WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Freiberufler Fünf Selbstständige, die es geschafft haben

Seite 4/5

Die Yogalehrerin Martina Mittag, 48, Hamburg

Martina Mittag, 48, Hamburg Quelle: Gerrit Meier für WirtschaftsWoche

Zum Glück hat Martina Mittag sich geirrt: „Ich habe gedacht, in der Krise würden die Leute als Erstes bei Wellness und Fitness sparen“, sagt die 48-Jährige. Doch in jüngster Zeit hat die Fitnesstrainerin und Yogalehrerin nach eigenen Angaben jede Woche so viele Anfragen erhalten, wie sie früher in einem ganzen Monat bekam. „Die Menschen wollen sich ihr Seelenleben eben nicht durch das Geschäft vermiesen lassen und suchen nach einem Ausgleich für den Krisenstress“, erklärt sie sich den Boom.

Der Job Mittag hat im Jahr 2001 ihren festen Job als Fitnesstrainerin gekündigt. „Ein waghalsiger Sprung“, erinnert sie sich, „aber genau den habe ich gebraucht.“ Einige Kunden blieben ihr treu, andere empfahlen sie weiter. Ihr Netzwerk war ihr Startkapital, außerdem bekam sie eine Anschubfinanzierung vom Arbeitsamt. Heute hat sie mehrere Standbeine: „Business Yoga“ für Belegschaften, Einzeltrainings für Führungskräfte, Weiterbildungen für andere Trainer.

Die Anforderungen Sowohl Yogalehrer als auch Fitnesstrainer sind keine geschützten Berufe; private Bildungsträger bieten Lehrgänge an. Der Berufsverband der Yogalehrenden in Deutschland hat Richtlinien für die Ausbildung entwickelt. Wie Mittag sollten freiberufliche Trainer bereit sein, an Wochenenden und abends zu arbeiten.

Die Chancen Martina Mittag hat ihr Angebot immer weiter ausgebaut, betreibt die Internet-Seite yogawerft.de und ist inzwischen auch Buchautorin. Und weil die Arbeit in der Krise eher zu- als abnimmt, ist sie gerade dabei, ein kleines Team aufzubauen.

Die Risiken Wenn Martina Mittag in den Urlaub fährt, dann für maximal zehn Tage. „In dieser Zeit verdiene ich schließlich nichts“, sagt Mittag. Außerdem muss sie Reserven aufbauen, von denen sie leben kann, wenn sie krank wird oder sich verletzt.

Das Einkommen Das Einkommen von Martina Mittag hängt von der Zahl der Stunden ab, die sie gibt. Für eine Trainingseinheit verlangen erfahrene Yogalehrer wie sie zwischen 70 und 100 Euro. Berufseinsteiger können mit etwa 40 Euro pro Stunde rechnen.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%