Die schrägsten Werbegeschenke "Auf eine gruselige Zusammenarbeit!"

Werbegeschenke liegen voll im Trend: Immerhin 71 Prozent aller Unternehmen beschenken ihre Kunden. Doch fallen ihn dabei immer kuriosere Ideen ein: Vom Sarg über den Schrumpfkopf bis zu toten Tieren.

SargIn einer Umfrage des Incentive Magazines unter 26.000 Teilnehmern aus über 90 Ländern zählten die Befragten ihre persönlich schrägsten Werbegeschenke auf. Eins davon war ein Sarg. Da wollte eine Firma ihren Geschäftspartner wohl am liebsten unter der Erde sehen - nicht gerade schmeichelnd. Quelle: dpa
SchrumpfkopfEin genauso gruseliges Werbegeschenk bekam ein anderer Kunde. Er sollte sich einen Schrumpfkopf in sein Büro stellen. Ein Schrumpfkopf ist ein nach einer bestimmten Methode bearbeiteter und eingeschrumpfter Kopf eines getöteten Menschen. Echte Schrumpfköpfe wurden bis in das 19. Jahrhundert als Trophäen von Kopfjägern einiger indigener Völker Südamerikas angefertigt und zu kultischen Zwecken verwendet. Quelle: Georg Schwalbach
Tote KatzeAuch dieses Geschenk scheint einem weit entfernten Ritual zu entspringen: In die Liste der kuriosesten Werbegeschenke reiht sich auch eine tote Katze ein. Dieses Präsent dürfte aber die wenigsten erfreuen, zählen Katzen doch in vielen Ländern zu den beliebtesten Haustieren. Quelle: dpa
Medikamente gegen SodbrennenHier muss eine Firma ihren Geschäftspartner besonders gut gekannt und praktisch gedacht haben. Denn der Kunde bekam Tabletten gegen Sodbrennen als kleine Aufmerksamkeit überreicht. Quelle: dpa
Alkohol-TestgerätMan sollte aber auch nicht zu offen gegenüber seinem Geschäftskontakt sein. Sonst liegt plötzlich ein Alkohol-Tester im Briefkasten, so wie es einem Befragten passiert ist. Vielleicht zog er beim Geschäftsessen aber auch eine Fahne hinter sich her und bekam sein Auftreten mit dem peinlichen Geschenk heimgezahlt. Quelle: AP
Nagelpflege-SetImmer noch skurril, aber schon viel praktischer, kommt da ein Nagelpflege-Set als Werbegeschenk daher. Mögliche Erklärungen: Entweder fiel der Kunde durch seine ungepflegten Nägel auf, oder durch besonders auffällige oder der Absender ist zufällig ein Produzent von Nagelpfeilen. Quelle: dapd
Ohrstöpsel in FußformWomit auch niemand rechnet, wenn er ein Werbegeschenk auspackt, sind Ohrstöpsel in Fußform. Viele Unternehmen geben mittlerweile nicht mehr so viel Geld für Kundenpräsente aus wie in den vergangenen Jahren. Sie versuchen, das geringere Budget durch mehr Kreativität wettzumachen und greifen dabei manchmal ganz schön daneben. Quelle: dpa
Personalisierte UnterwäscheEin Unternehmen wollte anscheinend ganz nah bei seinem Kunden sein und schenkte ihm Unterhosen mit Firmenlogo. Ob sie wirklich zum Einsatz kamen oder zum Putzlappen umfunktioniert wurden, lässt sich aus der Umfrage nicht ablesen. Quelle: dapd
Sandsäcke In die Liste der weltweit schrägsten Werbegeschenke schafften es ebenfalls Sandsäcke. Vielleicht lebt der Firmenkunde in einem überschwemmungsgefährdeten Gebiet. Auch Bodenproben wurden als Antwort genannt. Quelle: dpa
Deutsche bekommen Gold, Öl und ErdbeersamenKaum weniger bizarr muten die Geschenke an, die deutsche Geschäftsleute erteilt haben: Darunter finden sich ein Kilogramm Gold, eine Flasche gesegnetes Öl, selbstgemachter Pferdemilchlikör sowie Erdbeersamen. Auch lebende Tiere wie Enten, Pferde und Schildkröten wurden laut deutschen Umfrageteilnehmern häufig verschenkt. Immerhin gibt es auch praktische Mitbringsel: Genannt wurden unter anderem Regenschirme und Flaschenöffner. Quelle: dpa
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%