Deutscher Buchpreis Frank Witzel bekommt Deutschen Buchpreis

Der Autor Frank Witzel ist der Gewinner des Deutschen Buchpreises 2015. Damit wird sein Roman "Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch-depressiven Teenager im Sommer 1969" ausgezeichnet.

Die schönsten Bibliotheken der Welt
Vatikanische apostolische Bibliothek Sie wurde im 16. Jahrhundert gebaut und wird heute noch von zahlreichen Gästen genutzt - nicht nur wegen ihrer Optik, sondern auch wegen der vorhandenen Schriftstücke. Der Buchbestand wird zum wertvollsten der Welt gezählt, insgesamt zwei Millionen Bücher und Manuskripte befinden sich im Besitz der Bibliothek im Vatikan. Quelle: GNU
StockholmDie seit 1928 bestehende Stadtbibliothek Stockholm markiert den Umbruch der schwedischen Architektur der Zeit. Die klare Struktur des Äußeren zieht sich im Inneren fort, rundlaufende Regale säumen den zylindrischen Innenraum des Hauptgebäudes. Insgesamt wird der Medienbestand auf über zwei Millionen Büchern und über 2,4 Millionen Audiokassetten, CDs und Hörbüchern beziffert. Quelle: Creative Commons
BaltimoreDie George Peabody-Bibliothek in Baltimore stammt aus dem 19. Jahrhundert. 1878 fertiggestellt, vereinigt das neugriechische Interieur ein mit Marmor ausgelegtes Atrium mit 18 Metern Deckenhöhe - ein Grund dafür, dass das Gebäude ursprünglich auch als "Kathedrale der Bücher" bezeichnet wurde. Vor rund zehn Jahren wurde die komplette Bibliothek renoviert und überarbeitet. Quelle: Gemeinfrei
ZürichEine ungewöhnlich verortete Bibliothek findet sich im B2-Hotel in Zürich. Den Gästen stehen insgesamt rund 33.000 Bücher in elf Meter hohen Regalen zur freien Verfügung. Wer möchte, kann die Bücher sogar ausleihen. Quelle: PR
Den HaagDie ursprüngliche Bibliothek des niederländischen Justizministeriums beherbergt sämtliche Unterlagen des Senats und des Repräsentantenhauses. Das Gebäude wurde Ende des 19. Jahrhunderts gebaut. Um die wertvollen Unterlagen zu schützen, wurde auf eine Beleuchtung durch Kerzen und Gaslampen verzichtet. Stattdessen setzten die Baumeister auf ein komplett verglastes Dach und eine ausgeklügelte Etagenstruktur. Quelle: GNU
AdmontDie größte Klosterbibliothek der Welt befindet sich im österreichischen Benediktinerstift Admont. Das Ziel der Baumeisters Josef Hueber: "Wie den Verstand soll auch den Raum Licht erfüllen." Der in drei Teile gegliederte Raum ist 70 Meter lang, 14 Meter breit und 11 Meter hocch. An der Decke stellen Fresken die Stufen der menschlichen Erkenntnis dar. Quelle: PR
WienDer Prunksaal der Österreichischen Nationalbibliothek wurde im Jahr 1726 fertiggestellt und ist in eine Kriegs- und eine Friedensseite aufgeteilt, die sich in den vorhandenen Fresken widerspiegeln. Neben dem Archiv aller in Österreich veröffentlichten Büchern verfügt die Bibliothek über einen umfangreichen Bestand alter Karten und Globen sowie eine Sammlung alter Papyrus-Schriftstücke. Quelle: Creative Commons
ProvidenceBeim Providence Athenaeum im US-Bundesstaat Rhode Island handelt es sich um eine unabhängige, mitgliederfinanzierte Bibliothek, die 1838 gebaut wurde. Das im neugriechischen Stil gestaltete Gebäude erinnert äußerlich an einen Tempel, im Inneren beeindruckt es mit großzügigen Regalreien und viel Tageslicht. Das Athenaeum ist eine Mischung aus öffentlicher und wissenschaftlicher Bibliothek sowie einem lokalen Kulturzentrum. Quelle: PR
New HavenDie Beinecke Rare Book and Manuscript Library der Yale-Universität ist eines der weltweit größten Archive seltener Bücher und Manuskripte. Das Gebäude stammt aus den Sechzigerjhren und ist fensterlos. Dafür wurde mit lichtdurchlässigem Marmor gearbeitet, der direktes Tageslicht und die für Bücher schädliche UV-Strahlung nicht durchlässt. Die Bibliothek verfügt unter anderem über eine echte Gutenberg-Bibel. Quelle: Gemeinfrei
CoimbraDie Biblioteca Joanina ist die Universitätsbibliothek der portugiesischen Universität Coimbra. Das im 18. Jahrhundert fertig gestellte Gebäude gilt als bedeutendes Bauwerk und Meisterleistung des Barock. Opulent gestaltete Türbögen und bemalte Decken unterstreichen den historischen Charakter des Gebäudes, das über 300.000 Werke beherbergt. Quelle: Creative Commons

Der Gewinner des Deutschen Buchpreises 2015 ist Frank Witzel. Er erhält die Auszeichnung für seinen Roman "Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch-depressiven Teenager im Sommer 1969".

Witzel erzählt in dem Roman die Geschichte eines Jungen aus der hessischen Provinz, der sich im Alter von dreizehneinhalb auf der Schwelle zum Erwachsenwerden befindet. "In diese Geschichte eingewoben ist das politische Erwachen der alten Bundesrepublik, die beginnt, sich vom Muff der unmittelbaren Nachkriegszeit zu befreien", begründete die Jury ihre Entscheidung.

"Diese Ära des Umbruchs wird heraufbeschworen in disparaten Episoden, die unterschiedlichste literarische Formen durchspielen, vom inneren Monolog über die Action-Szene oder das Gesprächsprotokoll bis zum philosophischen Traktat", so die Jury. Der Roman sei in seiner Mischung aus "Wahn und Witz, formalem Wagemut und zeitgeschichtlicher Panoramatik" einzigartig in der deutschsprachigen Literatur. "Frank Witzel begibt sich auf das ungesicherte Terrain eines spekulativen Realismus."

Der Deutsche Buchpreis wird seit 2005 vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels vergeben. Er will den besten Roman des Jahres in deutscher Sprache küren. Verlage aus Deutschland, Österreich und der Schweiz dürfen Titel einreichen.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Hier steht ein Element, an dem derzeit noch gearbeitet wird. Wir kümmern uns darum, alle Elemente der WirtschaftsWoche zeitnah für Sie einzubauen.

Eine siebenköpfige Jury, deren Besetzung jährlich wechselt, wählt zunächst 20 Titel für die Longlist aus. Später wird die Auswahl auf eine Shortlist von sechs Titeln verkürzt. Der Sieger wird traditionell am Vorabend der Frankfurter Buchmesse bekanntgegeben. Der Gewinner erhält 25 000 Euro, die anderen fünf Finalisten bekommen jeweils 2500 Euro.

Der Deutsche Buchpreis hat unter den vielen literarischen Auszeichnungen inzwischen die höchste Publikumsresonanz. Oft schaffen es die Sieger auf die Bestsellerliste.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%