu integrieren“, erklärt Sandra Lengler, Dozentin am Fernstudienzentrum der Hochschule Wismar in einer Mitteilung des Instituts. Hier werden in einem Mix aus Präsenz- und Selbstlernphasen Lehrgänge in Coaching, Mediation oder Systemische Change Management Beratung offeriert.

Fernstudientag informiert rund um die Fernlehre

Berufsbegleitend sind aber auch Master Studiengänge ergänzend zum Erststudium im Repertoire klassischer Präsenzhochschulen als auch reiner Fernuniversitäten. Wer an seinen Management- und Führungsqualitäten feilen und seine Karrierechancen mithilfe einer Weiterbildung verbessern möchte, der hat am bundesweiten Fernstudientag am 21. Februar Gelegenheit, sich über Studien- und Lehrgänge als auch Einrichtungen zu informieren.

Vom Forum DistancE-Learning initiiert bietet der Fernstudientag Aktionen vom „Tag der offenen Tür“ diverser Fern(hoch)schulen, Info-Chats mit Studierenden bis hin zu virtuellen Diskussionsforen.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%