WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Serie Tickets zur Macht V Mächtige Frauen unter sich

Seite 4/4

EWMD: Europa ruft

Frauenanteil in Deutschlands Großkonzernen
Adidas Herbert Hainer Quelle: dapd
Elizabeth Corley Allianz Quelle: Pressebild
Sandra Peterson Bayer Quelle: Pressebild
BASFBeim Chemieriesen BASF stieg die Frauenquote im vergangenen Jahr ebenfalls nur um rund ein Prozent auf 10,9 Prozent (ohne Vorstand und Aufsichtsrat). Hier sind auch Ziele in Sachen Frauenförderung wenig ambitioniert. Lediglich 15 Prozent sollen bis Ende 2020 in den Chefetagen des Konzerns sitzen. Auch insgesamt gibt es wenige Frauen im Konzern. Ihr Anteil an der Gesamtbelegschaft liegt bei 23 Prozent. Allerdings sitzt hier eine Frau im Vorstand. Margret Suckale ist Personalchefin des Ludwigshafener Chemieunternehmens. Bekannt wurde sie während des Lokführer-Streiks 2008 als Personalchefin bei der Deutschen Bahn. Ein weiteres bekanntes weibliches Gesicht ist RTL-Chefin Anke Schäferkordt, die im Aufsichtsrat von BASF sitzt. Quelle: dpa
Beiersdorf Quelle: dpa
Hildegard Wortmann Quelle: Pressebild
Commerzbank Quelle: dapd

Das European Women’s Management Development (EWMD) unterstützt Frauen in Führungspositionen und möchte ihre Fähigkeiten als Managerinnen fördern. Zu den Unterstützern gehören Audi, Henkel und Microsoft. Wer als Privatperson beitreten will, kann für 20 Euro Gebühr an einem der monatlichen Treffen teilnehmen. Stimmt der erste Eindruck, folgt ein Gespräch mit dem Regionalvorstand und danach im Optimalfall die Aufnahme. Gegründet wurde das EWMD 1984 von der Vereinigung europäischer Business Schools in Brüssel.

Unter den Initiatorinnen waren auch drei Deutsche: Die Juristin und Frauenrechtlerin Helga Stödter, die Organisationsprofessorin Ariane Berthoin Antal und die Soziologin Camilla Krebsbach-Gnath bauten zusammen mit sechs Frauen aus der Schweiz, Italien, England und Schweden das Netzwerk auf. Mittlerweile vereint es etwa 800 Mitglieder aus Wirtschaft, Bildung, Politik und Kultur. Bei den Treffen der regionalen Clubs werden Vorträge und Diskussionen geboten.

Management



Die internationalen Mitglieder versammeln sich einmal im Jahr auf dem dreitägigen Global Summit for Women. Zum diesjährigen Frauengipfel, der vom 6. bis 8. Juni in der malaysischen Hauptstadt Kuala Lumpur stattfindet, kommen unter anderem Pepsi-Chefin Indra Nooyi und Boeing-Europachefin Henryka Bochniarz.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
Zur Startseite
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%