WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Der Rat der Weisen Unzufrieden trotz objektiv perfektem Leben – was kann ich tun?

Quelle: PR

Nach außen hin läuft das Leben eigentlich perfekt, doch irgendwie ist man selbst noch unzufrieden. Worauf es dann ankommt, erläutern unsere Coaches Barbara Rörtgen und Tim Prell.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Ein gut bezahlter Job, eine Beziehung vielleicht sogar mit Nachwuchs, das Eigenheim im Grünen, Gesundheit – Eigentlich scheint nichts im Leben zu fehlen. Manch Freund oder Bekannter beneidet einen vielleicht sogar insgeheim um das, was man hat. Nur einem selbst fehlt irgendetwas zum glücklich sein. So ergeht es auch einem unserer Leser, der fragte: „Was tun, wenn das Leben objektiv perfekt läuft, aber man dennoch unzufrieden ist?“

Antwort: Das ist eine komplexe Frage. Denn wenn objektiv alles perfekt läuft, versteckt sich irgendwo ein persönliches Thema, das Beachtung finden will. Insofern ist Selbstbesinnung angesagt.

Das heißt, Sie brauchen Zeit und Ruhe, um Ihre einzelnen Lebensbereiche genau zu betrachten und ehrlich zu bewerten. Wo liegt etwas im Argen, wo fühlen Sie eine Störung: im Beruf, im Haushalt, in der Liebe, in der Sexualität, in familiären, in zeitlichen, finanziellen, gesundheitlichen oder freundschaftlichen Zusammenhängen?

Wenn Sie nun das Themenfeld, in dem es ein Störgefühl gibt, identifiziert haben, fragen Sie sich Folgendes: Wie kann ich diese Störung am einfachsten beheben? Meist steht ein Gespräch mit einer anderen Person an oder Sie entdecken ein eigenes Verhaltensmuster, das diese Störung hervorruft.

Dann gilt es das Muster zu durchbrechen. Beides erfordert Mut, denn Sie müssen die Entscheidung treffen, die Störung tatsächlich beheben zu wollen. Und zwar so schnell wie möglich. Immerhin sollte ein objektiv perfekt laufendes Leben auch subjektiv so empfunden werden.

Sollten Sie das Gefühl haben diese genannten Schritte nicht allein bewältigen zu können, dann holen Sie sich Hilfe. Das kann, je nach Bedarf und Bedeutung des Themas, freundschaftliche oder professionelle Hilfe sein.

Das interessiert WiWo-Leser heute besonders


 Was heute wichtig ist, lesen Sie hier


Letztere gibt es heute zu nahezu jedem Thema und sie zu beanspruchen ist aufgrund der Komplexität unserer derzeitigen Lebensverhältnisse völlig normal geworden.

Barbara Rörtgen ist Mentaltrainerin und systemische Beraterin. Tim Prell ist philosophischer Berater. Im Jahr 2000 gründeten die beiden ihr Unternehmen „Entwicklungshelfer Ideenlabor“. Rörtgen und Prell bieten Coachings für berufliche und private Umbruchsituationen an.

Wenn Sie eine Frage zu Gehalt, Miteinander im Büro, Führung, Karriereplanung, Etikette, Lifestyle oder Work-Life-Balance haben, senden Sie uns diese bitte an erfolg@wiwo.de oder via FacebookInstagram und LinkedIn. Schildern Sie uns dabei auch gerne, warum Sie diese Frage beschäftigt.

Alle Folgen unserer Serie „Rat der Weisen“ finden Sie hier.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%