WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Corona-Lockdown Wie verlief der erste Lockdown?

Corona-Lockdown Quelle: imago images

Der erste offizielle Corona-Fall in Deutschland wird vor einem Jahr gemeldet: Wie lief der erste Lockdown ab und wie lange dauerte er? Eine Übersicht.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Vor genau einem Jahr, am 27. Januar 2020 erreicht das Coronavirus erstmals offiziell Deutschland. Eineinhalb Monate später verhängt die Bundesregierung um Kanzlerin Angela Merkel und Gesundheitsminister Jens Spahn die ersten Maßnahmen, um das Virus einzudämmen. Wie der Lockdown sich zu Beginn des vergangenen Jahres gestaltet hat und welche Regeln den Deutschen auferlegt wurden, die das ganze Land vorübergehend lahm gelegt haben, zeigen wir in der Lockdown-Übersicht.

Wie hoch waren die Infektionszahlen im ersten Lockdown?

Der Zeitraum von Januar 2020 bis Mitte Juni wurde vom Robert Koch-Institut als erste Corona-Welle bezeichnet. Insgesamt entfallen von den bisher mehr als 2,1 Millionen Corona-Fällen in Deutschland (Stand: 26. Januar 2021) genau 190.816 auf die erste Covid-19-Welle. Zur genaueren Auswertung wurden vom RKI nur Infektionen einbezogen, zu denen Informationen zum Alter, Hospitalisierungsstatus und zum Tod vorlagen. Etwa bei 152.000 Infizierten war dies der Fall. 

Unter Betrachtung der demografischen Verteilung während der ersten Welle stellte das RKI fest, dass zu Beginn der Coronapandemie das Virus überwiegend bei Männern aufgetreten war. Im weiteren Verlauf wechselte das Verhältnis, sodass am Ende mehr als 50 Prozent der Infizierten weiblich waren. Die Altersgruppen, die am meisten und am wenigsten von dem Virus betroffen waren, teilen sich wie folgt auf:

  • 0-4 Jahre: 1%
  • 5-19 Jahre: 5%
  • 20-39 Jahre: 28%
  • 40-59 Jahre: 35%
  • 60-79 Jahre: 19%
  • 80 Jahre und höher: 12%

Welche Maßnahmen wurden im ersten Corona-Lockdown verhängt?

Mitte März 2020 trifft das Coronavirus Deutschland besonders hart. Die Zahl der Toten verdoppelt sich und das öffentlich Leben erlahmt zusehends, woraufhin Bund und Länder erstmalig beschließen Geschäfte zu schließen und Gottesdienste, sowie Versammlungen abzusagen.

Am 22. März 2020 tritt schließlich der erste Corona-Lockdown in Kraft. Es wird zwar keine allgemeine Ausgangssperre verhängt, aber es besteht ein Kontaktverbot. Die Maßnahmen sollen dabei helfen, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Zunächst sollte die Reduzierung sozialer Kontakte auf zwei Wochen beschränkt werden, am 15. April gibt Angela Merkel bekannt, das Kontaktverbot bis Anfang Mai zu verlängern. Am selben Tag erklärt die Kanzlerin die Exit-Strategie, die zum Ausstieg aus den Corona-Maßnahmen führen soll.

Was war die Strategie zum Ausstieg aus den Corona-Maßnahmen im ersten Lockdown?

In neuen Beschlüssen von Bund und Ländern werden weitere Maßnahmen zum Kampf gegen die Pandemie bekannt gegeben. Seit dem 15. Mai 2020 gelten auf unbestimmte Zeit den Abstand von 1,50 Metern einzuhalten, sowie auch das Kontaktverbot, das bis zum 3. Mai 2020 bestehen bleiben soll. Schulen und Kitas sollen weiterhin geschlossen bleiben, bis am 3. Mai die schrittweise Öffnung beginnen kann. Auch werden Großveranstaltungen weiterhin untersagt, Gotteshäuser bleiben geschlossen und auch private Veranstaltungen dürfen nicht stattfinden. Am 29. April 2020 beschließt die Bundesregierung die Maskenpflicht in allen Bundesländern für Geschäfte und Fahrten mit dem ÖPNV. Fünf Tage später treten unter der Einhaltung der Hygienevorschriften die ersten Lockerungen in Kraft.

Wann traten die ersten Lockerungen in Kraft?

Am 4. Mai 2020 eröffnen die ersten Friseursalons und Schulen wieder und die Frage der Dauer des ersten Lockdowns kann beantwortet werden. Er trat am 22. März 2020 in Deutschland in Kraft, dauerte bis zum 4. Mai 2020 und somit insgesamt 7 Wochen. Die ersten Corona-Maßnahmen wurden also noch während der vom RKI beschriebenen ersten Welle aufgehoben, die laut Bericht erst Mitte Juni endete.

Am 11. Mai 2020 dürfen auch die ersten Restaurants, Bars und Lokale wieder öffnen. Wie in Friseursalons gelten auch hier strenge Abstands- und Hygieneregeln. Die gesamte Branche ist angeschlagen und bleibt es auch weiterhin. Etwa einen Monat später, am 15. Juni treten weitere Lockerungen in Kraft. Die Corona-Beschränkungen werden so weit zurück gefahren, dass auch wieder Kontaktsportarten möglich sind. In vielen Bereichen des öffentlichen Lebens kehrt wieder Normalität ein. Einige Beschränkungen wie die Maskenpflicht bleiben dennoch bestehen.

Wie hoch sind die Infektionszahlen heute?

In Deutschland sind aktuell 2.161.279 Menschen mit dem Coronavirus infiziert gewesen oder akut infiziert. Laut RKI sind davon 1.866.000 Menschen mittlerweile genesen, aber fast 54.000 Menschen bereits an einer Infektion gestorben. Ziel ist es weiterhin die 7-Tage-Inzidenz von aktuell 101,0 auf 50,0 zu reduzieren.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%