WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Vorstandsgehälter 5,8 Millionen Euro für einen Dax-Chef - im Schnitt

SAP-Chef Bill McDermott ist mit einem Jahressalär von knapp 13 Millionen Euro der Spitzenverdiener im Dax. Quelle: REUTERS

Die Vorstandschefs von SAP und VW verdienen laut einer Analyse von DSW und TU München sogar mehr als zehn Millionen Euro. Von amerikanischen Gehältern sind deutsche Manager aber noch weit entfernt.

Trotz der Dieselaffäre gehören Automanager weiterhin zu den deutschen Spitzenverdienern. Zu diesem Ergebnis kommt die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW), die zusammen mit dem Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre und Controlling der Technischen Universität München die Vorstandsgehälter der Dax-Konzerne im Jahr 2017 analysiert hat.

Die beiden Höchstverdiener waren SAP-Chef Bill McDermott mit gut zwölf Millionen Euro und der Ex-VW-Chef Matthias Müller mit gut zehn Millionen Euro. Auf den Plätzen drei und vier folgen Harald Krüger von BMW mit über acht Millionen Euro und Dieter Zetsche von Daimler mit knapp unter acht Millionen Euro (siehe Tabelle auf Seite 2).

Im Schnitt erhielten die Dax-CEOs 5,8 Millionen Euro, die anderen Vorstände kamen auf 3,2 Millionen. Obendrauf kommen noch die Pensionszusagen, die bei den DAX-Chefs im Schnitt bei 662.000 Euro liegen.

Die Top-Verdiener unter den Dax-Vorständen 2017

Am meisten zugelegt haben im vergangenen Jahr die Lufthansa-Vorstandsbezüge mit einem Plus von gut 40 Prozent. Die Vorstände von BASF, Continental und VW bekamen 20 Prozent mehr. Rückgänge gab es auch – mehr als zehn Prozent bei der Deutschen Börse, MunichRe und Bayer.

Untersucht wurde auch die Differenz zwischen Männern und Frauen: Mit 3,7 liegen die männlichen Vorstände deutlich vor den weiblichen mit 3,0 Millionen Euro. Das ist laut DSW aber auch damit zu erklären, dass es im Dax 30 keinen einzigen weiblichen CEO gibt.

Laut Christine Holz, Vergütungsexpertin der DSW, sind die deutschen Bezüge im internationalen Vergleich aber nicht ungewöhnlich hoch. Im Dow Jones Industrial Average kommen die Topmanager im Durchschnitt auf 16,7 Millionen Euro, also fast dreimal so viel wie die Dax-30-Vorstände.

Top-Verdiener in den USA ist derzeit Disney-Chef Robert Iger mit 32 Millionen Euro. Das zweithöchste Gehalt unter den DJIA-Chefs erzielt JPMorgan-Chase-Chef James Dimon mit 25 Millionen Euro, gefolgt von Ian Read von Phizer mit 23,2 Millionen Euro. Europaweit das höchste Vorstandsgehalt bezieht Carlos Brito, der CEO des Getränkegiganten AB InBev, mit 13,5 Millionen Euro.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%