WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Morgenrituale Wie Erfolgsmenschen in den Tag starten

Ob Langschläfer wie Barack Obama oder Frühaufsteher wie Margaret Thatcher: Alle Erfolgsmenschen haben Morgenrituale. Ein Überblick der seltsamsten Spleens.

Eine Grundsatzfrage stellenDer verstorbene Apple-Gründer Steve Jobs verriet sein Morgenritual 2005 in einer Rede an der US-Elite-Uni Stanford: „Die vergangenen 33 Jahre habe ich jeden Morgen in den Spiegel geschaut und mich gefragt: ,Wenn heute der letzte Tag meines Lebens wäre, würde ich dann das tun wollen, was ich heute vorhabe, zu tun?‘ Und immer, wenn die Antwort ,Nein‘ zu viele Tage hintereinanderkam, wusste ich, dass ich etwas ändern muss.“ Quelle: REUTERS
FitnesstrainingDer US-Präsident Barack Obama bekannte sich in einem Interview mit dem US-Magazin Newsweek dazu, eine Nachteule zu sein. Seinen Tag startet er mit einem Fitnesstraining. Zwischen halb neun und neun Uhr morgens geht er ins Büro. Quelle: AP
Die Dorfkirche aufschließenClaus Hipp, der 75-jährige Chef des Babynahrungsmittel-Herstellers Hipp, schließt jeden Morgen auf dem Weg zur Arbeit die Wallfahrtskapelle an seinem Firmensitz Pfaffenhofen auf. Quelle: dpa
Keine E-Mails checkenDer Gründer der Blogplattform Tumblr, David Karp, wohnt 15 Gehminuten von seinem Büro in Manhattan entfernt. Bis er dort jeden Vormittag zwischen halb zehn und zehn Uhr zu Fuß oder mit seiner Vespa eintrifft, versucht er keine E-Mails zu lesen. „E-Mails zu Hause zu lesen, fühlt sich nie gut und produktiv an“, begründet er das im Online-Wirtschaftsportal Inc. „Wenn jemand dringend meine Aufmerksamkeit braucht, dann wird diese Person mich anrufen oder antexten.“ Quelle: Reuters
Trainieren und E-Mails checkenDas Gegenstück von David Karp ist AOL-Chef Tim Amstrong. Der Frühaufsteher ist bereits um viertel nach fünf auf den Beinen, trainiert und schreibt E-Mails. Mit den E-Mails würde er am liebsten direkt anfangen, verriet er in einem Interview mit der britischen Tageszeitung The Guardian: „Aber nicht jeder hat meinen Tagesablauf, also warte ich bis sieben Uhr.“ Quelle: Reuters
TennisspielenUm sechs Uhr steht die Chefredakteurin des Modemagazins Vogue, Anna Wintour, jeden Morgen auf dem Platz und startet mit einem Tennismatch in den Tag. Quelle: AP
Eine Radiosendung über Landwirtschaft, Essen und Landleben hörenMargaret Thatcher verpasste kaum eine Folge von „Farming Today“. Nach vier Stunden Schlaf schaltete die 2013 verstorbene ehemalige britische Premierministerin jeden Morgen die Radiosendung der BBC ein. Dann lauschte sie ab fünf Uhr den Neuigkeiten aus Landwirtschaft, Essen und Landleben. Quelle: dpa
Eine Liste mit seinen Vorhaben für den Tag lesenDas Abend- und das Morgenritual des Chefs von American Express ist eng miteinander verknüpft. Kenneth Chenault schreibt jeden Abend auf, was er am nächsten Tag vorhat. Nach dem Aufstehen liest er sich diese Liste durch und startet in den Tag. Quelle: REUTERS
Ein bis zwei Stunden schwimmen Der russische Präsident Wladimir Putin ist ein Nachtmensch und steht entsprechend erst am späten Vormittag auf, frühstückt meist einfach mit Hüttenkäse und einem Smoothie. Danach geht er schwimmen - seine Mitarbeiter haben oft erst am frühen Nachmittag Zugang zu ihm. Quelle: AP
Diese Bilder teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%