WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Piëch, Iacocca, Béteille Diese Wirtschaftsgrößen verabschiedeten sich 2019

Im Jahr 2019 verstarben einige Persönlichkeiten der Wirtschaft. Hierzulande löste der Tod des legendären VW-Chefs Ferdinand Piëch große Anteilnahme aus. Auch Airbus und Chrysler trauerten um ehemalige Manager.

FERDINAND PIËCH:Sein Ruf war legendär, sein autoritärer Führungsstil gefürchtet - als einer der mächtigsten Industriemanager der Welt hatte er lange Zeit das letzte Wort im VW-Imperium. Piëch leitete unter anderem den Ausbau des Geschäfts ins Hochpreis-Segment mit Marken wie Bugatti und Lamborghini sowie den Einstieg ins Lastwagen-Geschäft ein. Als Piëch sich im Frühjahr vom damaligen Konzernchef Martin Winterkorn distanzierte, musste er sich aus dem Aufsichtsrat zurückziehen und verlor seinen Einfluss. Ferdinand Piëch starb am 25. August im Alter von 82 Jahren. Quelle: dpa
LEE IACOCCA:Bei Ford war der legendäre Automanager einer der Väter des Ford Mustang, berühmt wurde er aber vor allem als Chef von Chrysler. Iacocca wird zugeschrieben, die US-Automarke in den 80er Jahren vor der Pleite bewahrt zu haben. Einige Jahre nachdem er 1992 in Ruhestand ging, unterstützte Iacocca den Milliardär Kirk Kerkorian beim letztlich erfolglosen Versuch einer feindlichen Chrysler-Übernahme. Nachdem Iacocca starb im Alter von 94 Jahren am 2. Juli. Quelle: dpa
ROGER BÉTEILLE:Als einer der Gründungsväter des europäischen Flugzeugbauers Airbus war der Franzose maßgeblich an der Entwicklung der Erstkonstruktion A300B beteiligt. Der Ingenieur und Geschäftsmann prägte in den Anfangsjahren die Entwicklung von Airbus gemeinsam mit dem deutschen Produktionsdirektor Felix Kracht. Béteille etablierte das europäische Produktionssystem und plädierte dafür, dass der Hauptsitz des Unternehmens nahe der Endmontagelinie im französischen Toulouse sein soll, wo die Flugzeuge schließlich zusammengebaut werden. Roger Béteille starb am 14. Juni im Alter von 97 Jahren. Quelle: Airbus
DIETER FUCHS:Sein Aufstieg zum größten deutschen Gewürzhersteller begann, als er auf einem Fahrrad Haushalte in Dissen am Teutoburger Wald mit Salz und Pfeffer in Tüten belieferte. 1963 brachte Fuchs die Fuchs-Dekorbox in den Handel, 1970 führte er die ersten Gewürzregale für Supermärkte ein. Zu dem Firmenimperium gehören neben der Gewürzmarke Fuchs zahlreiche weitere bekannte Namen wie Ostmann, Kattus, Fugeo oder Bamboo Garden. Dieter Fuchs starb am 1. März im Alter von 90 Jahren im Kreis seiner Familie. Quelle: dpa
LARS LARSEN:1979 eröffnete er im dänischen Aarhus sein erstes JYSK Sengetøjslager („Jütländisches Bettenlager“). 1984 expandierte Larsen nach Deutschland, wo unter dem Namen Dänisches Bettenlager in Flensburg die erste deutsche Filiale eröffnete. Inzwischen ist die Gruppe in verschiedenen Geschäftsbereichen tätig - darunter Restaurants, Golfausrüstung und Hotels. Larsen starb am 19. August im Alter von 71 Jahren im Beisein seiner engsten Familie. Bei ihm war Leberkrebs diagnostiziert worden. Quelle: dpa
ARCHIV - 08.03.2012, Berlin: Der Berliner Unternehmer und Mäzen Hans Wall während der ZDF-Talksendung «Maybrit Illner». Hans Wall starb am 2. Juli 2019 im Alter von 77 Jahren. (Zu dpa «Prominente Tote des Jahres in der Wirtschaft 2019») Foto: Karlheinz Schindler/zb/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ Quelle: dpa
Diese Bilder teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%