WiWo App Jetzt gratis testen!
Anzeigen

Vorstandsgehälter VW-Chef Winterkorn mit 16,6 Millionen Euro nicht überbezahlt

Exklusiv

VW-Vorstandschef Martin Winterkorn streicht mit einer Jahresvergütung von 16,6 Millionen Euro  2011 zwar eine absolut hohe Summe ein, liegt aber, wenn man das Gehalt ins Verhältnis zum Jahresüberschuss sowie der Gewinn– und Aktienentwicklung setzt, im unteren Drittel der Dax-Vorstandschefs.

Die Gehälter der 30 Dax-Vorstände
Kurt Bock (BASF) Quelle: dpa
Martin BlessingUnternehmen: Commerzbank Nettogewinn 2011: 638,00 Millionen Euro Vergütung des Vorstandschefs 2011: 500.000 Euro Vergütung in Prozent des Nettogewinns 2011: 0,08 Relative Performance im Branchenvergleich: 13,3 Prozent
Martin Winterkorn (Volkswagen) Quelle: dapd
Norbert Reithofer Quelle: dpa
Peter Löscher (Siemens) Quelle: dpa
Dieter Zetsche (Daimler) Quelle: dapd
Michael Diekmann Quelle: dpa

Nach Berechnungen der  WirtschaftsWoche und des Schweizer Beratungsunternehmens Obermatt schnitt VW bei der Gewinn- und Kursentwicklung 2011 im Schnitt besser ab als 72 Prozent seiner weltweiten Wettbewerber. Winterkorn vereinnahmte rund 0,11 Prozent des VW-Nettogewinns, im Durchschnitt kassierten die Dax-Chefs eine fast vier Mal so hohe Quote (0,4 Prozent des Nettogewinns).  

Auch  BMW-Chef Norbert Reithofer (6,1 Mio. Euro/0,13 Prozent des Nettogewinns/besser als 76,9 Prozent der Branche) und  Siemens-Chef Peter Löscher (8,7 Mio. Euro/0,14 Prozent des Nettogewinns/besser als 63 Prozent der Branche) sind nicht überbezahlt, wenn man ihre Vergütung mit dem Jahresüberschuss 2011 sowie der Aktien- und Gewinnentwicklung ins Verhältnis setzt. Verglichen mit anderen Dax-Chefs relativ wenig verdienen danach auch  Dieter Zetsche (Daimler), Michael Diekmann (Allianz) und Infineon-Chef Peter Bauer.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Dieses Element gibt es nicht mehr.

Besonders schlecht schneidet in dem Ranking E.On-Chef Johannes Teyssen  ab. E.On machte 2011 hohe Verluste. Gewinn- und  Aktienkursentwicklung waren laut Obermatt schlechter als bei 73 Prozent der Wettbewerber.

Dennoch vereinnahmte  Teyssen  4,5 Millionen Euro. Ebenfalls sehr hoch im Vergleich zur Gewinn-  und Kursentwicklung  sind die Einkommen von ThyssenKrupp-Chef Heinrich Hiesinger (3,5 Mio. Euro), Münchner Rück-Chef Nikolaus von Bomhard (3,4 Mio. Euro), dem Ende 2011 ausgeschiedenen Metro-Chef Eckehard Cordes (3,1 Mio. Euro) und Lufthansa-Chef Christoph Franz (2,8 Mio. Euro).

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%