WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Motivation Fünf Tipps, wie Chefs sich selbst motivieren

Führungskräfte sollen ihre Mitarbeiter motivieren. Aber wie motivieren sich eigentlich die Führungskräfte? Fünf Tipps zur Selbstführung.

Ein Mann steht vor einem aufwärts zeigenden, leuchtenden Pfeil. dahinter ein Labyrinth. Quelle: ra 2 studio - Fotolia

Ab einer gewissen Ebene wird es kompliziert. Je höher man in der Hierarchie steht, umso einsamer wird es. Die Aufgabe ist eigentlich klar: Führungskräfte sollen ihre Mitarbeitenden motivieren. Das Problem ist bloß: Die meisten Führungskräfte haben zwar einen Chef über sich - aber der kümmert sich selten um ihre Motivation. Was also tun?

Tipp 1: Erwartungen senken
Es kostet eine Menge Energie, darauf zu warten, dass der Chef führt oder Anerkennung zeigt - erst recht, wenn diese Erwartung enttäuscht wird. Kümmern Sie sich besser um sich selbst. Je weniger Kraft Sie dafür aufwenden, das Verhalten Ihres Chefs zu verändern, umso weniger frustriert sind Sie. Mehr noch: Selbst ein ignoranter Chef hat Vorteile. Immerhin lässt er Ihnen Freiheit und zeigt damit Vertrauen. Versuchen Sie vielleicht auch einen Perspektivwechsel: Fragen Sie sich, was wiederum den Chef Ihres Chefs dazu bewogen haben könnte, ihm diese Position anzuvertrauen. Das beantwortet so manche Frage.

Zur Person

Tipp 2: Leistungen anerkennen
Eigenlob ist verpönt, aber notwendig. Sie müssen sich selbst gegenüber Anerkennung und Wertschätzung für gute Leistungen zeigen. Warten Sie nicht auf den einen richtig großen Wurf. Legen Sie Ihre eigene Messlatte lieber etwas niedriger, so dass Sie täglich drüber springen können. Führen Sie zum Beispiel ein Erfolgstagebuch, in das Sie an jedem Feierabend drei Erfolge eintragen.

Denken Sie positiv!

Tipp 3: Motivation aufbauen
Was könnte Sie motivieren, mal abgesehen von Geld? Ein Erfolg, den alle sehen und bewundern können? Dann schaffen Sie sich Raum im Intranet oder der nächsten Ausgabe der Firmenzeitschrift, um Ihr Projekt zu beschreiben und Öffentlichkeitswirkung zu bekommen. Etwas Neues zu lernen? Dann gestalten Sie Ihre Arbeit so, dass Sie Neues ausprobieren können. Warum stehen Sie morgens auf, woran haben Sie Spaß? Gestalten Sie Ihr Jobumfeld so, dass Ihre Bedürfnisse befriedigt werden.

So finden Sie den Spaß im Job wieder!

Tipp 4: Probleme lösen
Sie wünschen sich, dass Ihr Chef manchmal Zeit für Sie hätte, um Fragen und Probleme zu diskutieren? Entweder bereiten Sie Ihre Themen so auf, dass sie Ihrem Chef gefallen und er Ihnen zuhören mag. Oder Sie suchen sich jemand anderen. Das kann ein Kollege auf gleicher Ebene sein, ein vertrauenswürdiger Mitarbeiter oder ein Coach.

So tricksen Sie Ihren Schweinehund aus

Tipp 5: Entwicklung planen
Auch hier geht es darum, die Initiative selbst zu ergreifen. Machen Sie sich zunächst Ihre Ziele bewusst - und fragen Sie dann Ihren Chef, wie er dazu beitragen kann. Formulieren Sie auch hier eine konkrete Wunschliste - und suchen Sie sich wenn möglich Hilfe von außen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%