Forbes-Ranking Merkel ist die mächtigste Frau der Welt

Sie ist die „Power Woman Number 1“: Das New Yorker Wirtschaftsmagazin Forbes kürte Angela Merkel zum neunten Mal zur mächtigsten Frau der Welt. Für 2016 muss die Kanzlerin fürchten, dass eine andere ihr den Rang abläuft.

Angela Merkel Quelle: dpa

Bundeskanzlerin Angela Merkel ist von „Forbes“ zum neunten Mal zur mächtigsten Frau der Welt gekürt worden. Das New Yorker Wirtschaftsmagazin setzte die CDU-Politikerin am Dienstag zum fünften Mal in Folge auf Platz 1 seiner jährlichen Liste der 100 einflussreichsten Frauen. Hinter Merkel kommen US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton und Unternehmerin und Wohltäterin Melinda Gates. Neu auf der Liste sind 19 der 100 Frauen.

Merkel ist für „Forbes“ die „Power Woman No 1“. Seit sie 2006 das erste Mal in die Liste aufgenommen wurde, und zwar gleich auf Platz eins, hatte sie sich nur einmal, 2010, mit Platz vier begnügen müssen. „Sie hat ihre Macht gegen den Islamischen Staat genutzt und ein Nachkriegstabu der militärischen Nichteinmischung gebrochen und hat den Kurden Waffen geschickt“, hieß es bei „Forbes“. „Und sie hat in der Ukraine-Krise mit Pendeldiplomatie Wladimir Putin zum Friedensschluss bewegen wollen.“

Die mächtigsten Frauen im Showgeschäft
Oprah WinfreyDie 60-jährige Talkshow-Moderatorin, Schauspielerin und Unternehmerin landet in dem Forbes-Ranking der „Most Powerful Women in Media and Entertainment“ auf Platz 14. Ihre Karriere begann als Nachrichtenmoderatorin in Baltimore. Besonders berühmt wurde sie aber durch ihre Show „The Oprah Winfrey Show“. 2006 hatte die Sendung wöchentlich 21 Millionen Zuschauer. Die Präsidentschaftskandidatur von Barack Obama im Jahr 2008 unterstützte sie außerdem nebenbei tatkräftig und trat mit Obama zusammen bei Wahlkampfveranstaltungen auf. Quelle: AP
Beyoncé KnowlesForbes setzt Sängerin Beyoncé Knowles auf den 17. Platz in ihrem Ranking. Die 32-Jährige hat bereits eine glänzende Karriere hingelegt: Sie sang für den Präsidenten, hatte einen großen Auftritt in der Super-Bowl-Pause und ihre Tonträger verkauften sich bislang weltweit über 120 Millionen mal. Seit 2002 ist sie mit Rapper Jay-Z zusammen. Quelle: REUTERS
Amy PascalAmy Pascal (hier im Bild mit Schauspieler Matt Damon) ist die Ko-Vorsitzende von Sony Pictures Entertainment. Sie beaufsichtigt die gesamten Entwicklungs-, Produktions- und Marketingaktivitäten bei Columbia Pictures. Im Ranking der weltweit mächtigsten Frauen im Bereich Medien und Entertainment liegt sie auf Platz 28. Quelle: REUTERS
Sofia VergaraSofia Vergara ist die höchstbezahlte Schauspielerin im Fernsehen. Pro Folge der Sendung „Modern Family“ – in der sie seit 2009 Gloria Delgado-Pritchett spielt – bekommt sie 175.000 Dollar. Für diese Rolle wurde sie in den Jahren 2010, 2011 und 2012 für einen Emmy für die beste weibliche Nebenrolle nominiert. Im Forbes-Ranking liegt sie auf Platz 32. Quelle: REUTERS
Anna WintourSeit 1988 ist Anna Wintour Chefredakteurin der Vogue und somit die wohl einflussreichste Frau in der Modebranche. Sie setzt neue Trends und fördert neue Designer. Es liegt an ihr, welche Designer im Magazin erscheinen. Außerdem ist sie die Kuratorin des Metropolitan Museum of Art in New York. Im Forbes-Ranking nimmt sie den 39. Platz ein. Quelle: REUTERS
Bonnie HammerBonnie Hammer (zweite von links) ist Vorsitzende von der Cable Entertainment Group und damit die mächtigste Frau in Sachen Kabelfernsehen. Zu ihrem Portfolio gehören neben Bravo, Oxygen auch unter anderem USA Network und Syfy. Das beschert ihr im Ranking den 42. Platz. Quelle: AP
Ellen DeGeneresDie Schauspielerin, Moderatorin und Komikerin begann ihre Karriere als Stand-Up-Komikerin in kleinen Clubs in den USA. Nach einigen Fernsehauftritten und Shows startete im Jahr 2003 ihre eigene Sendung, die „The Ellen DeGeneres Show“, für die sie viermal einen Emmy erhielt – unter anderem in den Kategorien Outstanding Talk Show und Best Talk Show Host. Sie gehört in Amerika zu den beliebtesten Moderatoren und rangiert damit auf Platz 46. Quelle: REUTERS
Angelina JolieMit 33 Millionen Dollar ist Angelina Jolie derzeit die bestbezahlte Schauspielerin in Hollywood. Besonders mit ihrer Darstellung der Videospielheldin Lara Croft erlangte sie internationale Bekanntheit. Vergangenes Jahr sorgte sie weltweit für Gesprächsstoff, als sie sich beide Brüste prophylaktisch amputieren ließ, da ihr Brustkrebsrisiko bei 87 Prozent lag. Weltweit interessierten sich daraufhin Frauen vermehrt für Brustdiagnostik. Im Ranking des Forbes-Magazine liegt sie auf Platz 50. Quelle: REUTERS
Arianna HuffingtonDie Journalistin griechischer Herkunft ist Mitbegründerin und Chefredakteurin der Online-Zeitung „The Huffington Post“. Wegen ihres Einflusses als politische Blog-Autorin wird sie auch als „Citizen Huff“ („Königin der Blogger“) bezeichnet. In der Liste der einflussreichsten Frauen im Bereich Medien und Entertainment nimmt sie den 52. Platz ein. Quelle: REUTERS
Shakira MebarakDie kolumbianische Sängerin sang zunächst auf Spanisch, was ihr großen Erfolg in Lateinamerika und Spanien bescherte. Mit 13 Jahren fing sie an, professionell Musik zu machen. Ihr erstes englischsprachiges Album im Jahr 2002 machte sie zu einem globalen Popstar. Weltweit hat sie bereits 60 Millionen Platten verkauft. Auf Facebook ist sie die beliebteste Person mit 93 Millionen Followern. Forbes setzt sie im Ranking daher auf Platz 58. Quelle: dpa
Lady GagaDie Stil-Ikone Lady Gaga rangiert auf dem 67. Platz. Ihre Born-This-Way-Tour brachte ihr 50 Millionen Dollar ein. Immer wieder wird Lady Gaga mit Madonna verglichen, da sie auf ähnliche Weise Kunst, Musik und Mode miteinander kombiniert. Sie selbst kommentiert solche Vergleiche mit den Worten: „Ich will nicht überheblich klingen, aber ich habe es zu meinem Ziel gemacht, die Popmusik zu revolutionieren. die letzte Revolution wurde von Madonna vor 25 Jahren eingeleitet.“ Quelle: dapd
Yao ChenDie chinesische Schauspielerin Yao Chen spielte bereits in großen chinesischen Kinofilmen die Hauptrolle. Sie nutzt ihren Erfolg, um auf soziale und umweltpolitische Probleme in ihrem Land aufmerksam zu machen. Auf der Weibo-Plattform hat sie mehr als 66 Millionen Anhänger. Vergangenes Jahr wurde sie von der UN-Flüchtlingsagentur zur Goodwill-Botschafterin benannt. Bei Forbes liegt sie damit auf Platz 83. Quelle: picture-alliance / KPA Honorar &
Hu ShuliHu Shuli ist eine der angesehensten und unerschrockenen Journalisten von China. Die Chefredakteurin von Caixin Media und Caixin Century Weekly ist Begründerin des chinesischen Wirtschafts- und Finanzmagazins Cajing. Ihr großer medialer Einfluss beschert ihr im Ranking den 87. Platz. Quelle: picture-alliance / KPA Honorar &
Gisele BündchenZum siebten Mal in Folge ist Gisele Bündchen das bestbezahlte Model der Welt. Im letzten Jahr konnte sie sich 42 Millionen Dollar in die Tasche stecken. Seit 2006 ist sie mit dem US-amerikanischen Super Bowl-Sieger Tom Brady zusammen, mit dem die 33-Jährige zwei Kinder hat. Quelle: REUTERS

Allerdings sind dem Wirtschaftsmagazin auch ein paar Fehler unterlaufen. Es bezeichnet Merkel als „Europas dienstältesten Staatschef“ – dabei ist sie Regierungschefin. Und sie habe im Dezember 2014 zum dritten Mal nach einer gewonnenen Wahl eine Regierung gebildet. Das war aber schon im Dezember 2013.

„Es gibt nur eine Frau, die ihr im nächsten Jahr den Titel abnehmen kann“, glaubt das Blatt – und meint Clinton. Die war im vergangenen Jahr nur auf Platz sechs. Nach Merkel, Clinton und Gates folgen in diesem Jahr Notenbankchefin Janet Yellen (Vorjahr 2), General-Motors-Chefin Mary Barra (7), Währungsfondschefin Christine Lagarde (5) und Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff (4). Die letzten drei unter den ersten zehn sind Facebook-Chefin Sheryl Sandberg, Youtube-Lenkerin Susan Wojcicki und First Lady Michelle Obama.

Die mächtigsten Frauen im Business
Nancy McKinstry Quelle: Presse
Platz 14: Ho Ching Quelle: REUTERS
Platz 13: Sandra Peterson Quelle: Bayer CropScience AG
Platz 12: Ornella Barra Quelle: Presse
Platz 11: Maria Ramos Quelle: World Economic Forum
Marjorie Scardino Quelle: REUTERS
Annika Falkengren Quelle: REUTERS
Platz 8: Sock Koong Chua Quelle: REUTERS
Platz 7: Alison Cooper Quelle: Presse
Platz 6: Güler Sabanci Quelle: World Economic Forum
Platz 5: Chanda Kochhar Quelle: World Economic Forum
Platz 4: Barbara Kux Quelle: dpa
Platz 3: Cynthia Carroll Quelle: World Economic Forum
Platz 2: Gail Kelly Quelle: REUTERS
Platz 1: Maria das Graças Foster Quelle: REUTERS

Sandberg war im vergangenen Jahr die jüngste, sie ist jetzt 45. In diesem Jahr ist die jüngste ganze 20 Jahre jünger: Popstar Taylor Swift (25). Zu den Neuen gehören EU-Außenpolitikerin Federica Mogherini, Polens Ministerpräsidentin Ewa Kopacz und „Guardian“-Chefredakteurin Katharine Viner. Nicht mehr dabei sind Sängerin Lady Gaga, Model Gisele Bündchen und Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%